• Prinz Harry und Herzogin Meghan haben ihrem 2019 geborenen Sohn den für Royals ungewöhnlichen Vornamen Archie gegeben.
  • Ursprünglich stand jedoch ein anderer Name im Raum, wie Meghan nun in Den Haag ausplauderte.

Mehr Adels-News finden Sie hier

Herzogin Meghan und Prinz Harry waren versucht, ihrem Sohn Archie einen anderen Vornamen zu geben, wie die Herzogin auf einer Veranstaltung verriet. Bei einer Leserunde für Kinder während der Invictus Games in Den Haag sprach Meghan mit einer Mutter, die ihren Sohn Harrison genannt hatte.

Sherry McBain, eine Teilnehmerin der Invictus Games, gab das Gespräch, das ihre Frau Mandy mit der Herzogin hatte, laut "People" wieder: "Sie redeten darüber, dass Harry und Meghan sich nicht zwischen Archie und Harrison als erstem Namen entscheiden konnten." McBain beschrieb Meghan bei der Veranstaltung zudem als "wirklich offen" und "sehr freundlich". Ihr Sohn Harrison sei "einfach überglücklich" gewesen, dass ihm eine Prinzessin eine Geschichte vorgelesen habe. Das sei bei allen britischen Kindern wirklich gut angekommen.

Das hat es mit dem Namen "Archie Harrison" auf sich

Archie ist die Kurzversion von Archibald, ein Name, der kühn oder mutig bedeutet. Dadurch, dass die Royals die Abkürzung verwendet haben, bekommt der Name zusätzlich einen amerikanischen Touch. Der zweite Name Harrison, bezieht sich auch auf den Papa und ist die Kurzform beziehungsweise die Übersetzung von "Sohn von Harry". Meghan brachte Archie im Mai 2019 auf die Welt, fast ein Jahr nach der Hochzeit mit Prinz Harry.


Auch Prinz Harry war mit seinen Gedanken während der Veranstaltung oft bei seinen Kindern. Bei der Eröffnungsfeier am Samstag erzählte er von den Karriereplänen des kleinen Archies. "Wenn ich mit meinem Sohn Archie darüber spreche, was er werden möchte, wenn er groß ist, ist es an manchen Tagen ein Astronaut, an anderen Tagen ein Pilot - natürlich ein Hubschrauberpilot - oder Kwazii von den Oktonauten", sagte Harry lachend.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Herzogin Meghan sorgt durch rührende Geste für emotionalen Moment

Herzogin Meghan hat in Den Haag für eine emotionale Szene gesorgt. Als sie bei den Invictus Games auftaucht, entdeckt sie eine Mutter, die ihr Neugeborenes an der Brust trägt. (Bildcredit: dpa / Aaron Chown/PA Wire) © ProSiebenSat.1