Tirol

Die Wochenend-Fahrverbote in Tirol haben nach Ansicht von Tirols Landeschef Günther Platter für eine "massive Entlastung" der Bevölkerung gesorgt.

In den Ötztaler Alpen in Tirol sind am Freitagnachmittag drei Bergsteiger aus Deutschland etwa zehn Meter in eine Gletscherspalte abgestürzt. Dabei kam ein Mann ums Leben.

Die regionalen Fahrverbote in Tirol sollen auch im Winter gelten. Das gab der Landeschef des österreichischen Bundeslandes, Günther Platter, am Dienstag in Meran bekannt.

Tirol prüft weitere Fahrverbote: Landeshauptmann Günther Platter denkt über Abfahrverbote von der Autobahn zu Tankstellen für Lkw nach. Ein Pilotprojekt dazu läuft bereits.

Nach dem Transitgipfel in Berlin, zudem Verkehrsminister Andreas Scheuer seinen österreichischen Kollegen Andreas Reichhardt, den bayerischen Verkehrsminister Hans Reichhart (CSU) und den Tiroler Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) einlud, gibt es erste Ergebnisse. Eine schnelle Entspannung auf den Straßen in und um Tirol ist aber nicht in Sicht.

Die Schulferien beginnen dieses Wochenende auch in Bayern, doch die Fahrt in den Süden ist weiterhin ein Problem. Denn die Landstraßen in Tirol bleiben gesperrt. So herrscht nur bei den Autofahrern womöglich Unmut, sondern auch bei den Politikern. Vor einem Transitgipfel am Donnerstag schwärmt Markus Söder von Urlaub in Bayern statt in Österreich. Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter klar, dass er nicht so schnell von seinem Standpunkt abweichen wird.

Österreich hat Ernst gemacht: Seit Ende Juni stoßen Urlauber, die in Tirol die Autobahn verlassen wollen, auf Straßensperrungen. Maut und Stau auf Autobahnen machen die Fahrt über Landstraßen für Autofahrer attraktiver, die Österreicher wollen das verhindern. 

Andreas Scheuer hat eine Menge Probleme am Hals: Nach der gescheiterten PKW-Maut macht dem Verkehrsminister nun auch noch der wachsende Verkehr auf der Autobahn von Bayern über Österreich Richtung Brenner mächtig zu schaffen. Eine Lösung im Transit-Streit soll her. Einfach ist das aber nicht.

Im Streit um Fahrverbote auf Landstraßen und Blockabfertigung von Lkws will das österreichische Bundesland Tirol hart bleiben. Für einen "faulen Kompromiss" sei er nicht zu haben, betonte Tirols Landeschef. 

Eine Explosion in einem Campingbus in Imst in Tirol hat Freitagfrüh drei Verletzte gefordert.

Im Streit um Fahrverbote auf Landstraßen und Blockabfertigung von Lkws will das österreichische Bundesland Tirol hart bleiben. Für einen "faulen Kompromiss" sei er nicht zu haben, betonte Tirols Landeschef. 

Im Streit um Fahrverbote auf Tirols Straßen lässt sich die österreichische Seite von den deutschen und italienischen Klage-Androhungen weder einschüchtern noch beeindrucken. Im Gegenteil: Die Maßnahmen sollen noch drastischer werden.