• Nach der Absage des Oktoberfests in München wird ein "Ersatz" in Dubai geplant.
  • Ballermann-Sänger Lorenz Büffel würde gerne in der Wüstenregion auftreten.
  • Neben 30 Festzelten soll es dort auch die "längste Bier-Bar der Welt" geben.

Nicht nur für die Münchner ist es eine traurige Absage: Das weltberühmte Oktoberfest auf der Theresienwiese kann aufgrund der Corona-Pandemie auch 2021 nicht stattfinden. Der Zeitungsverleger Dirk Ippen und Wiesn-Schausteller Charles Blume planen jedoch eine Oktoberfest-Kopie in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Vielleicht mit dabei: Lorenz Büffel, hierzulande bekannt für seinen Party-Hit "Johnny Däpp".

Der Ballermann-Star, der bürgerlich Stefan Scheichel heißt, hat offenbar bereits eine Anfrage für die Dubai-Party erhalten und fühlt sich bereit für den Festzeltauftritt im Schatten des Burj Khalifa: "Man kann dort eine zünftige Party der Superlative feiern", erklärt der Sänger gegenüber "Express".

"Längste Bier-Bar der Welt"

Als echten Ersatz oder gar Konkurrenz zur Münchner Wiesn sieht Lorenz Büffel das geplante Spektakel in Dubai jedoch nicht: "Der Vergleich München Dubai ist genauso schwierig wie Mallorca und Bulgarien. Das Original ist immer unersetzbar", erklärt der Party-Sänger. "Weil es momentan schwierig ist, seinem Job nachzugehen", hält er die "Verschiebung" des größten Volksfests der Welt in die Wüstenregion allerdings für eine "großartige Idee".

Wie einer Info-Seite zum Oktoberfest in Dubai zu entnehmen ist, wird unter anderem mit 30 Festzelten und 120 Attraktionen auf einer Fläche von 400.000 Quadratmetern geplant. Unter anderem erwartet den Besucher dort auch die mit 135 Metern "längste Bier-Bar der Welt". Die Alkoholgesetze im Emirat Dubai wurden erst kürzlich gelockert, weshalb inzwischen auch Muslime ab 21 Jahren Alkohol konsumieren dürfen und Touristen keine Spezial-Lizenz mehr benötigen.

(tsch)  © 1&1 Mail & Media/teleschau