Neymar

Neymar ‐ Steckbrief

Name Neymar
Bürgerlicher Name Neymar da Silva Santos Júnior
Beruf Fußballspieler
Geburtstag
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Mogi da Cruzes / Sao Paulo (Brasilien)
Staatsangehörigkeit Brasilien
Größe 174 cm
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Links www.neymaroficial.com/en

Neymar ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Ohne Zweifel: 2017 war sein Jahr! Mit seinem Wechsel vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain für sagenhafte 222 Millionen Euro knackte Neymar da Silva Santos Júnior, oder kurz Neymar, den Fußball-Wechsel-Rekord.

Dass er einmal ein großer Fußballer werden würde, zeichnete sich schon früh ab. Der in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsene Brasilianer spielte bereits mit 11 Jahren beim FC Santos. Sein Erfolg auf dem Platz ermöglichte der ganzen Familie ein besseres Leben. Mit 17 Jahren schaffte Neymar dann den Sprung in die erste Mannschaft, wurde ab da als Top-Talent gehandelt und konnte einige lukrative Sponsoren-Deals an Land ziehen, die sein Bankkonto füllten. Auch in der brasilianischen Nationalmannschaft hatte Neymar von da an einen Platz inne.

Mehrere europäische Vereine hatten plötzlich Interesse. Das Jugend-Trainingscamp von Real Madrid besuchte er bereits im Alter von 14 Jahren, doch von einem Wechsel konnte ihn der FC Santos durch eine Zahlung von umgerechnet 370.300 Euro abhalten. In der Brasilianischen und Lateinamerikanischen Liga machte sich Neymar fortan einen Namen und brachte seiner Mannschaft so einige Siege ein. Kein Wunder, dass er 2011 und 2012 als Südamerikas Fußballer des Jahres ausgezeichnet wurde.

Ein Jahr zuvor hatte er ein 12-Millionen-Pfund-Angebot von West Ham United und ein 20-Millionen-Pfund-Angebot vom FC Chelsea abgelehnt. Neymar sei voll fokussiert auf den FC Santos – was seinem Manager Wagner Ribeiro langsam nicht mehr gefiel. Wenn er wirklich der beste Fußballer der Welt werden wolle, müsse er in Europa spielen und sich weiterentwickeln.

2013 sollte es dann soweit sein: Neymar unterschrieb einen 5-Jahres-Vertrag beim FC Barcelona. Der Wechsel kostete den Verein insgesamt 86,2 Millionen Euro. Die Ablösesummer beinhaltete 190 Millionen – der Wechsel nach Paris Saint-Germain erfolgte 2017 allerdings für 222 Millionen Euro.

Neymar ist Vater eines Sohnes. Sein Vater Neymar da Silva Santos, von dem Neymar seinen Namen hat, war ebenfalls Profi-Fußballer beim FC Santos.

Neymar ‐ alle News

Philipp Max ist in der Offensive der mit Abstand beste Linksverteidiger des Landes und wird von Bundestrainer Joachim Löw doch nicht eingeladen. Dabei könnte der Augsburger zum neuen Stil der Nationalmannschaft gut passen.

Kandidatin Jasmin Capuano hält am Montagabend bei "Wer wird Millionär" zunächst einen Saatgut-Konzern für einen brasilianischen Fußballer. Später lässt sie ein Polizist als Telefonjoker bei einer Verkehrsfrage im Stich. Trotz räumt die Kandidatin ordentlich ab und will jetzt mit ihrer Großmutter Party im Oberbayern am Ballermann machen.

2017 wechselte Neymar vom FC Barcelona zu Paris Saint-Germain. Es war der teuerste Transfer aller Zeiten. Laut einem Medienbericht will der Stürmer nun aber wieder zurück. Unter Tränen soll er bei Barça um eine Rückkehr gebeten haben. 

Erstes Pflichtspiel, erster Titel: Thomas Tuchel feiert einen grandiosen Einstand bei Paris Saint-Germain. Seinen prominentesten Spieler schickt er bei der Premiere aber nur kurz auf den Platz.

Brasiliens Fußball-Superstar Neymar hat sich in einem Sponsorenvideo erstmals zu seinen Schwalben und seinem egozentrischen Auftreten bei der WM in Russland geäußert. 

Brasiliens Fußballstar Neymar hat sich gegen den Vorwurf der Schauspielerei bei der WM in Russland zur Wehr gesetzt.

Brasiliens Fußball-Superstar Neymar hatte nach dem Ausscheiden seiner Mannschaft bei der WM in Russland erst einmal die Nase voll von Fußball.

Mit seinem Wechsel von Real Madrid zu Juventus Turin hat Weltstar Cristiano Ronaldo den internationalen Transfermarkt in Wallung gebracht. Die Madrilenen brauchen Ersatz, die Zukunft der drei bisherigen Juve-Stürmer ist ungewiss. Wir checken, wer wohin wechseln könnte – und wie wahrscheinlich welcher Transfer ist.

"Man muss kein Riese sein, um Fußball zu spielen". Das sagt - und beweist - Luka Modric. Er wurde bei der WM zum Spieler des Turniers gewählt. im Herbst könnte ihm eine weitere Ehrung zuteil werden. Wie der stille Kroate zum Superstar wurde, warum er aber gerade in Kroatien derzeit unter Druck ist.  

Brasiliens Superstar Neymar hat das Viertelfinal-Aus bei der Fußball-WM als den "traurigsten Moment meiner Karriere" bezeichnet. 

Der Traum vom WM-Titel ist für Neymar & Co. geplatzt. Brasilien scheitert bei der WM schon im Viertelfinale gegen Belgien. Die Roten Teufel greifen dagegen jetzt nach dem ganz großen Triumph. Und Neymar fällt wieder mal durch Schauspiel auf.

WM 2018: Uruguay gegen Frankreich und Brasilien gegen Belgien sind die Viertelfinals am 06. Juli. So können Sie die Partien live in TV, Live-Stream und Live-Ticker verfolgen.

Vor dem WM-Viertelfinalspiel der Brasilianer gegen Belgien gibt es bei der Selecao weiter nur ein Thema: Neymar und seine Theatralik. Jetzt schaltet sich auch Brasilien-Legende Rivaldo in die Diskussion ein. Sein Rat an Neymar: Mach genau so weiter.

Lothar Matthäus hat Neymar für dessen "Schauspielerei" kritisiert und sieht auch den Status des Brasilianers als möglicher bester Spieler der Welt in Gefahr.

Ein Tor erzielt, eins vorbereitet: Neymar war beim Sieg gegen Mexiko im Achtelfinale der WM 2018 der Mann des Spiels. Doch wieder einmal machte Brasiliens Superstar vor allem wegen seiner Theatralik von sich reden. Im Netz erntet der 26-Jährige dafür reichlich Spott.

Es wäre ein absolut irres Angebot: 310 Millionen Euro soll Real Madrid einem Bericht zufolge PSG für Neymar geboten haben. Doch die Königlichen dementieren: Der Bericht sei "absolut unwahr" und "komplett falsch".

Belgien hat ein wildes Achtelfinale gegen Japan mit 3:2 gewonnen. Der Siegtreffer für die Roten Teufel fiel in der vierten Minute der Nachspielzeit nach einem sehenswerten Konter. Torschütze war der eingewechselte Nacer Chadli.

Neymar hat Brasilien ins Viertelfinale der WM 2018 geschossen. Der Superstar erzielte beim 2:0-Sieg gegen Mexiko das erste Tor für die Selecao und bereitete den zweiten Treffer durch Firmino vor.

Mit seiner Theatralik hat Neymar Mexiko-Coach Juan Carlos Osorio gegen sich aufgebracht. Der Trainer attackierte den brasilianischen Superstar heftig, ohne ihn beim Namen zu nennen.

Brasilien ist ins Viertelfinale der WM 2018 eingezogen. Die Selecao gewann mit 2:0 gegen Mexiko. Die Treffer für den Rekordweltmeister erzielten Neymar und Firmino.

Erst die Frisur, jetzt die Theatralik: Neymar bestimmt bei der WM eher die Geschichten abseits des Feldes. Auch Eric Cantona macht sich mal wieder über den Superstar lustig. Den scheint das aber völlig kalt zu lassen.

WM 2018: Brasilien gegen Mexiko und Belgien gegen Japan sind die Achtelfinals am 02. Juli. So können Sie die Partien live in TV, Live-Stream und Live-Ticker verfolgen.

Paris St.-Germain könnte von der UEFA wegen möglichen Verstößen gegen Financial Fairplay bestraft werden - so wie gerade eben der AC Mailand. Manche wünschen sich ein hartes Durchgreifen gegen den Pariser Klub, der im letzten Sommer für über 400 Millionen eingekauft hat - zu große Hoffnungen sollte sich aber wohl niemand machen. Überhaupt stellt sich die Frage nach der Sinnhaftigkeit der Regel.

Lionel Messi, Cristiano Ronaldo, Toni Kroos, Neymar: Die großen Namen sorgen für die großen Schlagzeilen bei der WM 2018 in Russland. Manche zurecht, manche nicht so wirklich. Unsere - nicht ganz ernst gemeinten - Lehren des zweiten Gruppen-Spieltags.

Neymars fußballerische Klasse ist unbestritten. Bei der WM in Russland fällt der Brasilianer aber bisher eher durch seltsame Aktionen auf. Das stinkt mittlerweile selbst seinen Fans in der Heimat.