• Nach seinem DSDS-Aus ist es ruhig um Dieter Bohlen geworden.
  • Jetzt kündigte er seine Rückkehr auf die Bühne an – allerdings nicht als TV-Juror.
  • Der Pop-Titan tritt 2022 mit seinen größten Hits auf.

Mehr Promi-News finden Sie hier

Nachdem sich Dieter Bohlen im März dieses Jahres aus den RTL-Shows "Das Supertalent" und "Deutschland sucht den Superstar" zurückgezogen hatte, wurde es zunächst ruhig um den Pop-Titan.

Jetzt steht fest: Der Musiker wird 2022 auf die Bühne zurückkehren. "Bald gibt es wieder richtig was auf die Ohren", kündigt der 67-Jährige voller Vorfreude in einer Instagram-Story an.

Er wird am 6. August 2022 beim Festival "Lieblingslieder" in der Rheinaue Bonn auftreten. Auf der offiziellen Seite der Veranstaltung wurde Bohlen als "Special Guest" angekündigt. Bei dem Konzert wird er seine größten Hits zum Besten geben. "Modern Talking und so weiter", so der 67-Jährige.

Neben dem Pop-Titan wird eine Vielzahl weiterer Musikstars auftreten: Genannt werden vom Veranstalter etwa Vanessa Mai, Giovanni Zarrella, Beatrice Egli, DJ Ötzi, Nino de Angelo, Marianne Rosenberg, Jürgen Drews, Ben Zucker, Ross Antony, Ramon Roselly und Michelle. Tickets stehen ab sofort zum Verkauf. Es wird mit bis zu 50.000 Zuschauern gerechnet.

Die Gründe für das DSDS-Aus

Dieter Bohlen war in der kürzlich beendeten "Supertalent"-Staffel schon nicht mehr zu sehen, neue DSDS-Folgen mit Florian Silbereisen in der Jury sind für Anfang 2022 angekündigt. Auf Instagram hat sich Dieter Bohlen im September zu den Beweggründen für sein Aus bei den beiden Formaten geäußert.

Im Clip erklärte der Pop-Titan, dass er und die neuen Geschäftsführer beim Sender RTL sich schlussendlich nicht mehr einig gewesen seien. "Ich war ja 16 Jahre bei 'DSDS' und wir waren sehr erfolgreich, wir waren ein Team. Wir hatten eine Meinung, wie man Erfolg macht. Dann kamen neue Geschäftsführer, neue Leute da oben, die hatten eine andere Meinung."

Dennoch machte er Fans und Followern auch Hoffnung für ein baldiges Wiedersehen auf den TV-Bildschirmen. "Wir haben uns aber nur für diese beiden Formate getrennt. RTL hat mich nicht rausgeschmissen, wir haben einen Vertrag, der noch weit über dieses Jahr hinausläuft." Gemeinsame Projekte in näherer Zukunft mit RTL schließe Bohlen nicht aus.  © 1&1 Mail & Media/spot on news

Dieter Bohlen, Corona-Pandemie, Corona-Politik, Impfung, Musiker, Moderator, 2021

Dieter Bohlen nervt inkompetente Corona-Politik: "Wir haben alles verpennt"

Einerseits wirbt der bereits geboosterte Dieter Bohlen für die Impfung. Andererseits zeigt der Musiker mit dem Finger auf das deutsche Corona-Management: "Wir haben alles verpennt." Deutschland fehlten "kompetente Leute" - im Gegensatz zu den USA. Zur Untermauerung seiner These zieht Bohlen einen kuriosen Vergleich heran.