CSU - Christlich-Soziale Union in Bayern

Die Christlich-Soziale Union in Bayern e.V. (CSU) wurde 1945 in München und Würzburg gegründet. Am 12. September 1945 wird im Münchner Rathaus der Name "Bayerische Christlich-Soziale Union" beschlossen. Josef Müller wird im Dezember 1945 zum ersten "vorläufigen Vorsitzenden des vorbereitenden Landesausschusses" gewählt, sein Amt wird auf der ersten Landesversammlung am 17. Mai 1946 bestätigt. Kurz darauf wird Fritz Schäfer am 28. Mai 1945 zum ersten bayerischen Ministerpräsidenten gewählt, er steht unter der Kontrolle der US-amerikanischen Militärregierung. Die CSU holt bei den ersten Landtagswahlen im Dezember 1946 52,3 Prozent der Wählerstimmen. Bayerischer Ministerpräsident wird Hans Erhard. Im Januar 1947 folgte dann die Gründung der Jungen Union Bayern, deren Vorsitzender Fritz Höhenberger wird. Die christlich-konservative politische Partei tritt ausschließlich in Bayern zu Wahlen an.

Düsseldorf

Pandemie-Beginn: NRW kaufte 500 000 Masken für je 9,90 Euro

Berlin

Laschet und Söder: Bei Unionsfraktion um Rückhalt werben

Kritik Hart aber fair

Söder oder Laschet? Am Ende ist sich die "Hart aber fair"-Runde einig

München

Bayerisches Kabinett berät über Corona-Notbremse

Rosenheim

Bahn legt Vorschlag für Trassenneubau im Inntal vor

Corona-Pandemie

Mehr als eine Million Corona-Tote in Europa seit Beginn der Pandemie

von Malte Schindel
Greifswald/Schwerin

Nordost-CDU sieht für Union höhere Wahlchancen mit Söder

München

Söder: Vorstandsvotum für Laschet "noch nicht abschließend"

K-Frage

Laschet vs. Söder: Ruckelnder Showdown im Unionskandidatenkampf

Magdeburg

Schulze fordert Entscheidung über Unions-Kanzlerkandidaten

München

Söder: Entscheidung in K-Frage erst in Tagen

München

CSU-Landtagsfraktion will Mitgliederbefragung in K-Frage

München

Blume: Präsidium einstimmig für Söder als Kanzlerkandidaten

Union

Kanzlerkandidatur: CDU-Spitze für Laschet - Gegenwind aus Ostdeutschland

München

Bayern-Koalition streitet um bundeseinheitliche Notbremse

München

Söder: Entscheidung in K-Frage erst in Tagen

München/Berlin

CSU-Präsidium tagt: Anschließende Pressekonferenz mit Söder

München/Berlin

CSU-Präsidium tagt: Anschließende Pressekonferenz ohne Söder

Schwerin

Waldmüller sieht für Union höhere Wahlchancen mit Söder

München

Regierung: Wertschätzung für medizinische Fachangestellte

Mainz

Baldauf mahnt Einigkeit der Union in K-Frage an

Stuttgart

Strobl: Gleichwertige Kanzlerkandidaten Söder und Laschet

Berlin

Laschet und Söder erhalten Rückendeckung ihrer Parteigremien

Berlin

Laschet und Söder erhalten Rückendeckung ihrer Parteigremien

Rosenheim

Brenner-Nordzulauf: Gegner sehen Klagemöglichkeiten