Es läuft für die deutschen Wasserspringer in Edinburgh. Nach Silber und Bronze hat das Team nun seine erste Goldmedaille geholt. Am Donnerstag will Rekordeuropameister Patrick Hausding zum zweiten Mal bei den European Championships starten.

Mehr Sport-Themen finden Sie hier

Tina Punzel und Lou Massenberg haben mit EM-Gold im Mixed-Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett den Medaillensatz der deutschen Wasserspringer bei den European Championships komplettiert.

Die 23 Jahre alte Dresdnerin und der erst 17-jährige Berliner kamen am Mittwoch im Royal Commonwealth Pool in Edinburgh auf 313,50 Punkte. "Ich bin super glücklich", sagte Punzel.

Am Montag hatte Massenberg mit Maria Kurjo Silber im Mixed-Team-Wettbewerb gewonnen. Tags darauf holten Kurjo und Elena Wassen Bronze im Synchronspringen vom Turm.

Silber nach Großbritannien

Beim Europameistertitel von Punzel und Massenberg ging Silber an Ross Haslam und Grace Reid aus Großbritannien (308,67), Bronze sicherten sich die Ukrainer Viktorija Kesar und Stanislaw Oliferschyck (291,81). "Mit einer super starken Leistung hat sich unser Team den EM-Titel verdient", sagte Lutz Buschkow. Der Bundestrainer hob die Nervenstärke seines Duos hervor.

"Wir haben uns auf uns konzentriert und unser Ding gemacht", sagte Punzel. "Es hätte nicht besser laufen können. Es ist für mich der perfekte Start in die Wettkämpfe." Punzel will in Schottland noch im Einzel- und Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett sowie vom Einer an den Start gehen. Im vergangenen Jahr hatten Punzel und Massenberg bei der EM in Kiew Bronze gewonnen.

Am Donnerstag will Rekordeuropameister Patrick Hausding seinen zweiten Wettkampf bei den European Championships springen. Vom Einer war der 29-Jährige im Vorkampf ausgeschieden, nachdem er im letzten Sprung beim gehechteten Zweieinhalb-Auerbachsalto zu dicht am Brett gewesen war und daher nur sehr wenige Punkte bekommen hatte.  © dpa