Die Pro-Brexit-Gruppe Leave.EU steht nach einem geschmacklosen Tweet über Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Kritik - diverse britische Politiker haben sich bereits deutlich von der Aussage der Hardliner-Gruppe distanziert.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Neuer Ärger im Brexit-Streit: Nachdem Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Telefonat mit dem britischen Premierminister Boris Johnson deutlich gemacht hatte, dass Großbritannien aus EU-Sicht die Gemeinschaft nur verlassen könne, wenn Nordirland bliebe, ließ eine Reaktion der Brexit-Hardliner Leave.EU nicht lange auf sich warten.

Auf Twitter veröffentlichte die Pro-Brexit-Gruppe, welche von Rechtspopulist Nigel Farage unterstützt wird, ein Foto von Angela Merkel. Auf dem Bild wird sie mit erhobenem rechtem Arm gezeigt - eine unverkennbare Anspielung an den Hitlergruß.

Dazu schrieb Leave.EU in schwarz-roten Versalien: "Wir haben nicht zwei Weltkriege gewonnen, um uns von einem Kraut herumschubsen zu lassen." Die Bezeichnung "Kraut" ist im Englischen eine Beleidigung für Deutsche.

Scharfe Kritik an Leave.EU, die zurückrudern

Der Tweet sorgte in Großbritannien für große Empörung - zahlreiche Politiker, auch Brexit-Befürworter, verurteilten das Plakat von Leave.EU aufs Schärfste.

Der Labour-Abgeordnete David Lammy äußerte sich zu dem Vorfall mit folgendem Statement: "Liebes Deutschland, liebe EU, bitte nehmt unsere Entschuldigung an. Eine klare Mehrheit ist gegen den Brexit. Eine große, junge Pro-EU-Bewegung in Großbritannien steht euch zur Seite."

Sogar Brexit-Befürworter Richard Tice distanzierte sich öffentlich von den Aussagen von Leave.EU und schrieb auf seinem Twitter-Account: "Ich bin entsetzt von dem dummen und beleidigenden Bild von Leave.EU - dieses Verhalten schädigt alle Brexit-Befürworter."

Leave.EU hat den Tweet mit dem Foto von Angela Merkel mittlerweile gelöscht. Wie "Independent" berichtet, räumt Mitgründer Arron Banks mittlerweile ein, dass die Aktion "zu weit ging" - der "wahre Skandal" sei jedoch" der Vorschlag aus Deutschland, Nordirland und Großbritannien zu trennen". (lag)

Skurriles britisches Parlament - Wir erklären die skurrilen Gebräuche im britischen Unterhaus

"Order" und "Hear, hear": Die skurrilen Gebräuche des britischen Unterhauses werden durch das andauernde Brexit-Chaos nun auch weltweit bekannt.