Union Berlin konnte die Patzer der Konkurrenz im Rennen um den Bundesliga-Aufstieg am Sonntag in Darmstadt nicht nutzen. Derweil sicherte sich Erzgebirge Aue den Klassenerhalt. In Duisburg wird noch gehofft.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Auch Mitfavorit 1. FC Union Berlin hat im Kampf um den Aufstieg in der 2. Fußball-Bundesliga gepatzt. Die Mannschaft von Urs Fischer verlor am 32. Spieltag 1:2 (0:0) bei Darmstadt 98 und verpasste damit den möglichen Sprung auf den zweiten direkten Aufstiegsplatz.

Dort liegt trotz der 0:2-Niederlage in Bielefeld weiter der SC Paderborn mit 54 Punkten vor Union und dem Hamburger SV (beide 53 Punkte). Der HSV hatte am Samstag 0:3 gegen den FC Ingolstadt verloren.

Hannes Wolf bleibt Trainer des Hamburger SV. Der Vorstand des Fußball-Zweitligisten hält an dem 38-Jährigen trotz des freien Falls fest. Nach dem 0:3 gegen den FC Ingolstadt am Samstag standen die Zeichen zunächst auf Trennung.

Den Klassenerhalt sicherte sich unterdessen Erzgebirge Aue dank eines 3:1 (0:0)-Sieges bei Jahn Regensburg. Der Tabellenletzte MSV Duisburg erhielt sich durch den 2:0 (0:0)-Erfolg bei Holstein Kiel zumindest die Chance, an den letzten beiden Spieltagen doch noch auf den Relegationsrang 16 zu springen.  © dpa

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.