Wer wird Millionär?

"Wer wird Millionär?" auf RTL: Immer montags und freitags ab 20:15 Uhr sucht Günther Jauch neue Millionen-Gewinner. Hier finden Sie alle News und Infos zur Quizshow mit Günther Jauch sowie die skurrilsten Geschichten und Pannen der Kandidaten. Ob Millionär oder 500-Euro-Pechvogel: Bei uns finden Sie alle Highlights und Aussetzer aus der aktuellen Folge von "Wer wird Millionär?".

Wer wird Jauch-Experte? Testen Sie zum 60. Geburtstag von Günther Jauch ihr Wissen über den Moderator in unserer Bildergalerie. Schaffen Sie es bis zur Million?

Günther Jauch macht Pause mit "Wer wird Millionär?" Seine Fans müssen aber während des Sommers nicht ganz auf ihn verzichten. Er hat da schon etwas parat.

Wer es bei "Wer wird Millionär" auf den berühmte Stuhl schafft, hat die Chance auf eine Million Euro. Wie oft wären Sie Millionär geworden?

Ein Zusatzjoker, der sich selbst ungefragt eine zweite Chance gibt. Ein Kandidat, der sich politisch unkorrekt um Kopf und Kragen quatscht. Ein Quiz-Fan, der Fragen im Handstand beantwortet und den Zusatzjoker mit 500 Euro bestechen will. Ein Ratefuchs, der Jauchs Trauma hochholt. Und ein Kandidat, der Jauch neugierig auf Drogen macht: Die Teilnehmer der Doppelfolge von "Wer wird Millionär?" sorgten für eine doppelte Portion Unterhaltung abseits der eigentlichen Quizfragen.

Seit Jahren nun macht Günther Jauch aus Schlaumeiern Quiz-Millionäre. Dass man das am besten durch ein gerüttelt Maß an Allgemeinwissen schafft, ist wohl die gängige Annahme. Die gestrige Ausgabe bewies aber, dass man auch mit anderen Qualitäten ein bisschen Geld einstreichen kann – und mit Alkohol.

Günther Jauch gibt bei "Wer wird Millionär?" Tipps für die Ehe und offenbart Insiderwissen zu Dosenravioli. Zudem taxiert der Moderator die Alkoholikerdichte in seinem Publikum.

Am Montagabend stand sie im Raum: die seltsamste Frage, die Günther Jauch bei "Wer wird Millionär?" je stellte.

Günther Jauch durfte bei der "Wer wird Millionär?" Episode am Montag mal wieder sein musikalisches Talent beweisen. Dazu ging der Moderator unter die Blechbläser

Bei "Wer wird Millionär?" durfte dieses Mal Frau Stella Böhm aus Hamburg auf dem Kandidatenstuhl Platz nehmen. Von Diskussionen über Kaninchen bis hin zu Günther Jauch als Zusatzjoker, bot der Auftritt der Strafvollzugsbeamten einige kuriose Situationen.

Das letzte Mal bei "Wer wird Millionär" wurde über schwule Vögel diskutiert, heute wurde gesungen und die "Hüttenhexe" enttarnt. Zwei Kandidatinnen versuchen ihr Glück, die eine fällt auf 500 Euro zurück und die andere singt vor Freude.

Bei "Wer wird Millionär" durften sich dieses Mal zwei Kandidatinnen versuchen. Während die erste ohne Punkt und Komma quasselte und fast an einer Grammatikfrage scheiterte, diskutierte die zweite mit Günther Jauch über schwule Vögel.

Günther Jauch ist Deutschlands beliebtester Moderator. Kein Wunder, zeigt er sich doch in seinen Sendungen stets schlagfertig und gut gelaunt. Doch Jauch kann auch anders. Einen kleinen Eindruck davon bekamen die Zuschauer am Montag bei "Wer wird Millionär?".

Überraschungsgäste, Kölsch, Karneval und ein jecker Jauch, der huckepack durchs Studio getragen wurde ... Die Rosenmontags-Ausgabe von "Wer wird Millionär?" hatte es in sich!

Am Montagabend war es mal wieder Zeit für "Wer wird Millionär" mit Günther Jauch. Ein Lehramtstudent outete sich auf dem Rate-Stuhl als Fan von Biene Maja und ein Makler zeigte zu viel Vertrauen.

Günther Jauch hat es bei "Wer wird Millionär?" nicht immer leicht mit seinen Kandidaten. Mal stehen sie ab der 500-Euro-Frage chronisch auf dem Schlauch, mal sind sie rotzfrech oder unerträglich mitteilsam. Am Montagabend war er scheinbar genervt von Kandidatin – allerdings aus ganz anderen Gründen.

Kandidat eins spielte nach der Maxime "soweit die Joker tragen" und Nummer zwei blamierte sich bei Fragen, deren Antwort er eigentlich hätte kennen müssen. Eine wirkliche Glanzleistung, legte bei der Montagsausgabe von "Wer wird Millionär?" keiner hin.

"Wer wird Millionär?"-Kandidat Max Graf von Arnim scheiterte am Montagabend an der 32.000-Euro-Frage. Soweit wäre das nicht ungewöhnlich, wäre der WWM-Redaktion nicht ein Fehler unterlaufen. Zwar war dieser nicht entscheidend für das Aus, dennoch will RTL will von Arnim eine zweite Chance geben.

Die "Wer wird Millionär"-Folge vom Montagabend zieht noch immer Schlagzeilen nach sich: Jetzt hat ein Münchner Radiosender einen Fehler in der Fragestellung entdeckt.

In der Montagsausgabe von "Wer wird Millionär" schwang ein Hauch von Tragödie und Adel mit. Ein Kandidat mit einer berühmten Vorfahrin hatte es aber nicht so mit Buchstaben und beging fatale Fehler.

Die Joker haben schon so manch einem Kandidaten von "Wer wird Millionär?" das Leben erleichtert. Aber bei der Montagsausgabe ging die Hilfestellung gleich zwei Mal gründlich daneben.

Ein Hotelfachmann bringt erst Günther Jauch zur Verzweiflung und dann sich selbst zum Weinen.

Eine kurzes Wiedersehen mit der Kandidatin von letzter Woche, Rechenkunsteinlagen und ein souveräner Glatzkopf. So war die Montagsausgabe von wer wird Millionär.

Einmal Günther Jauch wie immer, bitte! Den "Wer wird Millionär?"-Quizmaster kennt man als den ewigen Schwiegermutter-Liebling: charmant, spitzbübisch, wohlerzogen. Doch eine Frage hätte ihn gestern Abend fast in heikle Fahrwasser geführt.

Nach dem "Wer wird Millionär-Winnetou-Spezial" startet die Rate-Show in die erste reguläre Folge des Jahres. Ein Arzt, ein Lehrer geben ihr Bestes und eine Studentin sorgt mit viel Glück, Hilfe und Fremdwissen für eine zähe Show.

Er reitet wieder. Winnetou, der Häuptling der Apachen, erlebt am 25. Dezember eine TV-Wiedergeburt bei RTL. Als kleinen Appetizer servierte der Sender gestern Abend ein "Wer wird Millionär? Winnetou-Special". So weit, so gut - wenn es denn nur ein Winnetou-Special gewesen wäre.

Groß abräumen konnte bei "Wer wird Millionär - Das Überraschungsspecial" diesmal niemand. Stattdessen ersetzte ein Kandidat Günther Jauch kurzerhand als Moderator. Und äußerte einen ungewöhnlichen Wunsch für seinen Gewinn.

Letzte Woche wurde Kandidat Tobias Kühn bei "Wer wird Millionär" von Günther Jauch als "Schleimer" bezeichnet. Ob er seiner Freundin diesmal erneut ein Kompliment nach dem anderen macht? Fehlanzeige! Stattdessen verschenkt er gewonnenes Geld.

Zum Jahresende hat sich RTL etwas Besonderes für seine Dauerbrenner-Quizshow "Wer wird Millionär" ausgedacht. Es gibt die doppelte Gewinnsumme sondern auch einen Kandidaten der spontan einen auf Gothic-Sänger macht.

Einen nahezu reibungslosen Durchlauf erlebt man bei "Wer wird Millionär?" selten. Kandidat Dietmar Bader hat am Montagabend so einen Lauf. Das gibt ihm Selbstvertrauen - doch das wird ihm schnell zum Verhängnis.

14 Fragen beantwortete Jutta Tegeler-Mehl richtig, doch vor der Millionenfrage kapitulierte sie und ging mit 500.000 Euro nach Hause. Hätten Sie es besser gemacht?

Beinahe wäre diese "Wer wird Millionär"-Kandidatin als Millionärin nach Hause gegangen: Letzte Woche zockte sich Jutta Tegeler-Mehl bis zur Millionen-Euro-Frage. Vor der letzten Frage kapituliert sie - zum Glück.

317 000 Euro für den guten Zweck. Vier Prominente sitzen bei Günther Jauch auf dem Ratestuhl. Am Ende gibt es zwar keinen Rekord, aber es hat sich auch niemand blamiert.

Diese "Wer wird Millionär"-Kandidatin hat es in sich: Zu Beginn der Show glänzt Jutta Tegeler-Mehl noch durch ihr Wissen, am Ende zockt sie nur noch – mit Erfolg. Jetzt steht sie vor der Millionen-Euro-Frage.

"Wer wird Millionär"-Kandidaten lösen sich schnell ab - gewinnen aber nicht viel Geld. Ein Kandidat muss sich sogar mit drei Jokern und 500 Euro verabschieden. Das Publikum zeigt Einsatz, doch Moderator Günther Jauch rügt die Falsch-Tipper persönlich.

Das gab's bei "Wer wird Millionär?" noch nie: Die epische Intromusik der RTL-Rateshow wurde in der Ausgabe von Montagabend von einem Chor vorgetragen. Nach der ungewöhnlichen Einmarschmusik durfte Moderator Günther Jauch auch noch an die Blockflöte.

"Wer wird Millionär?"-Auswahlfrage, schwere Frage: In der neuen Ausgabe der Kult-Rateshow mit Günther Jauch scheitern die Kandidaten schon, bevor sie überhaupt auf dem begehrten Ratestuhl sitzen dürfen. Und das sogar zweimal.

Ein Fußball-Redakteur aus Berlin schnappt sich beim großen Zockerspecial von "Wer wird Millionär?" stolze 250.000 Euro. Dabei zeigt er nicht nur Hirnschmalz, sondern auch richtigen Körpereinsatz – zum Leidwesen von Günther Jauch, der den Sparringspartner beim Ringen geben muss.

Wer es bei "Wer wird Millionär?" auf den Ratestuhl schafft, ist nicht selten von Günther Jauchs Laune abhängig.

Sie wissen alles und haben immer Recht: Jeder kennt wohl mindestens einen sogenannten Klugscheißer. Grund genug für Günther Jauch allen "gemeinen Besserwissern" mal auf den Zahn zu fühlen. Beim "Wer wird Millionär? - Klugscheißer-Special" konnten Freunde und Familie heimlich ihren persönlichen Klugscheißer anmelden, um sich mal so richtig für dessen Belehrungen zu rächen.

Über 80 Mal hat "Wer wird Millionär?"-Kandidat Andy laut eigener Angabe den "König der Löwen" gesehen. Selbst nach so vielen Wiederholungen wäre der Disney-Klassiker noch aufregender als die neue Folge der Quiz-Show. Und das, obwohl "Wer wird Millionär?" diesmal sogar Abwechslung verspricht.

Hin und wieder müssen "Wer wird Millionär?"-Kandidaten auch raten, um eine Frage zu beantworten. Wie auch Milana Kaiser. Die Studentin aus Hannover bringt Günther Jauch zum Ausruf: "Sie haben mehr Glück als Verstand!"

Plötzlich Kandidatin bei "Wer wird Millionär?": Am Montagabend nimmt eine Taxifahrerin am "Überraschungs-Special" der RTL-Rateshow teil. Unter einem Vorwand lockt sie Günter Jauch ins Studio.

Günther Jauch ist für seine spitze Zunge bekannt. In der jüngsten Folge von "Wer wird Millionär?" erlaubt sich der Moderator einen Seitenhieb gegen niemand geringeren als Bundesinnenminister Thomas de Maizière - und das ganz unbewusst.

Mit durchschnittlich etwa vier Millionen Zuschauer pro Sendung ist "Wer wird Millionär?" unangefochtener Spitzenreiter unter den deutschsprachigen Quiz-Shows. Wie Günther Jauch am Montagabend verriet, befindet sich unter den Zuschauern auch ein ganz besonderer und ungewöhnlicher Fan.

Ob eine Frage bei "Wer wird Millionär?" schwierig ist oder nicht, liegt immer im Auge des Betrachters. Am Montagabend jedoch macht die Sendung einer Kandidatin für 125.000 Euro allerdings ein regelrechtes Geschenk.

Am vergangenen Montag bekamen Kandidaten bei "Wer wird Millionär?" eine zweite Chance, deren erster Auftritt in der Quiz-Show weniger glorreich endete. Im zweiten Teil des "Pechvögel Specials" bekommen jetzt Menschen die Möglichkeit auf den Millionengewinn, die in ihrem Leben allgemein nicht viel Glück hatten.

Beim "Wer wird Millionär? - Pechvögel-Special" erhalten ehemalige und bodenlos gescheiterte Kandidaten eine zweite Chance. Doch konnten die traumatisierten Quizzer diese in der ersten Ausgabe nach der Sommerpause auch nutzen?

WWM kommt mit "Pechvögel-Special" aus der Sommerpause zurück.

Beim Prominentenspecial von "Wer wird Millionär?" weht gewöhnlich ein milderer Wind - schließlich dienen die von den Kandidaten erspielten Beträge wohltätigen Zwecken. Am Montagabend kommt es trotzdem zu einem Beinahe-Absturz, weil ein Telefonjoker einen Totalausfall erleidet.

"Wer wird Millionär?" feiert Jubiläum: Die 1.250ste Sendung lief am Montagabend - mit verändertem Regelwerk. Besonders erfreulich in der Jubiläumsausgabe: Waldemar Hartmann kann seine Ehre als Fußballexperte wieder herstellen.