Stabhochsprung einmal anders: Mit einem irren Rückwärtssalto hat Weltrekordler Renaud Lavillenie bei den französischen Leichtathletik-Meisterschaften in Albi 5,40 Meter gemeistert und ist dann auch noch auf beiden Füßen gelandet.

Der 31 Jahre alte Olympiasieger brauchte nur diesen einen Sprung, um sich für das Finale am Sonntag zu qualifizieren.

Einen Drei-Sekunden-Clip von der zirkusreifen Nummer postete der Franzose bei Twitter.

Modellathlet Lavillenie ist durchtrainiert wie kaum ein anderer Stabhochspringer. Zu Hause hat er sich im Garten eine Trainingsanlage aufgebaut.

Seinem Branchen-Namen "Air Lavillenie" machte er vor allem bei seinem Weltrekordsprung von 6,16 Metern am 15. Februar 2014 in Donezk/Ukraine alle Ehre.

In London erkämpfte er 2012 Olympia-Gold, dazu kommen drei WM-Titel in der Halle und dreimal Gold bei Europameisterschaften.

Vollkommen ist Lavillenie aber nicht: Der Stabartist war noch nie Weltmeister im Freien.  © dpa

Bildergalerie starten

WM 2018: Frankreich ist Weltmeister - Impressionen von der Weltmeisterschaft

Frankreich folgt in Deutschlands Fußstapfen. Die besten WM-Bilder.