Wegen falscher Socken seiner Spieler muss der englische Fußball-Verband FA bereits zum zweiten Mal bei der WM in Russland eine Geldstrafe in Höhe von 70.000 Schweizer Franken zahlen.

Weitere News zur WM 2018 finden Sie hier

Zwei Profis der Three Lions verstießen im Halbfinale gegen Kroatien gegen die Marketingregeln des Weltverbands, wie die FIFA nach einer Entscheidung ihrer Disziplinarkommission am Samstag mitteilte.

Bereits vor dem Viertelfinale gegen Schweden hatten mehrere Spieler Socken mit einem nicht genehmigten Logo getragen, die trotz der Stutzen sichtbar waren.

Verwarnung wegen politischen Rufs

Die FA erhielt zudem eine Verwarnung wegen eines politischen Rufs von Fans im Halbfinale. Die Strafe fiel nicht höher aus, weil nur eine kleine Gruppe damit auffällig wurde.

Englischen Medienberichten zufolge riefen die Anhänger "No Surrender" ("Keine Kapitulation"). Ein Gesang gleichen Namens richtete sich zu Zeiten des Nordirlandkonflikts gegen die irische Untergrundorganisation IRA.

Sie möchten sich bezüglich der Fußball-WM auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie unsere WM-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.  © dpa

Bildergalerie starten

WM 2018: Frankreich ist Weltmeister - Impressionen von der Weltmeisterschaft

Frankreich folgt in Deutschlands Fußstapfen. Die besten WM-Bilder.