2. Bundesliga: Live-Ticker - alle Spiele live

Aktualisieren
SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Fazit:
Die Begegnung zwischen dem SV Darmstadt 98 und dem 1. FC Kaiserslautern wird beim Halbzeitstand von 0:0 abgebrochen und zu einem späteren Zeitpunkt neu ausgetragen. Grund für den Abbruch des Kellerduells in der zweiten Liga ist eine Herzattacke von Kaiserslauterns Trainer Jeff Strasser während der Halbzeitpause, der lange Zeit im Stadion medizinisch behandelt und schließlich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Aufgrund dieser Vorkommnisse entschieden die Verantwortlichen, die Partie heute nicht fortzusetzen. Bis dahin hatten die Fans ein ausgeglichenes Duell mit leichten Vorteilen auf Seiten der Lilien gesehen - nach dem Bekanntwerden der Meldungen aus der Kabine geriet der Sport aber völlig in den Hintergrund. Wir wünschen von dieser Stelle gute Genesung und sagen auf Wiedersehen.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Unter dem Applaus beider Fankurven verlässt der Rettungswagen soeben das Gelände. Das Spiel ist abgebrochen und wird am heutigen Abend nicht fortgeführt.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Sollte die Begegnung abgebrochen werden, würde sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder neu aufgenommen werden. Über diese Option beraten die Verantwortlichen der beiden Vereine gemeinsam mit dem Schiedsrichtergespann. Auch auf den Rängen bleibt es ruhig; jeder hat für diese Situation natürlich Verständnis.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Die Fans des 1. FC Kaiserslautern halten ihre Schals in die Höhe, stimmen "You'll never walk alone" an und wünschen ihrem Chefcoach so gute Besserung. Soeben meldet sich auch der Stadionsprecher zu Wort und verkündet, dass eine Entscheidung über die Fortführung noch nicht gefallen ist. Fünf bis zehn Minuten müssen wir noch abwarten.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Während die Fans auf den Rängen weiter auf eine Fortführung der Begegnung hoffen, bahnt sich am Rasen ein Abbruch der Begegnung an. Strasser soll nach neuesten Informationen eine Herzattacke erlitten haben. Bei so einem Vorfall gerät das Spiel natürlich absolut in den Hintergrund.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Lauterns Trainer Jeff Strasser hat in der Kabine offenbar einen Schwächeanfall erlitten und wird noch behandelt. Deshalb verzögert sich der Beginn der zweiten Hälfte. Die Mannschaften halten sich noch in den Katakomben auf.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Halbzeitfazit:
Im Abstiegskrimi zwischen Darmstadt 98 und dem 1. FC Kaiserslautern steht es nach 45 Minuten leistungsgerecht 0:0. Wie die Tabellensituation vermuten lässt, lag der Fokus beider Mannschaften auf der Defensive. So prägten viele Zweikämpfe und wenig Spielfluss den ersten Durchgang, in dem die Hausherren durch Niemeyer die beste Szene erspielen konnten - sein Schuss aus kurzer Entfernung wurde aber von Moritz auf der Linie geklärt (24.). Auf der Gegenseite fasste sich Guwara kurz vor der Halbzeitpause ein Herz, doch der Abschluss des 21-Jährigen flog ebenfalls am Tor vorbei (43.). Etwas mehr Kreativität nach vorne wäre im zweiten Abschnitt wünschenswert, angesichts der Tabellensituation ist das Vorgehen der beiden Teams aber auch nachvollziehbar. Ein Unentschieden bringt jedoch keinen von beiden weiter. Bis gleich!

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Ende 1. Halbzeit

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1 Einige kleine Unterbrechungen, aber nichts wildes waren im ersten Durchgang an der Tagesordnung. Deshalb gibt es eine Minute Nachschlag.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (43.)

Guwara setzt ein Ausrufezeichen! Wieder versucht es Mwene vom Flügel, wieder ist die Ausführung in die Mitte in Richtung Andersson eher mäßig. Holland springt dazwischen, klärt das Leder aber unzulänglich direkt in die Füße des aufgerückten Guwara. Auch wenn der stramme Linksschuss letztlich vorbeirauscht, war das die erste gute Offensivszene Lauterns!

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (42.)

Nachdem um die 30. Spielminute die Betriebstemperatur zugenommen hatte, kühlt das Geschehen vor dem Kabinengang wieder ab. Bis zum Pausentee lautet die Devise offenbar: Fehler vermeiden, nichts zulassen. Es bleibt ein Spiel zwischen den Strafräumen.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (40.)

Gelbe Karte für Slobodan Medojević (SV Darmstadt 98)
Nächste Gelbe der Begegnung. Medojević fährt gegen Borrello den Arm aus und greift diesem ins Gesicht. Die Verwarnung ist die logische Konsequenz.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (39.)

Osawe muss mehr draus machen! Der Lauterer hat auf dem rechten Flügel viel Platz, dringt gut nach vorne und sieht dann zwei Kollegen in der Mitte mitlaufen. Doch statt seine Stürmer in Szene zu setzen, legt er die Pille ohne Kraft in deren Rücken quer und Darmstadt sagt beim viel zu kurzen Anspiel ins Zentrum danke.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (37.)

Darmstadt bleibt das aktivere Team, das das Geschehen hier unter seine Fittiche bringen möchte. Allerdings erlaubt sich die Mannschaft von Dirk Schuster zu viele ungenaue Pässe. Das ist alles noch ordentlich Stückwerk.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (35.)

Zehn Minuten verbleiben noch im ersten Durchgang - was passiert noch vor dem Pausentee?

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (33.)

Es wird hitziger am Böllenfalltor. Die Teams spielen das Ding hier auf engstem Platz aus und lassen sich nur ganz wenig Zeit, um das Leder zu verarbeiten. Das ist Abstiegskampf pur.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (31.)

Schön reingestartet! Medojević zeigt an, dass er die Pille über halbrechts an die Grundlinie haben möchte. Großkreutz kommt dessen Wunsch nach und schickt den Neuzugang steil. Am Ende fehlen dem ehemaligen Frankfurter ein paar Zentimeter, um gefährlich quer zu legen. Er trifft nur das Außennetz.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (29.)

Gelbe Karte für Christoph Moritz (1. FC Kaiserslautern)
Jetzt kochen die Emotionen hoch und Dankert hat richtig was zu tun. Aytaç Sulu ist völlig außer sich, weil Christoph Moritz unweit der Eckfahne gegen Fabian Holland nachgesetzt hatte und dieser liegen bleibt. Am Ende wird Moritz mit dem Karton belegt und nach einigen Diskussionen kann wieder Fußball gespielt werden.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (27.)

Moritz ist für den ruhenden Ball verantwortlich, doch im Strafraum steigen die Lilien höher und klären dank ihrer Lufthoheit.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (27.)

Doch der FCK kann das hohe Tempo nicht aufrecht erhalten und sieht sich elf Lilien gegenüber. So haben die Gäste Glück, dass Großkreutz unweit der Eckfahne gegen Guwara nicht ganz sattelfest zu Werke geht. Guwara fällt extrem leicht und bekommt dafür den Freistoß zugesprochen.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (26.)

Da war sie also, die erste prickelnde Strafraumszene. Kaiserslautern ist im Anschluss um Sicherheit bemüht und baut aus der eigenen Hälfte heraus auf.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (24.)

Moritz rettet auf der Linie! Jetzt entfacht sich ein kleines Feuer im FCK-Strafraum. Freistoß für Darmstadt vom rechten Flügel. Kempes Hereingabe landet nach Kuddelmuddel am Fuß von Niemeyer, der aus kurzer Entfernung abzieht. Moritz steht am langen Pfosten aber goldrichtig und haut das Leder heraus. Die zweite Welle rollt über Medojević, doch dessen Abschluss rauscht drüber.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (23.)

Auf dem Feld ergibt sich kein neues Bild. Darmstadt hat leichte Vorteile, doch wirklich zwingend sind die Lilien in ihren Aktionen nicht - auch, weil Kaiserslautern defensiv ordentlich ackert und kompakt verschiebt. So warten wir weiter auf den ersten guten Torabschluss.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (21.)

Die Stimmung bei den Anhängern ist derweil ordentlich. Auch aus Lautern ist eine starke Anzahl an Fans mitgekommen und unterstützt so gut es geht. Beide Fanlager wissen, um wie viel es heute geht und wollen die eigene Mannschaft von den Rängen aus pushen.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (20.)

Gelbe Karte für Joevin Jones (SV Darmstadt 98)
Auch der zweite Neuzugang auf dem Feld wird verwarnt und auch das geschieht völlig zu Recht: Im Duell mit Mwene kommt Jones viel zu spät.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (18.)

Wenn sie die Pille mal erobern, gibt der FCK das Leder zu schnell wieder ins Getümmel und sieht den möglichen Raum, der sich auf den Außenbahnen ergibt, nicht. Auf engem Raum ist das Spielgerät dann meist wieder ganz schnell weg.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (16.)

Aus dem Spiel heraus kommt Kaiserslautern kaum in das letzte Drittel. Die Pfälzer werden bereits bei Überschreiten der Mittellinie konsequent angegangen und kommen so nur selten ins Passspiel.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (14.)

Gelbe Karte für Ruben Jenssen (1. FC Kaiserslautern)
Bei der ersten Gelben der Begegnung gibt es keine Diskussionen. Jenssen senst Niemeyer von der Seite in das Schienbein und darf sich wahrlich nicht beschweren. Den anschließenden Freistoß aus über 30 Metern setzt Kempe aber deutlich über den Querbalken.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (13.)

Großkeutz' Hereingabe von der rechten Seite kommt ungenau in den Strafraum, dennoch erarbeitet sich Kempe einen Abschluss mit der Rübe: Aus elf Metern setzt er den Kopfstoß aber weit über den Kasten.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (13.)

Zwei Ecken hat sich Lautern bereits erspielt, zum gefährlichen Abschluss kamen die Gäste dabei aber nicht. Darmstadt ist defensiv konzentriert und lässt wenig zu.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (12.)

Lautern setzt auf die extreme Konteranfälligkeit der Lilien und versucht es nach Ballgewinn mit steilen Pässen durch das Zentrum. Bisher ist da aber kein Durchkommen.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (10.)

Der Respekt vor dem Gegner sowie der Tabellensituation ist beiden Teams durchaus anzumerken. Wie von diesem Abstiegs-Kracher erwartet, dominieren der Kampf und der Einsatz diese Begegnung.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (8.)

Zuhause ist der SV98 gegen die Roten Teufel noch ungeschlagen. In vier Heimspielen gegen Lautern setzte es bisher zwei Remis und zwei Siege. Auch im heutigen Flutlichtduell haben die Gastgeber spielerisch die Nase vorn, kommen aber noch nicht zum Abschluss.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (6.)

Jenssen ungenau! Sein Rückpass auf Müller misslingt leicht, sodass der Keeper einen Sprint hinlegen muss, um vor dem agilen Platte zur Stelle zu sein. Das Nervenkostüm flattert bei den Roten Teufeln.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (5.)

Schön durchgesteckt! Medojević setzt Platte auf dem linken Korridor mit einem schnieken Pass in die Tiefe in Szene, doch der ehemalige Schalker stand im Abseits, weil Correia frühzeitig aufgerückt war. Das hätte sonst brenzlig werden können.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (4.)

Die Lilien sind das spielbestimmende Team in der Anfangsphase, wollen die Heimrückkehr von Dirk Schuster natürlich positiv gestalten und wissen, dass sie vor den eigenen Fans liefern müssen. Eine gefährliche Aktion kam bei allen Vorteilen im Ballbesitz aber noch nicht zu Stande.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (3.)

Kaiserslautern ist die Reise nach Südhessen ohne Halfar (Hüftprobleme), Modica (Muskelfaserriss), Przybylko (Trainingsrückstand), Albaek (Schambein-OP) und Spalvis (Sperre) angetreten. Auch Zieler hat seine Krankheit nicht überwinden können. So ergeben sich vier Veränderungen im Vergleich zum letzten Duell gegen den Club: Die Neuzugänge Callsen-Bracker und Jenssen sowie Osawe und Correia dürfen von Beginn an ran.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (2.)

Mächtig umgerödelt hat Darmstadt in Sachen Aufstellung: Sirigu, Höhn (beide auf der Bank), Mehlem und Kamavuaka (beide heute nicht im Kader) sowie der nicht mehr im Kader stehende Hamit Altintop sind nicht dabei, dafür rücken die Neuzugänge Brégerie, Jones und Medojević ebenso in die erste Elf wie Rosenthal und der genesene Niemeyer nach langwieriger Verletzungspause.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (1.)

Das Bällchen rollt am Böllenfalltor. Die Gastgeber in gewohnten blauen Trikots und weißen Hosen haben das Duell von links nach rechts eröffnet. Die Roten Teufel agieren wie üblich in roten Jerseys.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern (1.)

Spielbeginn

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern

Bastian Dankert ist der verantwortliche Referee am Böllenfalltor. Der 37-Jährige Sportwissenschaftler aus Rostock ist in seiner achten Saison an der Pfeife in der zweiten Liga und kommt in der laufenden Spielzeit zu seinem fünften Einsatz. Stefan Lupp und Jan Seidel assistieren ihm von der Seitenlinie aus. Vierter Offizieller ist Oliver Lossius. In einer Viertelstunde geht es los!

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern

Zwei Neuzugänge verstärken die Pfälzer fortan: Jan-Ingwer Callsen-Bracker kommt bis zum Saisonende vom FC Augsburg, für den gleichen Zeitraum ist Ruben Jenssen aus Groningen ausgeliehen. "Ich bin wegen der Chancen hier, nicht wegen der Risiken. Ich bin davon überzeugt, dass wir das Ruder noch herumreißen können. Solche Situationen sind schwierig, aber nicht aussichtslos. Und am Ende ist es umso schöner, wenn man darauf zurückblicken kann mit dem Wissen, dass man so eine Situation gemeistert hat", geht Neuling Callsen-Bracker die Rückrunde mit einem guten Gefühl an.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern

Die Vorgabe für die Rückrunde kann deshalb nur lauten: Der Betze muss wieder brennen, die Roten Teufel müssen ihre Hörner zeigen und auch auswärts müssen die Punkte her - vor allem in den berühmten Sechs-Punkte-Spielen wie am heutigen Abend. Ausreden gelten nicht mehr, lediglich das Resultat zählt am Ende. Auf Grund dieser Voraussetzungen dürfen wir wohl nicht allzu viele spielerische Highlights, aber eine hitzige, eine rassige und umkämpfte Begegnung erwarten. "Die Mannschaft ist voll auf die Rückrunde fokussiert und wird alles daran setzen, unseren Start positiv zu gestalten", betonte Coach Jeff Strasser. "Wir wissen, worum es geht."

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern

Beinahe schon zappenduster ist die Lage auf dem Betzenberg: Der 1. FC Kaiserslautern braucht ein mittelprächtiges Fußballwunder, um den Absturz in die dritte Liga zu verhindern. Der vierfache deutsche Meister ist mit derzeit zwölf Zählern abgeschlagenes Schlusslicht der Staffel, kassierte in dieser Saison die drittmeisten Tore im deutschen Unterhaus und verfügt mit lediglich vierzehn Treffern über die mauste Offensive.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern

Personelle Änderungen hatte der Rückkehrer auf der Trainerbank bereits früh angekündigt, wusste aber auch um die kurze Integrationszeit und setzte deshalb auf "erfahrene Spieler, die ihren Mann schon gestanden haben. Dann gibt es eine höhere Wahrscheinlichkeit, dass sie einschlagen." Gemäß dieses Ziels wurde im Winter eingekauft: Romain Brégerie kam aus Ingolstadt, wo der 31-Jährige zuletzt über wenig Spielzeit verfügt hatte. Joevin Jones wechselte aus der Major Soccer League nach Südhessen. Zudem stießen Slobodan Medojević aus Frankfurt und Barış Atik aus Hoffenheim - zwei weitere Spieler, die bei ihrem Ex-Verein wenig Perspektive hatten. Damit kennt man sich in Darmstadt bestens aus. Bereits in den vergangenen Jahren schnappten sich die Lilien immer wieder aussortierte Kicker anderer Vereine und fuhren mit diesem Geschäftsmodell gut.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern

Die etwas bessere Ausgangsposition haben die Hausherren inne: Die Lilien, vor einem Jahr noch eine Liga höher aktiv, haben den Winter zum Umrödeln genutzt und sich von Hamit Altintop, Chefscout und Kaderplaner Alexander Klitzpera sowie Stürmer Jamie Maclaren getrennt. Im Trainingslager in Spanien sortierte sich die Mannschaft neu und will als Tabelle-Sechzehnter heute Abend direkt Boden gutmachen. "Wir haben viele Dinge mit der Mannschaft trainiert und Automatismen einstudiert, die wir hoffentlich in den Spielen abrufen können", fasste Trainer Dirk Schuster die vielen Stunden auf dem satten Grün zusammen, bevor er mit Blick auf den Auftakt gegen Kaiserslautern ergänzte: "Es war ein großer Schritt in Richtung erstes Spiel."

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern

Alle Zweitligafans, denen in der Winterpause kalt ums Fußballherz geworden ist, dürfen aufatmen: Die zweithöchste deutsche Spielklasse ist seit gestern zurück aus der Winterpause und startet mit einem hitzigen Kracher in das Jahr 2018: Beim Abstiegsduell des SV Darmstadt 98 und des 1. FC Kaiserslautern wird es heiß hergehen. Die Traditionsvereine kämpfen ums blanke Überleben im Unterhaus und stehen vor den letzten 16 Saisonspielen gehörig unter Druck.

SV Darmstadt 98 - 1. FC Kaiserslautern

Guten Abend und ein herzliches Willkommen zu Teil II des Eröffnungsspieltages der zweiten Liga im Jahre 2018. Eineinhalb Wochen nach dem Auftakt in die Rückrunde des Oberhauses meldet sich auch die zweite Liga wieder im Spielbetrieb an. Mit dabei ist ab 18:30 Uhr die Begegnung des SV Darmstadt 98 gegen den 1. FC Kaiserslautern.

Die 2. Liga live erleben: Wer steigt ab, wer steigt auf? Ob der 1. FC Nürnberg, der FC St. Pauli oder der 1. FC Kaiserslautern um den Sieg kämpft – hier finden Sie die Live-Ticker zu allen Spielen der Saison 2017/18. Verpassen Sie kein Spiel der 2. Liga. Sie können jede Partie des Spieltags live verfolgen.

In Kooperation mit Sport1