Angela Merkel

Angela Merkel ‐ Steckbrief

Name Angela Merkel
Beruf Bundeskanzlerin, Mitglied des Bundestages, Wissenschaftlerin
Geburtstag
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Hamburg
Staatsangehörigkeit Bundesrepublik Deutschland
Größe 167 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht weiblich
Haarfarbe getönt
Augenfarbe blau
Links www.angela-merkel.de

Angela Merkel ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Angela Merkel leitet seit dem 22. November 2005 als erste Bundeskanzlerin die Geschicke Deutschlands. Politisch aktiv ist die gebürtige Hamburgerin, die in der ehemaligen DDR aufwuchs, schon seit der Wende.

Die Tochter des evangelischen Theologen Horst Kasner und seiner Frau Herlind wurde am 17. Juli 1954 als Angela Dorothea Kasner geboren. Wenig später zog die Familie nach Quitzow bei Perleberg und 1957 nach Templin. 1970 wurde Angela Kasner konfirmiert – eher ungewöhnlich in der DDR, wo die Jugendweihe üblich war.

Nach dem Abitur (Notendurchschnitt 1,0) studierte sie Physik in Leipzig und heiratete 1977 ihren Mitstudenten Ulrich Merkel. Die Ehe hielt aber nur bis 1982. Nach dem Diplom zog Angela Merkel nach Berlin und arbeitete am Zentralinstitut für physikalische Chemie in Adlershof. Ihre Dissertation wurde mit Auszeichnung bewertet.

Politisch aktiv war sie in dieser Zeit noch nicht. Die Wendezeit aber änderte das: Sie wurde 1989 Mitglied der Gruppierung "Demokratischer Aufbruch", die sich ein Jahr später mit der CDU zusammenschloss.

Angela Merkel wurde stellvertretende Regierungssprecherin, gewann den Bundestagswahlkreis Stralsund-Rügen-Grimmen und wurde mit Helmut Kohls Unterstützung Bundesministerin für Frauen und Jugend. Es folgten die Positionen als Bundesumweltministerin (1994 bis 1998), CDU-Generalsekretärin (1998 bis 2000) und CDU-Vorsitzende (seit 2000).

2005 schließlich wurde die damals 51-Jährige ins höchste Regierungsamt gewählt. Als erste Bundeskanzlerin in Deutschland gehört sie zu den wichtigsten Politikern weltweit. Sie gilt als besonnen, beherrscht, sachlich und distanziert und ist dafür bekannt, aus allen Situationen das Beste zu machen. Das von ihr geäußerte „Wir schaffen das" gehört zu den Schlüsselsätzen der Flüchtlingskrise.

Über ihr Privatleben spricht Angela Merkel nicht viel. Seit 30. Dezember 1998 ist sie mit dem Quantenchemiker Joachim Sauer verheiratet, den sie vier Jahre vorher an der Akademie der Wissenschaften kennengelernt hatte.

Berühmt geworden ist die "Merkel-Raute", die Haltung ihrer Hände vor dem Bauch – eine Pose, die oft und gern karikiert wird. Angela Merkel trägt zahlreiche Ehrendoktorwürden und wurde mit mehreren staatlichen und privatrechtlichen Orden und Preisen ausgezeichnet.

Bei der Bundestagswahl 2017 trat sie erneut als Kanzlerkandidatin an. Mit mageren 32,9% der Stimmen blieb die Union zwar stärkste Kraft im Bundestag, musste aber ein Minus von fast 9 Prozent hinnehmen. Am 14. März 2018 wurde Merkel zum vierten Mal in das Amt als Bundeskanzlerin gewählt.

Angela Merkel ‐ alle News

München

Freie Wähler: Verfassungsbeschwerde gegen Bundes-Notbremse

Mainz

Immer mehr Städte und Kreise über Corona-Inzidenz von 100

Mainz

Klöckner fordert einvernehmliche Einigung in K-Frage

Analyse Grüne K-Frage

Kann Baerbock Kanzlerin? Zumindest einen Vorteil hat sie gegenüber Habeck

von Karoline Kirst
Berlin

Blume stärkt Söder den Rücken: Erbe von Merkel fortsetzen

Corona-Pandemie

Bundesweite Notbremse: Welche Corona-Maßnahmen diese Woche kommen sollen

Corona-Pandemie

Mehr als eine Million Corona-Tote in Europa seit Beginn der Pandemie

von Malte Schindel
Kanzlerkandidatur

Wer macht den Kanzler? Politologe liest zwischen den Zeilen

von Marie Illner
Satire Wochenrückblick

Fettnäpfchen-Roulette um die Kanzler-Kandidatur

von Marie von den Benken
Corona-Pandemie

Übergewichtige könnten nach Corona-Impfung schlechteren Impfschutz entwickeln

von Julia Wolfer
Bundestagswahl

Laschet oder Söder?: High-Noon in der K-Frage der Union

Berlin

Söder: Bayern und CSU für neues Infektionsschutzgesetz

Düsseldorf

Reul: Kohl und Merkel waren auch keine Umfragehelden

Bundestagswahl

Söder und Laschet erklären Bereitschaft zur Kanzlerkandidatur

Coronavirus

Merkel will konsequenten - möglichst kurzen - "Brücken-Lockdown"

Berlin

Merkel hat Klausur der Spitze der Unionsfraktion verlassen

Berlin

Kreise: Laschet und Söder zur Kanzlerkandidatur bereit

Berlin

Kreise: Merkel für konsequenten "Brücken-Lockdown"

Berlin

Schnelle Klärung der K-Frage der Union zeichnet sich ab

Schwerin

Schwesig für gesetzliche Corona-Notbremse

Corona-Maßnahmen

Ende des Flickenteppichs: Bundesregierung plant einheitliche Ausgangssperren

Dresden

AfD setzt im Wahlkampf auf Image als Anti-Verbotspartei

Potsdam

Woidke für zügige einheitliche Corona-Regeln

Düsseldorf

Grünen-Spitze: Laschet hat Maßnahmen selbst aufgeweicht

Potsdam

Lange kritisiert Rufe nach schärferen Corona-Maßnahmen