Die WM 2014 in Brasilien rückt näher. Damit Sie wissen, welche Spiele Sie sich in der Vorrunde nicht entgehen lassen dürfen und auf welche Stars Sie sich freuen können, stellen wir Ihnen täglich eine Gruppe der Weltmeisterschaft vor. Heute: Gruppe E.

Welche Mannschaften müssen antreten?

Die Schweiz setzte sich in der Qualifikation für die WM in Brasilien sehr souverän durch. In den letzten Jahren entwickelten sich die Eidgenossen zu einem ernstzunehmenden Gegner und werden immer wieder als möglicher Geheimfavorit genannt.

Die Mannschaft Ecuadors schöpft ihre Kraft aus einer großer Tragödie. Vor einem Jahr starb Nationalstürmer Cristian Benitez unerwartet im Alter von nur 27 Jahren. Dieses Unglück schweißte das Team noch enger zusammen.

Nach dem peinlichen Auftritt Frankreichs bei der WM 2010 in Südafrika ist das Team von Trainer Didier Deschamps in Brasilien auf Wiedergutmachung aus. In den Testspielen zeigte sich die "Equipe Tricolore" in einer guten Verfassung.

Honduras will bei seiner dritten WM-Teilnahme zum ersten Mal einen Sieg einfahren. Bei den ersten beiden Turnieren (1982 und 2010) musste das Team aus Zentralamerika jeweils als Gruppenletzter den Heimweg antreten.

Welche Stars sind dabei?

Schweizer Nationalspieler haben bei europäischen Spitzenteams mittlerweile einen sehr guten Ruf. So ist beispielsweise Stephan Lichtsteiner in der Abwehr von Juventus Turin gesetzt. Gökhan Inler und Valon Behrami sind beim SSC Neapel absolute Leistungsträger. Flügelspieler Xherdan Shaqiri hatte in dieser Saison beim FC Bayern München immer wieder kleine Probleme und denkt an einen Wechsel. Mit einer guten Leistung in Brasilien könnte er sich empfehlen. An Interessenten dürfte es bei seinem Talent nicht mangeln.

Bei Ecuador sticht Mittelfeldspieler Antonio Valencia besonders hervor. Der 28-Jährige kämpfte sich aus ärmlichen Verhältnissen bis in die Stammelf von Manchester United. Er gilt als schnellster Spieler der Welt - noch vor Cristiano Ronaldo und Gareth Bale!

Für die besonderen Momente im Spiel der Franzosen sollte eigentlich Franck Ribery sorgen. Doch der Flügelflitzer musste auf Grund seiner Rückenprobleme die WM-Teilnahme im letzten Moment absagen. Jetzt sind andere gefordert: Shootingstar Paul Pogba von Juventus Turin könnte die Lücke füllen. Bei seiner ersten WM-Teilnahme ist ihm eine Überraschung zuzutrauen. Mittelstürmer Karim Benzema von Real Madrid sollte man immer auf der Rechnung haben.

Honduras´ bekanntester Spieler ist Wilson Palacios. Der defensive Mittelfeldspieler schaffte seinen Durchbruch bei Tottenham Hotspur in der englischen Premier League. Seit 2011 ist er bei Stoke City unter Vertrag.

Welche Spiele darf man nicht verpassen?

Im Spiel Schweiz gegen Frankreich wird es wahrscheinlich um den Gruppensieg gehen. Diese Partie sollte man also nicht verpassen. Wen interessiert, wie sich Ecuadors goldene Generation gegen den Favorit auf den Gruppensieg schlägt, kann auch am 25. Juni den Fernseher einschalten.

Wer hat die größten Chancen auf das Weiterkommen?

Die Franzosen müssen den Schock über den Ausfall von Franck Ribery erst einmal verdauen. Doch schon in den Vorbereitungsspielen zeigten sie, dass sie auch ohne ihren Star gut zurecht kommen. Die Gruppe sollte Frankreich auf jeden Fall gewinnen. Ab dem Achtelfinale geht es dann darum, das verlorene Vertrauen der Fans zurück zu gewinnen.

Die Schweizer "Nati" sollte gegen Ecuador und Honduras keinerlei Probleme haben. Gegen Frankreich kämpft sie dann um den Gruppensieg. Platz zwei muss das Mindestziel für die Eidgenossen sein.

Ecuadors Schlüsselspiel steigt gleich zum Auftakt gegen die Schweiz. Mit einem Sieg könnten die Südamerikaner eine Eigendynamik auslösen und um den zweiten Platz mitspielen. Doch dazu gehört auch etwas Glück.

Honduras kann spielerisch nicht mit den Gegnern aus Gruppe E mithalten. Alles andere als ein deutliches Vorrunden-Aus wäre eine Überraschung für "La Bicolor".

Der Spielplan

Sonntag, 15. Juni 2014
Schweiz - Ecuador, Estadio Nacional, Brasilia (18:00 Uhr)
Frankreich - Honduras, Estadio Beira-Rio, Porto Alegre (21:00 Uhr)

Freitag, 20. Juni 2014
Schweiz - Frankreich, Arena Fonte Nova, Salvador (21:00 Uhr)

Samstag, 21. Juni 2014
Honduras - Ecuador, Arena da Baixada, Curitiba (00:00 Uhr)

Mittwoch, 25. Juni 2014
Honduras - Schweiz, Arena Amazonia, Manaus (22:00 Uhr)
Ecuador - Frankreich, Estadio do Maracana, Rio de Janeiro (22:00 Uhr)