Sechs Platzverweise bei zwei Spielen innerhalb von zweieinhalb Stunden haben am Freitagabend auf Fußballplätzen in der Türkei für Aufsehen gesorgt. Trauriges Highlight: Jagdszenen nach der Partie zwischen Galatasaray und Fenerbahce.

Beim hitzigen Istanbuler Derby zwischen Galatasaray und Fenerbahce (2:2) in der Süper Lig zeigte der Schiedsrichter nach dem Schlusspfiff gleich dreimal Rot: gegen den Brasilianer Jailson und dessen Fener-Teamkollegen Roberto Soldado sowie gegen Papa Ndiaye von Schalkes Champions-League-Gruppengegner Galatasaray.

Eskalation nach Backpfeife gegen Belhanda

Auslöser der Jagdszenen in der Türk-Telekom-Arena war eine Backpfeife des 2:2-Torschützen Jailson gegen den Marokkaner Younes Belhanda von Galatasaray. Danach kam es zu Jagdszenen, Spieler und Betreuer gingen aufeinander los.

Turbulent war es zuvor in Izmir. Gleich dreimal Gelb-Rot innerhalb von 21 Minuten zeigte der Referee beim Spiel der zweitklassen 1. Lig zwischen Altinordu und Elazigspor (3:2).

Die Gäste mussten von der 79. Minute an mit acht Feldspielern auskommen - und kassierten trotz Halbzeit-Führung in der zweiten Minute der Nachspielzeit noch das entscheidende Gegentor. (dpa/fte)

Sie möchten sich zum Thema Fußball auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie doch unsere Fußball-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.