Mit seinem historischen 91. Rennsieg durfte Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton auf dem Nürburgring rechnen - mit dem, was danach während seines Siegerinterviews passierte, jedoch nicht.

Mehr Formel-1-Themen finden Sie hier

Lewis Hamilton absolviert nach seinem historischen Rennerfolg in der Eifel auf dem Nürburgring gerade seine Pflicht des Siegerinterviews, da steht plötzlich einer vor ihm, der für Freitag als Debütant im Training vorgesehen gewesen ist: Mick Schumacher, Spitzenreiter der Formel-2-Meisterschaft.

Dann schlägt das berüchtigte Eifelwetter mit Regen, Nebel und Kälte zu, und Mick muss den Alfa Romeo stehen lassen.

Mick Schumacher überrascht Lewis Hamilton mit Helm des Vaters

Der Sohn des Noch-Rekord-Weltmeisters der Formel 1, Michael Schumacher, gratuliert mit einem unerwarteten und unbezahlbaren Geschenk Hamilton zu dessen 91. Erfolg: mit einem Helm seines Vaters aus dessen Zeit bei Mercedes, den er in seiner Privat-Sammlung hatte.

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton schließt mit seinem 91. Sieg im Grand Prix der Eifel auf dem Nürburgring zu seinem Idol Michael Schumacher auf und nimmt anschließend gerührt einen seiner früheren Helme aus den Händen Mick Schumachers als Geschenk entgegen.

Hamilton, bei den Silbernen 2013 Schumis Nachfolger, hat gerade mit seinem Sieg die bisherige Bestmarke Michaels egalisiert. Sie bestand seit dem 1. Oktober 2006 und Schumachers Erfolg beim Grand Prix von China.

"Ich weiß nicht, was ich jetzt sagen soll", gibt Hamilton zu, als er den Mercedes-Helm entgegen nimmt: "Ich bin sehr geehrt."

Bei Mercedes hatte Ferrari-Ikone Michael Schumacher 2010 nach vier Jahren Auszeit sein Formel-1-Comeback gegeben und sein Cockpit 2013 an Hamilton übergeben. Sieben Jahre später ist der 35-Jährige im Begriff, Schumachers Bestmarken in punkto Siegen und WM-Titeln auszulöschen.

Hamilton aber gibt zu verstehen: "Niemand kann sich mit Michael vergleichen, auch ich nicht." Er habe "Michael früher auf dem Computerspiel gespielt, ich glaube bei Grand Prix 2002."

Lewis Hamilton: "Hätte nie gedacht, dass einer Michaels Rekorde bricht"

18 Jahre später fehlen ihm "die Worte für einen "wunderschönen Moment". Er werde "eine Weile brauchen, um das zu realisieren. Ich hätte nie gedacht, dass jemand Michaels Rekorde bricht. Und nun bin ich es. Ich habe großen Respekt vor Michael." Sprach's und nimmt - den Helm eines großen Sportlers in der Hand - Kurs Richtung Siegerehrung.

Mit Material der dpa und des SID
Bildergalerie starten

Rekordsieger am Nürburgring: Das waren Michael Schumachers Erfolge in der Eifel

1995 triumphiert erstmals ein deutscher Formel-1-Fahrer auf dem heimischen Nürburgring. Der Sieger ist der damals amtierende Weltmeister: Michael Schumacher. Er lässt seinem ersten Sieg auf einer der berühmtesten Rennstrecken weltweit bis 2006 noch vier weitere folgen.
Teaserbild: © Imago Images/HOCH ZWEI/Pool/Motorsport Images