Eine Fan-Aktion von Leeds United ist nach hinten losgegangen. Auf der Tribüne des englischen Zweitligisten tauchte eine Pappfigur des ehemaligen al-Qaida-Anführers Osama bin Laden auf.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Im englischen Fußball ist es erneut zu einem Skandal gekommen. Wenige Tage nachdem ein Flugzeug mit einem rassistischen Banner über das Etihad-Stadion geflogen war, tauchte nun eine Pappfigur von Osama bin Laden auf der Tribüne von Leeds United auf.

Fans des Zweitligisten durften für 25 Pfund - umgerechnet etwa 28 Euro - Bilder von sich auf Pappfiguren drucken lassen, um ihr Team zumindest symbolisch im Stadion zu unterstützen. Denn wie auch in Deutschland finden in Englands Profi-Ligen Sportveranstaltungen aufgrund der Coronakrise ohne Zuschauer statt.

Jedoch nutzte jemand die Chance, um ein Bild des ehemaligen al-Qaida-Anführers, der 2011 von US-Soldaten erschossen wurde, unter den Leeds-Anhängern zu verstecken. Sein Kopf in vorderster Reihe auf der Tribüne war nicht zu übersehen: Das Bild kursiert tausendfach im Netz, auch auf der Seite der "Bild"-Zeitung ist es zu sehen.

Leeds United entschuldigt sich für bin-Laden-Vorfall

Leeds United hat sich für den Vorfall bereits entschuldigt und nach Angaben der "BBC" die Pappfigur entfernt. Der Klub werde künftig sicherstellen, dass es "keine weiteren anstößigen Bilder gibt".

Verwendete Quellen:

  • bild.de: Osama bin Laden auf Leeds-Tribüne gesichtet
  • bbc.com: Leeds United: Osama Bin Laden image removed from Elland Road seat
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/20: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.