Der Höhenflug der Grünen hält an, laut einer aktuellen Forsa-Umfrage bleiben sie stärkste politische Kraft. Von einer bestimmten Wählergruppe erhielten die Grünen sogar die absolute Mehrheit.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Die Grünen bleiben in einer neuen Forsa-Umfrage mit 27 Prozent klar stärkste Kraft. Auf dem zweiten Platz folgt in dem am Samstag veröffentlichten RTL/n-tv-"Trendbarometer" die CDU/CSU mit 24 Prozent (beide unverändert).

Die AfD verbessert sich um einen Punkt auf 13 Prozent, die SPD fällt mit nur noch elf Prozent (minus eins) auf den vierten Platz zurück.

Für die FDP werden neun Prozent vorhergesagt (minus eins), für die Linkspartei unverändert acht Prozent. Rechnerisch möglich wäre damit als einziges Zweierbündnis eine grün-schwarze Koalition.

Für die Umfrage befragte Forsa von Dienstag bis Freitag 2001 Wahlberechtigte. Die Fehlertoleranz wurde mit plus/minus 2,5 Prozentpunkten angegeben.

Grüne: Absolute Mehrheit bei jüngeren Wählern

Noch krasser fallen demnach die Umfragewerte in der Gruppe der Schüler und Studenten aus. Hier erreichen die Grünen mit 51 Prozent die absolute Mehrheit.

Es folgt die CDU/CSU mit zehn Prozent vor FDP und Linkspartei mit jeweils neun Prozent und der SPD auf dem fünften Platz mit acht Prozent.

Bedauern über Niedergang der SPD

Zugleich gaben von den Befragten insgesamt aber 59 Prozent an, sie würden es "persönlich bedauern, wenn die SPD in der Bedeutungslosigkeit verschwinden würde". 36 Prozent wäre dies egal.

Auch 70 Prozent der Grünen-Anhänger und 66 Prozent der Unionsanhänger bedauern demnach den Niedergang der SPD. (hub/afp)

Bildergalerie starten

Karikaturen

Nachrichten aus der Politik sind langweilig und dröge? Unsere aktuellen Karikaturen beweisen das Gegenteil - jeden Tag aufs Neue.