• Der brasilianische Fußballspieler Neymar hat sich für den rechtsextremen Präsidenten seines Heimatlandes, Jair Bolsonaro, stark gemacht.
  • Auf TikTok veröffentlichte er ein Video, in dem er mit einem Song zur Abstimmung für Bolsonaro aufruft.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Fußball-Superstar Neymar hat im Internet kurz vor der stark polarisierten Wahl in Brasilien Werbung für den rechtsextremen Präsidenten Jair Bolsonaro gemacht. Der Offensivspieler von Paris St. Germain veröffentlichte auf TikTok ein Video, in dem er lächelnd einen Song mimt, der zur Abstimmung für Bolsonaro aufruft.

Bolsonaro, der in Umfragen zuletzt teils deutlich hinter dem Linken Luiz Inacio Lula da Silva lag, twitterte Neymars Video und fügte als Kommentar "Danke, @neymarjr!" hinzu. Am Sonntag wird in Brasilien ein neues Staatsoberhaupt gewählt.

Neymar dankt Bolsonaro für Besuch in Kinderzentrum

Bereits am Vortag hatte Neymar, der mehr als acht Millionen Abonnenten auf TikTok und fast 180 Millionen auf Instagram hat, dem rechtsradikalen Amtsinhaber Bolsonaro medienwirksam für einen Besuch in einem von ihm gegründeten Kinderzentrum in Sao Paulo gedankt. Kommunikationsminister Fabio Faria und Bolsonaros Sohn verbreiteten eine entsprechende Videobotschaft des Kapitäns der brasilianischen Nationalmannschaft.

Während andere brasilianische Fußballer wie Rai (früher Paris) oder Juninho (früher Lyon) bereits ihre Sympathien für Lula bekundet haben, ist Neymar der erste aktuelle brasilianische Nationalspieler, der seine Unterstützung für einen der beiden Kandidaten kundtut. Bereits vor einem Monat hatte Bolsonaro ein Foto von ihm mit einem Ball veröffentlicht, den Neymar ihm geschenkt hätte. (AFP/lh)

Bildergalerie starten

Die Bayern greifen an! Die größten Transfers des Sommers

Auch in dieser Transferperiode wurden Unmengen an Geld für neue Spieler ausgegeben. Während die Bayern zum Angriff blasen, ist es in Manchester verhältnismäßig ruhig. Wir zeigen euch die Top-Transfers des Sommers 2022. Die Ablösesummen sind von Transfermarkt.de.