Wandelt Jürgen Klopp etwa in Zukunft auf den Spuren von Tim Wiese? WWE-Champion Sheamus ist sich sicher, dass der Trainer des FC Liverpool für die Wrestling-Bühne geeignet wäre.

Jürgen Klopp als Wrestler im Ring? Eine herrliche, aber für viele doch eine ziemlich abstruse Vorstellung. Nicht so für Wrestling-Star und WWE-Champion Sheamus. In einem Telefongespräch mit "Sport1" sagte der 120 Kilogramm schwere Ire, dass Klopp für die WWE wie gemacht wäre.

"Ich denke, das wäre er", sagt Sheamus: "Er ist großartig, sorgt für eine tolle, positive Stimmung. Jeder hat ihn gern um sich herum, jeder will mit ihm reden, er hat großes Charisma. Er hätte keine Anpassungsprobleme hier. Schüchtern ist er ja glaube ich auch nicht."

Sheamus ist selbst leidenschaftlicher Anhänger des FC Liverpool. Er hält viel vom neuen Trainer seiner "Reds". "Jürgen Klopp hat die komplette Atmosphäre verändert, das habe ich gemerkt, als ich bei der England-Tour der WWE mit anderen Fans gesprochen habe", sagt der 37-Jährige: "Unter Brendan Rodgers wirkte die Mannschaft leidenschafts- und richtungslos, uninspiriert. Trotz der guten Vorsaison gab es viele Löcher in der Mannschaft."

Klopp würde die Fähigkeiten seines Teams wieder zum Vorschein bringen, die zuvor nicht ausgeschöpft worden seien. Vor allem der jüngste 4:1-Erfolg bei Manchester City habe ihn beeindruckt. "Es hat Klick gemacht und ich habe das Gefühl, wir können den Titel holen", glaubt der Wrestling-Star gar an einen möglichen Gewinn der englischen Meisterschaft - der ersten seit der Saison 1989/1990.