Muss Cristiano Ronaldo die WM 2014 in Brasilien abbrechen? Portugals Superstar, der gegen Deutschland kaum zu sehen war, laboriert laut Medienberichten an einer Knieverletzung, die ihn seine Karriere kosten könnte.

Cristiano Ronaldo konnte im Spiel Portugal gegen Deutschland nichts ausrichten. 4:0 gewann die DFB-Elf am Ende und der Star der Portugiesen sah sich nach seinem äußerst blassen Auftritt dem Spott der Fußballwelt ausgesetzt. Natürlich will CR7 diese Schmach gegen die USA wieder gutmachen, doch sein Arzt Dr. Noronha warnt ihn laut der spanischen Zeitung "El Confidential": "Ruh dein Knie aus, oder deine Karriere ist in Gefahr."

Schon vor dem Spiel gegen Deutschland war bei einer Kernspintomographie festgestellt worden, dass Ronaldo an einer Entzündung der Patellasehne leidet. Sollte der Weltfußballer sein Knie weiter belasten, könnte die Sehne irreparabel reißen. Laut Dr. Noronha müsste der Portugiese ab sofort mindestens zwei Monate pausieren, um die Verletzung auszukurieren.

Laut "El Confidential" soll Ronaldo die Bedenken seines Arztes vor dem Deutschlandspiel in den Wind geschossen haben: "Ich bin der derjenige, der entscheidet ob ich spiele oder nicht."

Doch nun sieht es so aus, als bliebe Ronaldo tatsächlich nichts mehr übrig, als die Reißleine zu ziehen. Schon zum wiederholten Male musste der Superstar das Training vorzeitig abbrechen. Eine offizielle Mitteilung des portugiesischen Verbandes zum Gesundheitszustand des Real-Madrid-Spielers steht noch aus.

Ein Ausfall von Cristiano Ronaldo wäre für das portugiesische Team mehr als bitter. Zumal auch Verteidiger Fabio Coentrao bereits das vorzeitige WM-Aus bekannt geben musste. Und auch der verletzte Stürmer Hugo Almeida wird voraussichtlich in der Gruppenphase nicht mehr zum Einsatz kommen. Pepe wird nach seiner Roten Karte gegen Deutschland auch mindestens ein Spiel aussetzen müssen. Mit einer derart geschwächten Mannschaft würde ein Weiterkommen schwer.

(ska)