Zahlreiche Menschen werden am Samstag die königliche Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry verfolgen. Für all diejenigen, die dabei Hunger bekommen, haben wir diese Liste mit typisch britischen Snacks zusammengestellt, die auf keiner Royal-Wedding-Party fehlen dürfen.

Morgen ist es so weit: Das royale Event des Jahres nimmt seinen Lauf. Prinz Harry und seine Meghan Markle geben sich um 13:00 Uhr deutscher Zeit in der St.-Georgs-Kapelle von Schloss Windsor das Jawort.

Etwa 100.000 Fans und Schaulustige werden allein in dem kleinen Ort erwartet, der rund eine Stunde von London entfernt ist. Und auch an den TV-Schirmen werden Millionen Menschen die Traumhochzeit gebannt verfolgen.

Natürlich gehören dazu auch die passenden Snacks. Hier kommen einige typisch britische Leckereien, die auf keiner Royal-Wedding-Party fehlen dürfen.

Fish and Chips

Der Klassiker schlechthin: Panierter Fisch, meist in einer mit Bier verfeinerten Panade, mit Pommes. Bei der Auswahl des Fisches setzen viele Snackshops in England auf Kabeljau, wegen des festen Fleisches. Dazu wird meist Remoulade gereicht.

Shepherd’s Pie

Shepherd’s Pie kommt ursprünglich aus Irland, ist aber auch in England weit verbreitet. Dabei handelt es sich um eine Art Schichtauflauf.

Die obere Schicht besteht aus Kartoffelpüree und die untere aus Hackfleisch – üblicherweise Lammfleisch. Im Ofen gebacken, bekommt das Gericht eine schöne Kruste.

Sausage Rolls

Ein herzhafter Snack für zwischendurch sind Sausage Rolls. Das sind Würstchen oder Wurstbrät im Blätterteig. Egal ob kalt oder warm, Sausage Rolls schmecken immer. Am besten genießt man sie mit einem Bier dazu.

Sandwiches

Sandwiches sind auch immer ein guter Snack für den kleinen Hunger. Zum traditionellen "Five o'clock tea" gibt es meist Gurken- und Lachssandwiches.

Also Weißbrottoasts (oft ohne Rand), die mit Frischkäse bestrichen und dann herzhaft belegt werden. Supersimpel und superlecker.

Cornish Pasties

Cornish Pasty ist eine Pastete, die nach Belieben gefüllt wird. Meist aber mit Fleisch und/oder Käse. Die Teigtasche ist oft geformt wie ein D und stammt aus dem Südwesten Englands aus der namensgebenden Region um Cornwell.

Shortbread

Kommen wir zu den süßen Leckereien: Shortbread ist ein Gebäck aus Schottland, das im Handumdrehen gemacht ist.

Der Mürbeteig besteht aus einem Teil Zucker, zwei Teilen Butter und drei Teilen Mehl. Easy peasy!

Apple Crumble mit Vanilleeis

Auch nicht besonders aufwendig ist ein schöner Apple Crumble. Dazu eine Kugel Vanilleeis – perfekt! Einfach die Äpfel schälen und kleinschneiden.

Großzügig mit Zimt und Zucker bestreuen und kurz ziehen lassen. Dann in eine Auflaufform geben, die aus Mehl, Butter und Zucker gemachten Streusel drüber, in den Ofen, fertig!

Scones mit Marmelade und Clotted Cream

Scones ist typisch britisches Gebäck und wird oft zum Tee gereicht. Dazu gibt es Clotted Cream, eine Art dicker Rahm, und Marmelade in allen Variationen.

Fudge Cake

Kuchen gibt es in UK natürlich auch in allen nur erdenklichen Variationen. Eine besonders leckere Variante ist der Fudge Cake. Wer kann bei diesem Schoko-Kuchen mit Karamell-Füllung schon widerstehen?

Aber Vorsicht! Fudge Cake ist eine echte Kalorienbombe. © spot on news