• Der "ZDF-Fernsehgarten" zeigt den umstrittenen "Layla"-Song unzensiert.
  • Am 31. Juli ist es in der Sonntags-Show so weit.
  • TV-Produzent Peter Wolf findet diese Entwicklung sicher gut.

Mehr News zu TV-Shows finden Sie hier

Der Wirbel um den Ballermann-Hit "Layla" findet kein Ende. Auch der "ZDF-Fernsehgarten" thematisiert den Song übernächsten Sonntag. Andrea Kiewel hat "Layla" bereits in der "Fernsehgarten"-Ausgabe vom 17. Juli angekündigt, nachdem dieser von einer Zuschauerin gefordert worden war.

Für die "Mallorca vs. Oktoberfest"-Folge am 31. Juli wird der "Layla"-Song mit seinem ursprünglichen Text performt. Das hat der Sender gegenüber "Welt" mitgeteilt.

Zuvor hatte der frühere "Willkommen bei Carmen Nebel"-Produzent Peter Wolf gegen den "Fernsehgarten" gewettert. Laut "Bild" sollen die Macher des ZDF-Formats die Interpreten DJ Robin und Schürze im Vorhinein um eine neue Version des Hits gebeten haben.

Gerüchte um "Layla"-Umdichtung: Musikproduzent Wolf sauer

Dass aus der "Puffmama" im Song etwa eine "Busmama" werden könnte, hatte Wolf, der über 120 Musik-Shows für ARD und ZDF produziert hat, wütend. "Das ist einfach nur lächerlich! Die sollen das Original spielen. Ich kann DJ Robin und Schürze nur raten, das nicht zu machen", sagt der 64-Jährige. Von Mickie Krause habe auch niemand gefordert, seinen bekannten Song "Olé, wir fahr‘n in Puff nach Barcelona" in "Ole, wir fahren mit dem Bus nach Barcelona" zu ändern.

Der "ZDF-Fernsehgarten" sei total prüde. "Die TV-Sender ignorieren den Geschmack des Publikums. Im Moment haben wir als Musik-Konsumenten nur die Chance, das Video anzuklicken." Die Fans würden den Song allerdings auch auf der Bühne sehen wollen. Damit sei Wolf seiner Meinung nach nicht alleine.

"Layla" wurde bisher in keiner großen TV-Show live performt

Es sei unglaublich, dass das Lied bis heute in keiner Musik-Show stattgefunden habe. Das enttäusche ihn wahnsinnig. "Es wäre eine Schande, wenn der 'ZDF-Fernsehgarten' oder 'Immer wieder sonntags' DJ Robin und Schürze keine Chance geben." Der Experte sei davon überzeugt, dass der quotenmäßig durch die Decke gehen würde. "Die Zuschauer wollen diesen Song hören." Am 31. Juli wird sich im "ZDF-Fernsehgarten" zeigen, ob Wolf mit seiner Prognose recht hat.   © 1&1 Mail & Media/spot on news

Bundesjustizminister Buschmann

"Layla"-Sexismusdebatte geht weiter - Justizminister bremst

Nun untersagt auch die größte Kirmes am Rhein den umstrittenen Nummer-1-Hit "Layla". Selbst ein Bundesminister schaltet sich in die Debatte ein. Es geht um die Frage: Sollte ein Partysong wirklich verboten werden? (Bildquelle: IMAGO / Future Image / F. Kern)
JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.