2. Bundesliga: Live-Ticker - alle Spiele live

Aktualisieren
1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (90.)

Fazit:
Am Ende fährt der 1. FC Heidenheim einen völlig verdienten 3:0-Erfolg gegen ganz schwache Kiezkicker ein und schiebt sich in der Tabelle auf zwei Punkte an den Relegationsplatz heran. Die Brenzstädter entschieden das Spiel bereits in der ersten halben Stunde durch die Tore von Marc Schnatterer (18.) und Nikola Dovedan (26. + 28.) und ließen anschließend kaum noch etwas anbrennen. Obwohl der FC St. Pauli zur zweiten Hälfte besser aus der Kabine kam, war die Sache spätestens mit der Gelb-Roten Karte für den eingewechselten Finn Ole Becker in der 73. Minute gegessen. In der Folge fuhr der FCH einen souveränen Verwaltungsmodus, während sich die Gäste niedergeschlagen hinten rein stellten. Das 4:0 verpasste Leipertz sowohl in der 79. als auch in der 89. Minute nur knapp, sodass es beim Halbzeitstand von 3:0 blieb. Für den FC St. Pauli dürfte der Kampf um den Aufstieg mit sechs Punkten Rückstand auf Platz drei bei noch vier ausstehenden Spielen damit endgültig vom Tisch sein. Der FCH dagegen ist mittendrin im Fahrstuhlrennen in Richtung Bundesliga und hat am kommenden Wochenende ein möglicherweise vorentscheidendes Duell mit dem SC Paderborn vor der Brust, in dessen Zuge man erstmals in dieser Saison auf Platz drei springen könnte.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (90.)

Fazit
Nach der starken ersten Hälfte der Bielefelder, zeigen die Ingolstädter im zweiten Abschnitt deutlich, dass man sie im Abstiegskampf nicht abschreiben darf. Unter ihrem neuen Coach Tomas Oral bleiben sie damit auf der Erfolgsspur und fahren heute unfassbar wichtige drei Punkte ein. Nach der glücklichen 1:0 Führung im Rücken, verdienen sich die Schanzer im weiteren Verlauf der Partie immer weiter die Führung, sodass man am Ende von einem absolut verdienten Erfolg sprechen kann. Das Team lebt. Die Bielefelder konnten sich nach dem Rückstand nicht mehr wirklich aufraffen, die Partie zu drehen, sodass ihnen der vierte Heimsieg in Folge verwehrt bleibt.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (90.)

Fazit:
Der SSV Jahn Regensburg gewinnt mit 1:0 (1:0) gegen den 1. FC Magdeburg. Bereits im ersten Durchgang hätten die bayerischen Gastgeber die Partie entscheiden müssen. Doch Regensburg hat zahlreiche Chancen vergeben und nach dem Seitenwechsel zwei Gänge rausgenommen. So sind die Gäste aus Sachsen-Anhalt im Laufe der zweiten 45 Minuten tatsächlich zu einigen gefährlichen Aktionen gekommen und hätten durchaus noch ein Remis erzielen können. Insgesamt geht der Sieg der Beierlorzer-Elf in Ordnung, weil sie über weite Strecken geordneter und einen Tick zwingender agiert hat. Nach dieser Niederlage verschärfen sich die Abstiegssorgen des FCM weiter!

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (90.)

Spielende

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (90.)

Gelbe Karte für Sebastian Nachreiner (Jahn Regensburg)
Fünf Minuten sind bereits nachgespielt und Nachreiner lässt Steven Lewerenz böse über die Klinge springen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (90.)

40 Sekunden vor Ablauf der angezeigten Nachspielzeit schlenzt Steven Lewerenz einen Standard an Freund und Feind vorbei ins Toraus.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (90.)

Spielende

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (90.)

Gelbe Karte für Benedikt Saller (Jahn Regensburg)
Kurz hinter der Mittellinie grätscht Saller den zum Konter ansetzenden Charles-Elie Laprévotte um. Dieses taktische Foul zieht eine Gelbe Karte nach sich.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (90.)

...und der ruhende Ball wird kurz ausgeführt. Natürlich lassen die Hausherren die Uhr runterlaufen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (90.)

Sebastian Stolzes Hereingabe wird in der zweiten Minute der Nachspielzeit zur Ecke geklärt...

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (90.)

Drei Minuten sind es noch. Hier dürfte trotzdem nicht mehr viel anbrennen und der Treffer der Bielefeld eher als Ergebniskosmetik dienen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (90.)

Regensburg ist gut organisiert und kocht die Bemühungen der Blauen energisch ab. 180 Sekunden bleiben dem 1. FCM noch, um wenigstens ein Pünktchen im Abstiegskampf zu sammeln.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (90.)

Fazit:
Der 1. FC Köln kommt in Dresden unter die Räder und verliert bei Dynamo mit 0:3. Die Niederlage des Spitzenreiters geht mehr als nur in Ordnung. Dresden zeigte alles, was es braucht, um ein Spiel gegen die Kölner zu gewinnen. Kombinationsfussball, schnelle Gegenangriffe und eine stabile Abwehr. Schon zur Pause hatten die Gastgeber verdient mit 2:0 geführt und nach dem Wechsel dann aus einer sicheren Defensive heraus Nadelstiche gesetzt. Von Köln kam über 90 Minuten viel zu wenig. Die Mannschaft wirkte fahrig und müde. Auch wenn der Vorsprung immer noch riesig ist, sollte man sich im Rheinland in den nächsten Wochen noch am Riemen reißen. In Dresden jedoch ist der Klassenerhalt nach dem Sieg nur noch Formsache.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (90.)

Spielende

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (90.)

Obwohl es keine Trinkpausen gegeben hat, werden im zweiten Durchgang vier Minuten nachgespielt.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (90.)

Gelbe Karte für Florian Kainz (1. FC Köln)
Sehr unclevere Gelbe Karte des Außenspielers, der nachhakelt und sein fünftes Ticket sieht. Damit fehlt er Freitag gegen Darmstadt.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (90.)

Fazit
Feierabend: Darmstadt 98 und der VfL Bochum trennen sich 0:0. Im ersten Abschnitt liefern sich die beiden Teams ein intensives Duell, das allerdings nur selten mit Torchancen gekrönt wird. Noch harmloser wird es dann nach der Pause. Darmstadt erspielt sich immerhin den ein oder anderen Eckball, im Abschluss hat man heute aber kein Glück. Von den Gästen kommt hingegen (fast) nichts. Kurios: Der VfL hätte hier trotzdem drei Punkte mitnehmen können, Lukas Hinterseer verballert jedoch zwei überraschend entstandene Hochkaräter (22./70.). Deshalb bleibt es hier bei der Nullnummer, im zweiten Durchgang hätte dieses Spiel auch kein anderes Ergebnis verdient.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (90.)

Spielende

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (89.)

Tooor für Arminia Bielefeld, 1:3 durch Andreas Voglsammer
Toller Freistoß von Andreas Voglsammer! Aus guten 25 Metern zieht er direkt ab, zwirbelt das Ding über die Mauer und Tschauner streckt sich umsonst. Das war einfach ein sehr gut getretener Freistoß und verdient das Tor.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (90.)

Spielende

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (89.)

Christian Beck holzt das Ding lang nach vorne, Felix Lohkemper muss dem ungenauen Zuspiel hinterherlaufen und dann stoppt Regensburg den Vormarsch der Gäste schon wieder.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (88.)

Nach drei Heimsiegen in Folge verlassen die Bielefelder heute den Rasen in der SchücoArena mal wieder als Verlierer. Neuhaus zeigt an der Seitenlinie deutlich, dass er davon nicht gerade begeistert ist.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (90.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (88.)

Hamadi Al Ghaddioui verlässt humpelnd das Feld und könnte sich eventuell ernsthafter verletzt haben. Gute Besserung an dieser Stelle. Jonas Nietfeld ersetzt die 25.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (89.)

Chance für Leipertz! Theuerkauf befördert die Pille von der linken Seite an den kurzen Pfosten, wo sich Leipertz um die eigene Achse dreht und das Leder an Keeper Himmelmann vorbeischiebt. Kurz bevor der Ball die Linie im langen Eck überquert, wirft sich Neudecker dazwischen und verhindert den Einschlag.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (88.)

Spielerwechsel bei Jahn Regensburg
Jonas Nietfeld kommt für Hamadi Al Ghaddioui

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (88.)

Die Kugel wird von St. Paulis Defensive problemlos aus der Gefahrenzone befördert. Da brennt jetzt nichts mehr an.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (86.)

Alle Wechsel sind durch. Damit wird auch nicht mehr viel auf dem Rasen passieren. Die Partie plätschert mehr oder weniger nur noch Richtung Schlusspfiff.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (88.)

Wurtz erhält die Kugel mit dem Rücken zum Tor, kurz vor dem Sechzehner dreht er sich ein. Dabei attackieren gleich zwei Verteidiger, der Joker geht zu Boden. Ein Foulspiel war da aber wahrlich nicht zu erkennen.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (87.)

Es gibt nochmal Eckball für den FCH von der linken Seite. Andrich erarbeitet den Standard auf dem Flügel und wird nun auch selbst ausführen...

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (85.)

Pfosten! Offenbar möchten es die Gastgeber nicht eintüten! George erobert das Spielgerät, zündet den Turbo und sprintet im Alleingag von der Mittellinie in den Sechzehner. Von rechts zieht er kurz in die Mitte und schießt mit dem linken Fuß an den linken Außenpfosten. Wahnsinn! So darf Magdeburg immer noch auf den Lucky Punch hoffen. Ein Zähler wäre enorm wichtig für die Elf von Michael Oenning.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (85.)

Spielerwechsel bei FC Ingolstadt 04
Fatih Kaya kommt für Dario Lezcano

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (87.)

Spielerwechsel bei Dynamo Dresden
Osman Atilgan kommt für Erich Berko

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (87.)

Darmstadt steht zunehmend tiefer, die Grammozis-Elf gibt sich nun mit dem Remis zufrieden. Bochum macht auch nur wenig Anstalten, etwas am Spielstand zu ändern.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (86.)

Kurz vor dem Ende ist diese Partie endgültig durch. Keines der Team sucht noch zwingend den Weg nach vorne. Einzig die Zuschauer geben noch Gas, haben natürlich aber auch allen Grund zu feiern.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (84.)

Das Spielgerät läuft seelenruhig durch die Reihen der Hausherren. Eigentlich könnte Schiri Cortus bereits jetzt den Schlusspfiff ertönen lassen. Damit würde er beiden Mannschaften einen Gefallen tun.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (83.)

Verglichen mit Halbzeit eins generieren die Regensburger nicht mehr so viele gute Chancen. Dennoch sind sie jederzeit in der Lage, den Gegner ins Rotieren zu bringen und gefährlich vor das Gehäuse zu kommen. Letztlich muss der Ball aber noch ins Tor gebracht werden.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (82.)

Spielerwechsel bei Arminia Bielefeld
Stephan Salger kommt für Julian Börner

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (82.)

Ein wirklicher Sturmlauf der Bielefelder ist nicht zu erwarten. Sie werden sich nach der Partie sicher über den Spielverlauf ärgern, aber eine Niederlage ist aus Sicht der Tabellenkonstalation nicht groß von Belangen.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (84.)

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Niklas Hauptmann kommt für Louis Schaub

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (81.)

Notgedrungen wirft der Abstiegskandidat alles nach vorne. Wieder kommt Christian Beck gefährlich an die Murmel, setzt seinen Heber jedoch über die Kiste.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (80.)

Nach der starken ersten Hälfte, ist das aktuelle Ergebnis wirklich ein Nackenschlag für die Hausherren. Bis zum 2:0 waren sie das bessere Team. Danach verwaltete Ingolstadt das Geschehen recht gut. Zehn Minuten müssen sie nun noch überstehen.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (82.)

Es passiert nicht mehr viel in der Voith-Arena. Die Sache ist durch und das wissen alle 21 Spieler auf dem Rasen. Heidenheim führt den Ball, unternimmt aber keinen ernstzunehmenden Angriff. St. Pauli steht vor dem eigenen Sechzehner und schaut zu, wie die letzten Minuten verrinnen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (80.)

Spielerwechsel bei 1. FC Magdeburg
Tarek Chahed kommt für Marius Bülter

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (82.)

Spielerwechsel bei Dynamo Dresden
Patrick Ebert kommt für Barış Atik

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (82.)

Spielerwechsel bei VfL Bochum
Silvère Ganvoula kommt für Dominik Baumgartner

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (80.)

Spielerwechsel bei Jahn Regensburg
Adrian Fein kommt für Maximilian Thalhammer

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (82.)

Spielerwechsel bei SV Darmstadt 98
Sandro Sirigu kommt für Marcel Heller

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (78.)

Die Gäste werden immer wieder von Oral ermutigt, trotz der 3:0 Führung nicht hinten drin stehen zu bleiben und so extrem tief zu stehen. Nur relativ langsam rücken die Abwehrspieler auf.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (81.)

Gelbe Karte für Jannis Nikolaou (Dynamo Dresden)
Der Mittelfeldmann muss zum taktischen Foul greifen und sieht dafür berechtigterweise die Gelbe Karte.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (80.)

Baumgartner sucht Hinterseer mit einem Flankenball aus dem rechten Halbfeld. Heuer Fernandes pflückt sich die Kugel aus der Luft.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (79.)

Leipertz hat das 4:0 auf dem Fuß! Der Joker wird per Kopfball auf rechts im Sechzehner in Szene gesetzt und verzieht per Halbvolley aus spitzem Winkel nur knapp am langen Pfosten vorbei.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (78.)

Heidenheims Trainer Frank Schmidt vollzieht ebenfalls seinen letzten Wechsel. Der gebürtige Brenzstädter, der beim FCH bereits seit zwölf Jahren den Staffelstab in Händen hält, nimmt mit Glatzel einen weiteren Offensivtrumpf vom Platz und bringt Tim Skarke für die verbleibenden 12 Minuten.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (76.)

Gelbe Karte für Patrick Weihrauch (Arminia Bielefeld)
Weihrauch hält seinen Gegenspieler im Mittelfeld zu lange am Trikot fest und wird dafür bestraft. Die Gelbe Karte ist die richtige Entscheidung in dieser Situation.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (77.)

Magdeburg bleibt dran! Felix Lohkemper vernascht zwei Gegenspiel und bedient Christian Beck. Mittig vor dem Tor stehend, zieht der sofort ab. Marcel Correia fälscht das Leder haarscharf über die Latte ab!

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (76.)

Kittel schießt im 16er Börner den Ball an die ausgestreckte Hand und hört direkt auf zu spielen. Der Schiedsrichter pfeifft zur Verwunderung vieler nicht, sodass es ohne die große Chance auf das 4:0 weiterläuft.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (78.)

Mittlerweile ist Standardschütze Kempe ausgewechselt, deshalb übernimmt Stark einen Freistoß von der linken Seite. Er befördert die Murmel ohne Umwege ins Toraus.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (74.)

Die Trainerbänke sind gerade sehr aktiv und liefern sich Wortgefächte. Der bisher sehr gute und souveräne Schiedsrichter Reichel spricht beruhigende Worte und dann geht es auch schon weiter auf dem Feld.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (76.)

Erster Wechsel beim Heimteam. Sebastian Stolze löst Sargis Adamyan positionsgetreu im linken offensiven Mittelfeld ab.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (77.)

Unter großem Applaus verlässt Duljević den Rasen. In einer tollen Dyanmo-Mannschaft war der Angreifer einer der Aktivposten und wird nun von Röser ersetzt.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (77.)

Spielerwechsel bei 1. FC Heidenheim 1846
Tim Skarke kommt für Robert Glatzel

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (75.)

Damit bleiben den Kiezkickern jetzt noch 15 Minuten plus Nachspielzeit, um in Unterzahl einen 0:3-Rückstand aufzuholen. Das ist ein hilfloses Unterfangen.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (76.)

Spielerwechsel bei Dynamo Dresden
Lucas Röser kommt für Haris Duljević

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (75.)

Spielerwechsel bei Jahn Regensburg
Sebastian Stolze kommt für Sargis Adamyan

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (72.)

Kutschke und Börner sind vor wenigen Augenblicken ordentlich zusammengerauscht. Beide zeigen an, dass sie Problem haben. Kutschke wird schnell ausgewechsel und hat wohl einen Pferdekuss. Börner bleibt erst einmal auf dem Feld.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (75.)

Das Spiel plätschert nun mehr und mehr vor sich hin. Köln macht hier weiterhin einen schwachen Eindruck, auch in Sachen Körpersprache.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (73.)

Beide können weitermachen. Samt Nachspielzeit sind hier vielleicht noch 20 Minuten zu gehen.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (75.)

Heller wechselt mal den Flügel, von der linken Seite zieht er schließlich nach innen. Der Darmstädter versucht es mit einem Schlenzer auf das lange Eck, Riemann kann den Abschluss festhalten.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (72.)

Autsch! Hamadi Al Ghaddioui und Timo Perthel rasseln im Halbfeld böse zusammen und müssen behandelt werden.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (72.)

Spielerwechsel bei FC Ingolstadt 04
Robin Krauße kommt für Stefan Kutschke

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (71.)

Sebastian Nachreiners Versuch aus der zweiten Reihe stellt Alexander Brunst vor keinerlei Gefahr.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (73.)

Gelb-Rote Karte für Finn Ole Becker (FC St. Pauli)
Auweiah! Es kommt noch dicker für den FC St. Pauli! Youngster Finn Ole Becker legt sich den Ball im Zuge eines KOnters zu weit vor und rutscht mit offener Sohle in Heidenheims Mainka hinein. Schiri Cortus hat keine Wahl und zückt die Ampelkarte für den bereits verwarnten 18-Jährigen, der erst zur zweiten Hälfte eingewechselt wurde.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (72.)

Die Fans der Bielefelder lassen zwar ein wenig die Köpfe hängen, aber Pfiffe gibt es nicht. Zu souverän und gut waren die Auftritt der letzten Wochen der Jungs von Coach Uwe Neuhaus.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (71.)

Rund zwanzig Minuten vor dem Ende spricht hier alles für Dynamo Dresden. Die Hausherren haben mit dem 3:0 im Rücken die nötige Ruhe, das Ganze hier souverän herunterzuspielen, während beim FC heute schlicht gar nichts geht.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (71.)

Grießbeck marschiert durch die halbe gegnerische Hälfte ohne angegriffen zu werden, findet mit seinem Querpass von der rechten Seite allerdings nur einen Gäste-Verteidiger.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (70.)

Marius Bülter legt seinen ganzen Körper rein und behauptet den Ball an der eigenen rechten Eckfahne. Dann wird die Kugel zurück zum Keeper gespielt und neu aufgebaut.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (70.)

Gute 20. Minuten stehen noch auf der Stadionuhr. So wie es hier gerade aussieht, wird es kein Comeback der Hausherren mehr geben.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (72.)

Spielerwechsel bei SV Darmstadt 98
Johannes Wurtz kommt für Tobias Kempe

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (70.)

Der Hochkaräter bleibt liegen! Tesche tankt sich auf der rechten Seite durch und flankt über Mehlem hinweg. Hinterseer läuft am zweiten Pfosten ein und knallt die Kugel aus kurzer Distanz über die Latte.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (68.)

Die Arminen schaffen es nicht, sich hier noch einmal in die Partie reinzubeißen. Im Spiel gegen den Ball sind die Gäste heute aber auch verdammt stark, sodass es nicht wirklich Spass machen wird, aus Bielefelder Sicht jetzt noch auf dem Platz zu stehen.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (70.)

Bei den Gästen fehlen weiter die Ideen, um hier mal gefährlich vor den gegnerischen Sechzehner zu kommen. Heidenheim verwaltet im Stile einer Spitzenmannschaft und hält den Gegner mit eigenem Offensivspiel immer wieder weit vom eigenen Kasten entfernt.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (68.)

Regensburg spielt ein wenig mit dem Feuer. Denn nur ein Angriff des FCM könnte den SSV um den Lohn der harten Arbeit bringen. In Sachen Chancenverwertung haben insbesondere die Gastgeber ordentlich Luft nach oben.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (65.)

Vieles deutet nun daraufhin, dass die Ingolstädter hier einen ganz wichtigen Auswärtsdreier einfahren können. In der zweiten Halbzeit ist das insgesamt dann auch nicht mehr unverdient. Die Gäste sind einfach bissiger und verdienen sich dadurch einfach das Resultat.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (69.)

St. Paulis Coach Jos Luhukay erschöpft früh sein Wechselkontingent und nimmt bereits 22 Minuten vor dem Ende seinen dritten Tausch vor. Für Jeremy Dudziak ist jetzt Richard Neudecker mit von der Partie.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (68.)

Spielerwechsel bei FC St. Pauli
Richard Neudecker kommt für Jeremy Dudziak

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (68.)

Bereits der achte Eckball für die Lilien, Kempe sucht den Kopf von Moritz. Der Mittelfeldmann bleibt mit seinem Abschluss an Fabian hängen.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (67.)

Glatzel ist sauer! Ein feiner Pass von Busch landet in der Spitze bei Heidenheims Nummer neun, die von Hoogma leicht getroffen zu Boden geht. Cortus lässt die Pfeife stecken und deutet sofort an: Weiterspielen!

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (65.)

Laprévotte hat links viel Platz und spielt stark in die Zentrale. Felix Lohkemper zögert am Elfmeterpunkt zu lange, nimmt die Kugel erst noch einmal neu an und scheitert. Marcel Correia ist in der Zwischenzeit nämlich dazwischen gegrätscht.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (67.)

Tooor für Dynamo Dresden, 3:0 durch Erich Berko
War's das? Der folgende Freistoß wird von Kreuzer mit Zug zum Tor in die Mitte geflankt, wo Horn auf der Linie klebt und Berko völlig blank einnicken kann.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (66.)

Spielerwechsel bei VfL Bochum
Robert Tesche kommt für Thomas Eisfeld

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (66.)

Görkem Sağlam sieht, dass Daniel Heuer Fernandes zu weit vor seinem Kasten steht. Deshalb versucht er es aus über 30 Metern mit einem Schlenzer, der Schlussmann ist aber wach.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (65.)

Doppelwechsel bei den Hausherren! Frank Schmidt nimmt seine Torschützen Nikola Dovedan und Marc Schnatterer runter und bringt Robert Leipertz und Denis Thomalla als frische Offensivkräfte für die restlichen 25 Minuten.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (65.)

10.543 Zuschauer verfolgen dieses Spiel live vor Ort. Ob sie noch ein paar Tore sehen werden?

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (66.)

Gelbe Karte für Jorge Meré (1. FC Köln)
Der Spanier hält Duljević fest, der ansonsten eine Menge Wiese vor sich gehabt hätte. Gelb geht da in Ordnung.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (64.)

Hamadi Al Ghaddioui bricht rechts durch und versucht es aus spitzem Winkel. Entsprechend missglückt dieser Sechs-Meter-Schuss aus vollem Lauf.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (65.)

Der anschließende Freistoß wird von Sağlam auf den Schädel von Baumgartner bugsiert, der Rechtsverteidiger nickt das Spielgerät mittig über das Tor.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (63.)

Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:3 durch Thomas Pledl
Wunderbare Aktion der FCI-Akteure. Lezcano nimmt den Ball auf, hebt den Kopf und spielt einen Pass in die Spitze, wo sich der gerade erst eingewechselte Pledl gegen zwei am Ball vorbeigrätschenden Gegenspieler durchsetzen kann und die Pille mit dem rechten Fuß am Goalie vorbeilegt.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (65.)

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Vincent Koziello kommt für Johannes Geis

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (64.)

Spielerwechsel bei 1. FC Heidenheim 1846
Robert Leipertz kommt für Marc Schnatterer

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (65.)

Auch wenn Köln im zweiten Durchgang eindeutig mehr von der Partie hat, sind die Gäste von einem 1:2 weiter entfernt, als Dynamo von der Entscheidung. Dresden steht hinten sicher und ist vorne mit jedem Gegenangriff gefährlich.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (62.)

Fabian Klos war gerade an der Seitenlinie hat hat sich beschwert. Er brennt hier auf dem Platz und will auch, dass sein Team etwas aufwacht.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (64.)

Spielerwechsel bei 1. FC Heidenheim 1846
Denis Thomalla kommt für Nikola Dovedan

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (60.)

Drei Wechsel wurden in der 60. Minute durchgeführt. Bei Bielefeld wird es mit Staude und Seufert einen Tick offensiver. Mit Pledl kommt ein Mittelfeldspieler, der Kerschbaumer positionsgenau ersetzt,

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (64.)

Gelbe Karte für Yannick Stark (SV Darmstadt 98)
Eine Grätsche von Stark trifft nur das Schienbein von Pantović. Der Ball war für den Darmstädter nicht erreichbar.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (62.)

Der Tabellen-16. ist durchaus bemüht und holt immerhin mal wieder ein paar Ecken raus. Doch die Durchschlagskraft fehlt weiterhin.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (63.)

Die fällige Ecke wird gefährlich, das Leder fliegt im Strafraum in die Höhe. Bei Dursun kommt es runter, drei Meter vor der Torlinie tritt der Angreifer vorbei. Anschließend will er einen Elfmeter wegen Haltens, der Referee winkt sofort ab.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (63.)

Das Tempo in dieser zweiten Hälfte ist weiter mäßig. Heidenheim spielt weitgehend abwartend und lässt St. Pauli mehr Raum zum Kombinieren. Wirklich nutzen können die Hamburger dieses Feldangebot noch nicht.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (63.)

Heller setzt sich am rechten Strafraumeck gegen zwei Gegenspieler durch, läuft dann zur Grundlinie runter. Hoogland riskiert alles und klärt per Grätsche ins Toraus.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (60.)

Spielerwechsel bei FC Ingolstadt 04
Thomas Pledl kommt für Konstantin Kerschbaumer

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (60.)

Einwechslung bei Arminia Bielefeld -> Nils Seufert

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (60.)

Michael Oenning stellt seine Truppe offensiver ein und ersetzt Rico Preißinger durch Steven Lewerenz.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (60.)

Spielerwechsel bei Arminia Bielefeld
Keanu Staude kommt für Jonathan Clauss

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (60.)

Spielerwechsel bei 1. FC Magdeburg
Steven Lewerenz kommt für Rico Preißinger

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (61.)

Gelbe Karte für Dženis Burnić (Dynamo Dresden)
Der Youngster steigt Drexler auf den Fuß und bei der kleinlichen Linie des Referees ist auch das natürlich Gelb.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (60.)

Uwe Neuhaus geht zum ersten Mal aus dem Satten und beschwert sich beim vierten Offiziellen. Damit will er wohl seinem Team auch zeigen, dass hier noch Feuer in der Partie sein kann. Daran hapert es nämlich im Augenblick seinen Jungs auf dem Rasen.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (61.)

Spielerwechsel bei SV Darmstadt 98
Marvin Mehlem kommt für Joevin Jones

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (59.)

Die Kiezkicker können den nächsten Abschluss verzeichnen. Becker verzieht von der rechten Seite knapp links neben den langen Pfosten. Der Youngster der Gäste ist aktuell an nahezu jeder Szene, ob gut oder schlecht, beteiligt.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (58.)

Fast 30 Treffer stehen auf dem Konto von Simon Terodde. Ein weiterer wird nicht hinzukommen. Markus Anfang bringt John Cordoba für den Toptorjäger und will somit neue Impulse in der Offensive setzen.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (58.)

Spielerwechsel bei FC St. Pauli
Ersin Zehir kommt für Florian Carstens

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (57.)

Spielerwechsel bei 1. FC Köln
Jhon Córdoba kommt für Simon Terodde

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (58.)

Bielefeld rennt hier nicht wild drauf los. Mit Ruhe und dem Wissen, dass die Partie nicht von der allergrößten Bedeutung für die Hausherren ist, versuchen die Blauen wieder Schwung aufzunehmen.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (58.)

Die Ecke bringt nichts ein. Stattdessen gibt's an der Seitenlinie Bewegung, wo St. Paulis Trainer den nächsten Wechsel vorbereitet...

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (57.)

Gelbe Karte für Sargis Adamyan (Jahn Regensburg)
Für dieses taktische Foul auf Höhe der Mittellinie kassiert Adamyan zu Recht eine Verwarnung.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (56.)

Phasenweise häufen sich die kleineren Fouls und auch unglücklichen Zusammenstöße. Spielerisch sehenswert ist der zweite Durchgang bis dato nicht unbedingt.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (56.)

Das muss das 3:0 sein! Atik ist nach tollem Pass auf und davon und geht unbedrängt auf Horn zu. Aus halblinker Position kann der Mittelfeldmann in ruhe abschließen, scheitert aber dennoch an Horn.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (56.)

Ein Ballverlust von Becker lädt die Hausherren zum schnellen Angriff über links ein. Schnatterer erläuft die Kugel auf dem Flügel, legt nach mehreren Übersteigern nach innen, wo Andrichs Schuss zur Ecke abgeblockt wird.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (58.)

Die Zweikämpfe werden härter, dafür passiert weniger vor den Toren. Vielleicht würde der ein oder andere Wechselspieler dieser Partie gut tun.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (56.)

Allgemein wirkt es nun so,alsob der FCI mit immer mehr Selbstvertrauen das Spiel Stück für Stück weiter vom eigenen 16er weghalten kann.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (55.)

Die Heidenheim-Truppe übernimmt wieder mehr die Spielführung und erhöht die Schlagzahl. Bezeichnenderweise verschafft sich Andrich mit einer starken Bewegung Platz an der gegnerischen Sechzehnerkante, jagt das Leder aber nur über den Querbalken.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (54.)

Kotzke und Paulsen haben sich nun deutlich besser auf die langen Bälle in die Spitze eingestellt. Da gab es in der Halbzeitpause wohl einige Anpassungen.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (53.)

Köln setzt sich in der Hälfte der Dresdener fest, allerdings bleiben diese über Konter immer gefährlich. So ist es nun zum Beispiel Atik, der die nächste Chance der Partie hat. Sein Schuss aus 20 Metern geht jedoch knapp über den Querbalken.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (54.)

Immer wieder Heller: Der 33-Jährige marschiert von seinem rechten Flügel in den Strafraum, anschließend spielt er einen Flachpass in die Mitte. Dursun rennt Fabian vor dem Fünfmeterraum über den Haufen, es geht mit Freistoß für den VfL weiter.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (52.)

Nein! Jann George agiert halbrechts vor dem Strafraum zu eigensinnig und verliert die Murmel letztlich. Magdeburg will kontern, bleibt aber schon ab der Mittellinie hängen.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (52.)

Die Bielefelder müssen nun einen langen Weg gehen, um hier noch einmal zurückzukommen. Ob sie den Willen und die Kraft haben, wird sich zeigen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (51.)

Weiterhin geben die mitgereisten Magdeburger Fans Vollgas und peitschen ihre Spieler lautstark nach vorne. Noch hilft es nicht so richtig. Auch mit Aleksandar Ignjovski bekommen die Blauen ihre Lücke auf der rechten Defensivseite nicht geschlossen.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (49.)

Der FCI hat Stand jetzt nur noch einen Punkt Rückstand auf den Relegationsrang. Unfassbar, was Oran mit den Jungs angestellt hat. Wie verwandelt wirken die Gäste seit Oral ihr Coach ist.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (52.)

Gelbe Karte für Finn Ole Becker (FC St. Pauli)
St. Paulis Jungspund zieht ein taktisches Foul gegen Dorsch in der eigenen Hälfte und holt sich nach nur sechs Minuten den Gelben Karton beim Schiri ab.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (50.)

Auch auf der Gegenseite fliegt ein Standard gefährlich knapp am Tor vorbei. Schnatterer nimmt aus 25 Metern Maß und trifft mit seinem Freistoß nur die Hintertorstange.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (51.)

Jetzt ist es Dursun, der Heller auf der rechten Seite bedient. Aus vollem Lauf schlägt der Darmstädter eine tolle Flanke auf den ersten Pfosten, Hoogland rettet vor Kempe.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (50.)

In den ersten Minuten passiert hier recht wenig. Man sieht jedoch, dass die Kölner gegen den Ball in der Defensive etwas dichter stehen, um sich gegen die schnellen Angreifer gegenseitig zu helfen.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (48.)

Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:2 durch Stefan Kutschke
Was für ein Start in die zweite Halbzeit. Kittel erkämpft sich an der Seitenauslinie den Ball, lässt zwei Gegenspieler eins leere laufen, flankt dann auf den zweiten Pfosten, wo Kutschke steht und aus kurzer Distanz nur noch einnicken muss.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (50.)

Heller wird von Moritz auf die Reise geschickt, kurz vor der Torauslinie folgt die Flanke in die Mitte. Das Leder landet in den Armen von Riemann.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (48.)

Guter Freistoß von Knoll! Der FC St. Pauli kommt mit Dampf aus der Kabine und hat die nächste Chance auf dem Fuß. Der bärtige Sechser der Gäste tritt einen Freistoß zentral 20 Meter vor dem Tor und schlenzt die Kugel nur knapp über die Querlatte.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (48.)

Dario Lezcano und Stefan Kutschke spielen sich gegenseitig frei. Kutschke hat am Ende aus rund elf Metern die Chance zum direkt Abschluss. Ortega fährt sein Bein aus und wehrt mit einer Fußabwehr ab. Das war knapp!

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (48.)

Adamyan scheitert an Brunst! Was für eine Chance. Die Nummer 23 der Heimmannschaft wird von Thalhammer steil über den linken Flügel geschickt. Adamyan marschiert in die Gefahrenzone und zwingt FCM-Keeper Brunst aus 14 Metern in halblinker Position zu einer weiteren starken Parade.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (47.)

Gleich nach Wiederanpfiff drücken die Gastgeber weiter und haben schon eine Ecke herausgeholt, die jedoch im Sande verlaufen ist.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (47.)

Der 18-Jährige, der kürzlich gegen Bielefeld sein Profi-Debüt feierte, ist sofort im Blickpunkt und trifft Dovedan mit einem Schuss von der Sechzehnerkante am Unterarm. Allerdings ist der Arm angelegt vor dem Körper. Da lässt der Unparteiische völlig zu Recht die Pfeife stecken.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (47.)

Werdn sich die Schanzer nun hinten reinstellen? Eine Abwehrschlacht über 45 Minuten sollten man sich eigentlich nicht antun, aber mal schauen, was die ersten Augenblicke offenbaren.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (46.)

Zur Pause haben die Gäste einen Wechsel vorgenommen. Aleksandar Ignjovski ersetzt Björn Rother.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (47.)

Der erste Eckstoß im zweiten Abschnitt gehört Darmstadt. Tobias Kempe schlägt das Spielgerät von der linken Seite auf den zweiten Pfosten, Tim Hoogland klärt per Kopf.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (46.)

Mit ein wenig Verspätung geht es weiter an der Donau! Mit dem 0:1 kann der 1. FCM mehr als zufrieden sein. Es könnte auch gut und gerne 3:0 für den SSV stehen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (46.)

Weiter geht's in Heidenheim! Schiri Cortus gibt die Kugel wieder frei und eröffnet den zweiten Durchgang, zu dem bei den Gästen Youngster Finn Ole Becker für Christopher Buchtmann kommt.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (46.)

Weiter geht es in der SchücoArena. Die zweite Halbzeit läuft und Ingolstadt hat zu Beginn den Ball.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (46.)

Weiter geht's! Wechsel gibt es auf beiden Seiten nicht. Das heißt, dass auch Gäste-Coach Anfang seinen Spielern die Chance gibt, die erste Hälfte wieder auszubügeln.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (46.)

Spielerwechsel bei 1. FC Magdeburg
Aleksandar Ignjovski kommt für Björn Rother

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (46.)

Spielerwechsel bei FC St. Pauli
Finn Ole Becker kommt für Christopher Buchtmann

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (46.)

Der Ball rollt wieder! Beide Mannschaften kommen unverändert aus den Kabinen, Bochum hat angestoßen.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (46.)

Anpfiff 2. Halbzeit

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (45.)

Halbzeitfazit:
Schiedsrichter Benjamin Cortus bittet pünktlich zum Pausentee und pfeift die erste Hälfte in Heidenheim ab. Beim Stand von 3:0 haben die Brenzstädter die Kiezkicker in dieser ersten Halbzeit eiskalt überrollt. Innerhalb von zehn Minuten sorgten FCH-Legende Schnatterer (18.) und Nikola Dovedan (26. + 28.) für höchst ernüchternde Mienen auf der St. Pauli-Bank. Der FCH kaufte den Gästen mit aggressivem Spiel den Schneid ab und hält für die zweite Hälfte nun alle Karten in der Hand, um sich mit einem Dreier ganz nah an die Aufstiegsplätze heranzuschieben. Der FC St. Pauli erarbeitete sich mit dem Schuss von Buchtmann in der neunten Minute in der gesamten ersten Hälfte nur eine gute Chance, die FCH-Keeper Müller zu allem Überfluss noch bärenstark parierte. Wenn die Kiezkicker dieses deutliche Ergebnis noch umkrempeln wollen, braucht es in Durchgang zwei eine gehörige Leistungssteigerung.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (45.)

Halbzeitfazit
Arminia Bielefeld schafft es schnell, das Match zu kontrollieren und durch gezielte Offensivaktionen für Gefahr zu sorgen. Insgesamt fehlt es aber ein wenig an der Durchschlagskraft und Konsequenz. Auf der anderen Seite machen es die Ingolstädter genau anders herum. Aus einer Chance erarbeiten sich die Gäste ein Tor und bestätigen damit den Aufwärtstrend der letzten Wochen. Noch aber stehen 45 Minuten auf der Uhr und Bielefeld wird vieles probieren, um hier mindestens noch den Ausgleich zu erzielen. Zum aktuellen Zeitpunkt ist die Führung auch recht schmeichelhaft, wenn man den Spielverlauf zu Grunde legt.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (45.)

Halbzeitfazit:
Der SSV Jahn Regensburg führt verdient mit 1:0 gegen einen insgesamt ungefährlichen 1. FC Magdeburg. Nach rund zehn Minuten haben die Hausherren das Zepter übernommen und fortan einige Chancen kreiert. In der 20. Spielminute hat Marco Grüttner den überfälligen Führungstreffer für die Oberpfälzer erzielt. Magdeburg lässt sich erschreckend häufig und vor allem leicht über die rechte Seite auskontern und erarbeitet sich selbst nicht genügend Chancen.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (45.)

Ende 1. Halbzeit

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (45.)

Halbzeitfazit:
Zur Pause führt Dynamo Dresden mit 2:0 gegen den 1. FC Köln. Was vor dem Spiel kaum einer gedacht hatte, ist nach 45 Minuten mehr als verdient. Die Hausherren treten heute mutig auf, spielen stellenweise schönen Kombinationsfussball und lassen hinten kaum etwas zu. Auf der Gegenseite hat Köln bisher kaum etwas zu melden. Immer wieder haben die Rheinländer zwar längere Ballbesitzphasen, doch ein Distanzschuss von Geis war bisher das höchste der Gefühle für den Tabellenführer. In der Defensive haben die Kölner vor allem Probleme mit den schnellen Berko und Duljevic, die es immer wieder schaffen, der Hintermannschaft zu entwischen und so auch verantwortlich für die Pausenführung sind.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (45.)

Ende 1. Halbzeit

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (45.)

Nico Hammann haut die Lederkugel aus aberwitziger Distanz klar drüber. Zuvor hat Weis per Fuß eine Hereingabe von Charles-Elie Laprévotte geklärt.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (45.)

Da wird es noch einmal brenzlig. Ingolstadt führt einen Freistoß schnell aus, Kerschbaumer testet den Bielefeld-Goalie mit eiem flachen Schuss aus spitzem Winkel, aber Ortega wehrt ins Toraus ab.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (45.)

Halbzeitfazit
Pause am Böllenfalltor, die Zuschauer warten noch auf das erste Tor. Beide Mannschaften zeigen hier leidenschaftlichen Einsatz, können nach Ballgewinn aber kaum etwas mit dem Spielgerät anfangen. Besonders die Bochumer haben, abgesehen von der 22. Spielminute, Probleme hinter die Abwehrkette zu kommen. Darmstadt macht hingegen viel Alarm auf den Außenbahnen, die Lilien müssen lediglich mit den Hereingaben hadern. Bislang fehlen schlichtweg die Abnehmer. Sicher ist, dass beide Trainer während der nächsten 15 Minuten Redebedarf haben werden. Wir dürfen gespannt sein, ob es wirkt. Bis gleich!

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (45.)

Viel passiert nicht mehr. Kleinere Fouls lassen keinen richtigen Spielfluss mehr aufkommen. Es wird Zeit für die Pause.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (45.)

Ende 1. Halbzeit

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (43.)

Reinhold Yabo versucht es mal aus der Distanz. Sein strammer Schuss dreht sich aber immer weiter vom Tor weg und landet deutlich neben dem Pfosten.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (45.)

Tatsächlich gibt es drei Minuten Nachschlag. Trotz der Trinkpausen, erscheint das doch ein wenig viel.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (45.)

Ende 1. Halbzeit

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (45.)

Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (45.)

Ende 1. Halbzeit

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (45.)

Ein langer Ball von Stark findet Heller auf dem rechten Flügel, der erfahrene Außenstürmer zieht gegen den jungen Kokovas nach innen. Im Fallen zieht er dann mit dem linken Fuß ab, die Kugel rollt in die Arme von Riemann.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (42.)

Die Partie plätschert ein wenig in Richtung Halbzeitpause. Bielefeld wird sich da sicher überlegen müssen, wie sie das Defensivbollwerk in der zweiten Halbzeit überbrücken können.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (44.)

Kurz vor der Pause ist Dresden immer noch die bessere Mannschaft. In der Halbzeit muss Köln-Trainer Markus Anfang seine Jungs auf jeden Fall aufwecken.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (42.)

Jann George ergrätscht sich die Murmel schön, spielt anschließend allerdings zu steil in Richtung Marcel Correia.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (40.)

Die Bemühungen der Gastgeber sind weiterhin erkennbar. Mal darf aber durchaus behaupten, dass die Ingolstädter mit der Führung im Rücken deutlich besser verteidigen und im Augenblick einen durchaus stabilen Eindruck machen.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (38.)

Den Schock des Gegentors haben die Bielefelder noch nicht ganz überwunden. So ganz kommen sie nicht mehr in die Nähe des gegnerischen Tors.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (43.)

Die letzten Minuten der ersten Hälfte laufen. Der FCH hat das Tempo wieder etwas gedrosselt und läuft nicht mehr so entschieden an. Allerdings ist der FC St. Pauli immer noch zu stark von der Rolle, um daraus Kapital zu schlagen.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (41.)

Moritz taucht auf der linken Seite auf, er schlägt eine clevere Flanke in den Rückraum. Herrmann ist dort aufgerückt, das Leder ist allerdings lange in der Luft. Dadurch kann Lee den Rechtsverteidiger rechtzeitig zustellen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (41.)

Kann Jahn Regensburg noch vor dem Pausentee nachlegen? Aktuell rennt das Heimteam weiter an, aber noch fällt der FCM nicht.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (40.)

Endlich kann sich Himmelmann mal auszeichnen. Ein Schnatterer-Freistoß aus rund 35 Metern fliegt nur in die Arme des St. Pauli-Keepers. Ausnahmsweise gab es keinen Grund zu schwitzen.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (41.)

Gelbe Karte für Barış Atik (Dynamo Dresden)
Atik hält den Fuß drauf und trifft dabei seinen Gegenspieler. Absicht war nicht zu erkennen und so hätte es wohl auch eine Ermahnung getan. Die Linie ist aber vorgegeben und so gibt auch das Gelb.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (38.)

"Wir werden versuchen müssen, in Regensburg das zu zeigen, was wir eigentlich immer gezeigt haben: Dass wir mutig sind, dass wir mitmachen, dass wir versuchen, dort auch Chancen herauszuarbeiten", erklärte Oenning vor dem Osterwochenende: "Dann wird das ein sehr, sehr intensives und ich glaube, auch ein richtig gutes Spiel werden."

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (38.)

Zumindest mal ein Abschluss! Knoll versucht sich aus der Distanz, allerdings bleibt es bei einem Versuch. Die Kugel verfehlt ihr Ziel deutlich.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (35.)

Die Partie geht erst einmal genauso weiter wie zuletzt. Bielefeld versucht durch eine kontrollierte Offensive Druck aufzubauen und sich Torchancen zu erarbeiten. Ingolstadt steht recht tief und versucht Konter zu fahren.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (37.)

Dank eines starken Antritts kann sich Heller auf der rechten Seite befreien, er zieht in die Mitte. Aus 13 Metern bleibt der 33-Jährige dann mit einem Rechtsschuss an Fabian hängen.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (38.)

Gelbe Karte für Jonas Hector (1. FC Köln)
Hector bekommt an der Außenseite ein Foul gegen sich gepfiffen und ist damit überhaupt nicht einverstanden. Schiri Schröder sitzt aber natürlich am längeren Hebel und gibt dem Kapitän für seine Meckerei die Gelbe Karte.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (38.)

Es spielt nur der FCH. Die Brenzstädter scheinen den Gästen mit dem schnellen Dovedan-Doppelpack den Zahn gezogen zu haben und lassen die Kiezkicker überhaupt nicht mehr am Spiel teilnehmen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (35.)

Das muss das 2:0 sein! Marco Grüttner legt von der linken Grundlinie ins Zentrum zurück. Aus ca. acht Metern schießt Maximilian Thalhammer genau auf Alexander Brunst, der den Einschlag verhindert.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (32.)

Mit einer besseren Chancenauswertung, würden sich die Bielefelder nun nicht in der Lage befinden, einem Rückstand hinterher zu laufen. Mal schauen, wie die Hausherren nun auf das Zwischenergebnis reagieren.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (36.)

Dovedan will den Hattrick! Die Nummer zehn der Hausherren darf auf links im Sechzehner abschließen, kann die Kugel aber nicht flach halten und verzieht klar über den Kasten.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (35.)

Wieder brennt's im St. Pauli-Strafraum. Stürmer Glatzel, der heute eher den Vorbereiter mimt lupft die Kugel auf den links in den Strafraum startenden Andrich, der Pech hat, dass Keeper Himmelmann noch soeben vor ihm an den Ball kommt.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (35.)

Gefährlicher Eckball der Hausherren, Pálsson schraubt sich vor dem herausstürmenden Riemann in die Luft. Er nickt die Kugel aus sechs Metern knapp über den Querbalken.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (35.)

Tooor für Dynamo Dresden, 2:0 durch Haris Duljević
Das gibt es doch nicht! Dresden entzaubert Köln! Ein langer Ball landet bei Duljovic, der sich dreht und sofort auf Berko weiterleitet. In der Mitte läuft Duljovic durch und bekommt den verzögerten Doppelpass in den Lauf. Der Angreifer zieht an Horn vorbei und knallt die Kugel unter die Latte.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (33.)

André Weis muss sich strecken und fischt einen wuchtigen Flachschuss von Charles-Elie Laprévotte aus ca. 20 Metern weg.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (30.)

Tooor für FC Ingolstadt 04, 0:1 durch Marcel Gaus
Großer Jubel beim FCI. Bielefeld macht das Spiel, hat über 70% Ballbesitz und liegt nun zurück. Nach einer Ecke von Kittel segelt Ortega am Ball vorbei. Dahinter steht Gaus, der aus kurzer Distanz den Ball nur noch über die Linie stochern muss.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (32.)

Etwas mehr als eine halbe Stunde ist gespielt und die Führung für Dresden ist absolut verdient. Die Gastgeber treten hier sehr mutig auf und lassen haben eine gute Balance zwischen schnellen und kontrollierten Angriffen.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (33.)

Pantović flankt einen hoppelnden Ball von der rechten Seite auf den ersten Pfosten, Sağlam bleibt mit seinem Kopfball an Höhn hängen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (32.)

Christian Beck köpft nach einer Rother-Flanke zwei, drei Meter rechts am Kasten vorbei.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (32.)

Damit scheint ein Sieg für den FC St. Pauli bereits jetzt fast vom Tisch zu sein. Die Gäste zerfallen in dieser Phase defensiv in ihre Einzelteile und bleiben auch nach dem 0:3 stark in Bedrängnis.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (32.)

Auffällig ist, dass Magdeburgs rechte Defensivseite eklatante Schwächen zeigt. Hier wird Regensburg quasi zum Kontern eingeladen. Außerdem verlieren die Spieler aus Sachsen-Anhalt den Ball zu schnell und können in dieser Phase zu selten für Entlastung sorgen.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (27.)

Diese diagonalen Pässe von Brian Behrendt sind brandgefährlich. Damit haben die Abwehrspieler der Gäste wirklich Probleme, was etwas verwunderlich ist, wenn man sieht, dass in der Innenverteidigung mit Kotzke und Paulsen nicht die kleinsten Spieler aufgestellt sind.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (30.)

Im Gewusel geht Geipel nach einem Kontakt mit Preißinger zu Boden. Aber das ist wohl zu wenig für einen Elfmeter. Das kann man so entscheiden. Thorben Siewer hat freie Sicht auf das Geschehen gehabt.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (30.)

Jetzt mal wieder die Hausherren, Yannick Stark jagt den Ball aus 23 Metern direkt in die Arme von Manuel Riemann.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (29.)

Auf dem rechten Flügel läuft Sağlam zum Freistoß an, er befördert die Kugel auf den ersten Pfosten. Dort läuft Lee ein und verlängert den Ball per Kopf über das Gehäuse.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (28.)

Herrlicher Angriff des 1. FC Köln, der in Person von Louis Schaub in den Strafraum gelangt. Der Mittelfeldmann zieht zur Grundlinie und spielt Simon Terodde an. Der jedoch wirkt ausnahmsweise überfordert und verstolpert das Leder. Da war mehr drin!

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (27.)

Benedikt Saller verpasst das 2:0! Erneut kann Regensburg über links kontern. Jann George treibt das Spielgerät technisch sauber nach vorne und spielt exakt in den Lauf von Saller. Der will es aus halbrechten 13 Metern besonders schön machen und schlenzt deutlich über den Querbalken.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (28.)

Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 3:0 durch Nikola Dovedan
Und schon wieder klingelt's im Kasten der Gäste! Eine lange Flanke aus der eigenen Hälfte landet bei Norman Theuerkauf auf der linken Offensivseite. Der Außenverteidiger geht bis zur Auslinie und spielt dann ins Zentrum. Dort lässt Schnatterer clever für Dovedan durch, der noch einen kurzen Haken schlägt und dann mit rechts flach in die Maschen trifft. Der Doppelpack ist geschnürt!

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (25.)

Die Gastgeber haben heute richtig Bock zu kicken. Schon im letzten Spiel gegen St. Pauli konnten sie gerade in der ersten Halbzeit überzeugen. Genau dort machen sie heute weiter!

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (26.)

Wieder holen sich die Gäste eine Ecke von der linken Seite. Auch die Variante an den kurzen Pfosten bringt nichts ein.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (26.)

Starker Distanzschuss von Lee, aus 25 Metern schickt der Koreaner einen hoppelnden Ball nur knapp neben den linken Pfosten.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (23.)

Andreas Voglsammer mit einer Fackel aus der zweiten Reihe. Nach einer hohen Hereingaben lässt Voglsammer den Ball von der Brust abtropfen und semmelt volley in Richtung Tor. Da musste sich Philipp Tschauner schon strecken, um den Ball abzuwehren.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (26.)

Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 2:0 durch Nikola Dovedan
Doppelschlag FCH! Nur acht Minuten nach der Führung erhöhen die Hausherren auf 2:0. Der Torschütze in Person von Nikola Dovedan leitet die Situation selbst ein, dribbelt sich vor dem Sechzehner durch die gegnerischen Reihen und spielt Andrich auf der linken Seite frei. Die Nummer acht legt im Strafraum quer. Glatzel hält im Fünfer den Fuß rein und stoppt etwas ungewollt, aber perfekt für den anlaufenden Dovedan ab, der rechts oben in den Knick trifft.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (25.)

Mit Müh und Not trennen die Gäste Norman Theuerkauf auf links im eigenen Sechzehner. Der anschließende Konter versandet dank eines Fehlpasses.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (25.)

Heller wird von Herrmann in der rechten Strafraumhälfte bedient, aus halbrechter Position schießt der Darmstädter sofort. Das Leder rutscht ihm über den Schlappen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (24.)

Trinkpause! In der Sonne sind es hier locker 24, 25 Grad. Entsprechend schickt der Schiri die Spieler kurz vom Feld und lässt sie Wasser trinken.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (25.)

Auf der Gegenseite nähert sich nun auch mal der FC dem Tor an. Nach einem Freistoß von Geis kommt Modeste an die Kugel, kann das Leder aber nicht richtig drücken und zielt dadurch etwas zu hoch.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (22.)

Es macht den Eindruck, dass die Gäste auf Fehler der Bielefelder warten. Aktuell können sie da lange warten, denn gerade in der eigenen Hälfte, ist das bisher eine blitzsaubere Partie der Arminen.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (23.)

Die Kiezkicker versuchen die passende Antwort auf diesen Gegentreffer zu finden und schieben stärker nach vorne an. Bislang steht Heidenheims Abwehr allerdings sehr sicher. Bis auf die Kontergelegenheit in Minute neun, kam der FC St. Pauli noch kein einziges Mal gefährlich vor den gegnerischen Kasten.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (22.)

Der Regensburger Treffer hat sich in den letzten Minuten durchaus abgezeichnet. Während die Hausherren immer wieder Gefahr über Konter ausgestrahlt haben, hat der FCM noch keine ernsthafte Chance generiert. derweil köpft Christian Beck nach einem Standard harmlos in die Arme von André Weis.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (20.)

Tomas Oral merkt, dass sein Team gerade etwas den Faden verliert. Er deutet an: Brust raus und mit Mut in die Offensivbewegung. Das war bisher nur in den ersten Augenblicken der Partie zu sehen. Danach waren die Hausherren das bestimmende Team.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (24.)

Unterdessen zeigt sich Köln ungewohnt anfällig. Nach einem langen Ball ist Duljovic ein weiteres Mal auf und davon und läuft frei auf Horn zu. Dieses Mal jedoch ist der erste Kontakt nicht gut und so bekommt Duljovic Probleme beim Abschluss.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (22.)

Dicke Chance für Bochum! Auf der rechten Seite hat Baumgartner viel Platz zum Flanken, das Leder kommt auf dem Schädel des freien Hinterseer runter. Aus vier Metern scheitert der Österreicher am glänzenden Heuer-Fernandes.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (21.)

Das ging aus Sicht von St. Pauli viel zu einfach. Die Hamburger stehen nach dem verlorenen Zweikampf von Flum unorganisiert und können Schnatterer nicht am Abschluss hindern. Da lässt sich Heidenheims Nummer sieben nicht lange bitten.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (22.)

Ein Blick auf die anderen Plätze. In Regensburg hat Magdeburg soeben das 0:1 kassiert. Damit hat Dynamo aktuell neun Punkte Vorsprung, was mit großer Wahrscheinlichkeit, zumindest praktisch, die Klasse sichern würde.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (18.)

Man muss bisher klar und deutlich feststellen, dass die Bielefelder am heutigen Mittag alles im Griff haben. Ingolstadt fehlt es einfach an spielerischen Mitteln, um hier etwas bewirken zu können.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (20.)

Kategorie Verzweiflung: Tim Hoogland schickt das Spielgerät aus 35 Metern weit neben den linken Pfosten.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (19.)

Dresden macht einen tollen Eindruck! Duljević setzt sich auf der linken Seite durch und zieht in den Sechzehner. Der Offensivmann sucht in der Mitte den Mitspieler, statt selber abzuschließen. Sein Pass jedoch kommt nicht bei Berko an.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (16.)

Zwei Ecken in Folge für die Bielefelder. Noch gab es aber keine Torgefahr aus den Standardsituationen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (20.)

Tooor für Jahn Regensburg, 1:0 durch Marco Grüttner
Magdeburg bekommt die Kugel einfach nicht weg und steht hinten viel zu offen. Jann George spielt zentral vor dem Sechzehner links raus zum gestarteten Sargis Adamyan. Der gibt aus voller Fahrt scharf ins Zentrum. Mittig im Fünfer lauert Marco Grüttner, der das Leder nur noch über die Linie drücken muss. Zwölfter Saisontreffer für Grüttner!

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (19.)

Eckball für Darmstadt, Kempe bringt die Kugel von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten. Dort springt die gesamte Meute am Ball vorbei.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (19.)

Nächste Möglichkeit für den SSV Jahn Regensburg! Sargis Adamyan kommt links im Strafraum an die Murmel und zieht aus spitzem Winkel ab. Im Nachfassen entschärft Alexander Brunst diesen Hammer aus kurzer Distanz.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (18.)

Tooor für 1. FC Heidenheim 1846, 1:0 durch Marc Schnatterer
Die Führung für den Gastgeber! Und wer, wenn nicht die lebende Heidenheimer Legende besorgt dieses Tor! Glatzel setzt sich kurz hinter der Mittellinie stark gegen Flum durch, geht einige Meter und leitet die Pille dann auf seinen über rechts kommenden Kapitän Marc Schnatterer weiter. Das Brenzstädter-Urgestein hat viel zu viel Platz, schwingt den starken rechten Huf und trifft aus 20 Metern präzise links unten in die Maschen.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (14.)

Also so richtig in Schwung ist die Partie noch nicht bekommen. Die Jungs aus Ingolstadt versuchen über lange Bälle auf Kutschke zum Erfolg zu kommen. Oral will aber auch die Pässe in die Halbräume sehen, damit mehr Spieler in der Offensivbewegung beteiligt sind.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (17.)

Geis bekommt die Kugel im Zentrum, schaut kurz und zieht aus über 30 Metern einfach mal ab. Das Leder flattert gefährlich, rauscht aber knapp am Tor vorbei.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (18.)

Magdeburgs Schlussmann kann weitermachen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (16.)

Abseits! Marco Grüttner ist zu früh gestartet und rauscht dann auch noch in Keeper Alexander Brunst rein, der sich daraufhin kurz behandeln lassen muss.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (16.)

Nächster Eckball der Hausherren. Das Leder fliegt von links in den Strafraum und wird in den Rückraum zu Dorsch geklärt. Der Sechser der Gastgeber zieht ab, haut die Pille aber nur auf die Tribüne.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (17.)

Tolles Zuspiel von Heller auf Dursun, der Stürmer hat die Murmel auf dem rechten Schlappen. Er holt bereits aus, als Fabian die Kugel 15 Meter vor dem Kasten weggrätscht.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (15.)

Die Gäste versuchen das Offensivspiel variabel zu gestalten. Ryo Miyaichi wechselt immer wieder die Seiten, während sich Allagui vor Alex Meier einordnet. Der "Fußballgott" fungiert damit mehr als hängende Spitze in dieser ersten Viertelstunde.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (15.)

Der Fallrückzieher schlägt neben dem Gehäuse ein! Jones legt die Kugel von der linken Seite in die Mitte, von Dursuns Knie prallt das Leder in die Höhe. Holland steht vor dem linken Pfosten goldrichtig, setzt seinen Fallrückzieher aus fünf Metern aber neben das Tor.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (15.)

Gelbe Karte für Marco Höger (1. FC Köln)
Wieder ist Berko auf der Außenseite durch und kreuzt den Laufweg von Höger. Der versucht noch wegzuziehen, trifft den Angreifer aber leicht an der Hacke. Die Gelbe Karte ist streng, aber vertretbar. Nun aber muss der Schiedsrichter die Linie auch beibehalten.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (14.)

...harmlos kullert das Bällchen im zweiten Anlauf über die Torauslinie. Abstoß Magdeburg.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (12.)

Fabian Klos wird von drei Abwehrspielern gedeckt, aber kommt trotzdem nach einem langen Ball von Behrendt an den Ball. Sein Abschluss hoppelt dann aber am langen Pfosten vorbei.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (14.)

Es gibt einen Freistoß für Jahn Regensburg aus rund 30 Metern...

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (12.)

Schnatterer setzt auf der rechten Seite nach einem Doppelpass gut nach und erarbeitet den ersten Eckball für sein Team. Der Standard zieht einen weiteren Eckstoß von der gegenüberliegenden Seite nach sich, welcher allerdings nur in den Armen von St. Pauli-Keeper Himmelmann landet.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (13.)

Hui! Sağlam tritt einen Freistoß aus dem linken Halbfeld, das Leder prallt kurz vor dem Kasten auf. Heuer-Fernandes greift im letzten Moment ein, indem er die Kugel neben den linken Pfosten lenkt.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (12.)

Abgesehen von der dicken Regensburger Konterchance dominieren die Blauen das Geschehen bis dato. Allerdings fehlt spätestens ab dem gegnerischen Sechzehner die Präzision.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (12.)

Besonders viel ist auf dem Rasen bisher nicht passiert. Das hohe Pressing der Ingolstädter wurde nun etwas gelöst und die Bielefelder versuchen zu Beginn über viel Ballbesitz, Sicherheit zu gewinnen.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (12.)

Tooor für Dynamo Dresden, 1:0 durch Erich Berko
Da ist die frühe Führung für die Gastgeber! Ein langer Abstoß wird auf Berko verlängert, der Mere abkocht und dann freie Bahn hat. Der schnelle Angreifer bleibt vor Horn cool und hebt die Kugel über den Schlussmann hinweg zum 1:0 in die Maschen.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (10.)

Die anschließende Ecke bleibt ohne Folgen. Stattdessen drückt Andrich auf der Gegenseite aus knapp 25 Metern ab und jagt die Pille links neben das Gehäuse. Beide Teams erhöhen langsam aber sicher ihre Offensivbemühungen.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (10.)

Rund 100 Fans aus Ingolstadt haben den weiten Weg nach Bielefeld gefunden und feuern ihr Team lautstark an. Klasse Stimmung hier auf der Bielefelder Alm.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (10.)

Die ersten zehn Minuten gehören hier tatsächlich den Gastgebern, die deutlich mehr vom Spiel haben und in aller Ruhe versuchen, sich in die Gefahrenzone zu spielen. Bisher warten wir dennoch auf die erste echte Torchance.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (10.)

Auch die dritte Ecke der Mannen aus Sachsen-Anhalt verpufft wirkungslos. Und dann ziehen die Hausherren einen blitzschnellen Konter auf! Sargis Adamyan zündet den Turbo und wird mustergültig über links geschickt. Drei, vier Gegenspieler verfolgen ihn, Adamyan macht einen kleinen Schlenker und scheitert aus 15 Metern am überragenden Alexander Brunst, der rechtzeitig aus dem Tor gesprintet ist. Der Magdeburger Schlussmann fischt das Ding mit dem Arm weg. Stark!

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (10.)

Eine Herrmann-Flanke wird in die Mitte rausgeköpft, Kempe drischt das Leder anschließend per Volleyschuss über das Gehäuse.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (9.)

Benedikt Saller passt auf und stoppt einen weiteren Angriff über Felix Lohkemper. Zudem steht auch Keeper André Weis sicher und hat bereits mehrere Flanken abgegriffen.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (8.)

Bielefeld konnte die ersten Minuten souverän dem Druck der FCI ausweichen und damit die Partie etwas beruhigen. Das machen die Hausherren wirklich abgeklärt und gekonnt.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (9.)

Riesenparade von Müller! Eine starke Grätsche von Park ermöglicht St. Pauli den schnellen Konter über rechts. Miyaichi leitet das Leder an der Sechzehnerkante nach innen und Buchtmann schließt sofort ab. Die Kugel zischt in Richtung kurzes Eck, doch Heidenheims Keeper ist blitzschnell unten und fährt den linken Arm aus.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (8.)

Baumgartner fängt einen verunglückten Abwehrversuch von Höhn ab, vom rechten Strafraumeck nimmt er sofort Maß. Sein Abschluss fliegt meilenweit über die Querlatte.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (6.)

Der Gast will dann in der Umschaltbewegung überfallartig nach vorne spielen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (8.)

Auf der rechten Außenbahn haut sich Felix Lohkemper voll rein, verliert den Zweikampf jedoch und so kann Jahn Regensburg neu aufbauen.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (7.)

Dynamo kombiniert in der Anfangsphase stellenweise sehr gefällig. Köln hält jedoch dagegen und bestreitet intensive Zweikämpfe, die immer wieder auch etwas zu hart geführt sind.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (7.)

...am kurzen Pfosten wird die Pille von Regensburgs Defensive weggeköpft.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (5.)

Erster Abschluss der Hausherren! Carstens spielt den Ball in der eigenen Hälfte genau in den Fuß eines Brenzstädters. Die Pille wird auf rechts weitergeleitet zu Schnatterer, der bekanntlich einen guten Huf hat und aus der Distanz sein Glück versucht. Das Leder rauscht am Ende klar links am Kasten vorbei.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (4.)

Die Stoßrichtung der Partie wird früh klar. Ingolstadt versucht schnell in die Partie zu finden und den Gegner direkt unter Druck zu setzen. Vor dem Tor ist bisher noch nichts passiert.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (6.)

Jetzt versucht sich Serdar Dursun als Distanzschütze, er schießt einen Meter am linken Pfosten vorbei.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (6.)

Zweite Ecke für den FCM. Hammann tritt von links...

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (5.)

Dursun zaubert auf dem rechten Flügel, nach einem Pass zu Herrmann wandert die Kugel wieder zum flinken Heller. Der Rechtsaußen zögert zunächst mit einer Flanke, weil Dursun erst nachrücken muss. Als er dann handelt, ist die Abwehr da.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (5.)

Nun setzen sich die Gäste länger in der gegnerischen Hälfte fest und lassen das Spielgerät gut zirkulieren.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (2.)

Ingolstadt versucht direkt und früh zu pressen. Bielefeld kann sich gut befreien.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (4.)

Für den FC St. Pauli geht es heute auch darum die negative Auswärtsbilanz etwas aufzubessern. Insgesamt konnte die Truppe von Jos Luhukay nur ein Spiel auf fremden Plätzen in der Rückrunde für sich entscheiden.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (3.)

Nach gut drei Minuten gibt es die erste knifflige Szene für den Schiedsrichter. Kreuzer hatte zuvor Berko auf die Reise geschickt, der von Czichos bedrängt wird und zu Boden geht. Für einen Elfmeter reicht das aber nicht aus, richtige Entscheidung.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (3.)

Marius Bülter fasst sich nach diesem überhasteten Abschluss aus halbrechten 22 Metern selbst an den Kopf. Da wäre mehr drin gewesen als den Ball in die zweite Etage zu jagen. Zuvor hat Felix Lohkemper schön per Hacke aufgelegt.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (1.)

Los geht es auf der Alm! Beide Mannschaften treten übrigens in der identischen Aufstellung, wie beim letzten Spieltag an.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (2.)

Nach einer kurzen Unterbrechung kann die Nummer Fünf der Gäste weitermachen. Die Partie beginnt mit mäßigem Tempo. Beide Teams scheuen in dieser Anfangsphase das Risiko.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (3.)

Jahn Regensburg baut früh Druck auf und hat sich nun schon mehrfach dem gegnerischen Gehäuse angenähert. In dieser Szene sorgt Marco Grüttner nach Adamyans Zuspiel von der Grundlinie aber für keine große Gefahr. Alexander Brunst steht gut und hat das Leder sicher.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04 (1.)

Spielbeginn

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (2.)

Im Zentrum behauptet Stark den Ball, dann legt er auf die rechte Seite raus. Heller rennt mit dem Spielgerät bis zur Grundlinie, um anschließend auf den zweiten Pfosten zu flanken. Dursun springt vergebens, er kann die Hereingabe nicht erreichen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (2.)

Beim Aufwärmen hat sich übrigens Magdeburgs Jan Kirchhoff verletzt. Für ihn ist Nico Hammann kurzfristig in die erste Elf gerückt.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (1.)

Knoll wird von Dorsch direkt mal herzlich willkommen geheißen im Stadion an der Brenz, indem der Heidenheimer dem Hamburger Abräumer schmerzhaft auf den Schlappen tritt.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (1.)

Und damit rein in diese Partie! Schiri Cortus gibt die Kugel frei und eröffnet den Aufstiegskampf zwischen dem 1. FC Heidenheim und dem FC St. Pauli.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (1.)

Geleitet wird das Duell am Ostersonntag vom 32-jährigen Schiedsrichter Thorben Siewer. An den Seitenlinien assistieren ihm Mitja Stegemann sowie Fabian Maibaum. Als vierter Offizieller fungiert Marcel Unger.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (1.)

Auf geht's! Dresden in Gelb und Schwarz stößt an, die Gäste aus Köln agieren komplett in Rot.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli (1.)

Spielbeginn

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (1.)

Und damit rein ins Geschehen! Die Gäste stoßen an und spielen in blauen Trikots zunächst von links nach rechts.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln (1.)

Spielbeginn

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg (1.)

Spielbeginn

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (1.)

...und los! Darmstadt hat in blauen Trikots angestoßen, Bochum ist in grünen Jerseys unterwegs.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum (1.)

Spielbeginn

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04

Gleich kann es losgehen. Die Teams stehen bereit und werden in wenigen Augenblicken vom Schiedsrichter aufs Feld geführt.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli

Gleich geht's los! Die beiden Mannschaften stehen im Tunnel bereit. In wenigen Augenblicken geht's raus in die Voith-Arena, in der bei strahlendem Sonnenschein beste Stimmung herrscht.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum

Schiedsrichter der Partie ist Sven Waschitzki. Der 32-Jährige pfiff in dieser Spielzeit bereits sechs Spiele in der 2. Bundesliga, traf dabei aber bislang nicht auf die heutigen Teams. In der Saison 2017/2018 leitete er zwei Spiele der Hessen (1 Unentschieden, 1 Niederlage), mit Bochum tritt er heute erstmals in seiner Karriere in Kontakt. An den Seitenlinien assistieren Mark Borsch und Markus Wollenweber, vierter Offizieller ist Patrick Hanslbauer.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg

In wenigen Minuten geht es auf dem Rasen zur Sache. Freuen wir uns auf eine intensive und spannende Partie.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln

Die beiden Teams treffen heute zum 17. Mal aufeinander. Sieben Spiele gingen dabei bislang an die Kölner. So auch das Hinspiel, welches in einem Schützenfest endete. 8:1 gewann der 1. FC Köln Ende des letzten Jahres gegen überforderte Dresdener, die heute natürlich auf Wiedergutmachung pochen.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli

Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Benjamin Cortus. Der 37-jährige Informatikkaufmann aus Röthenach pfeift seit drei Jahren auch in Deutschlands Fußball-Oberhaus und kommt in der 2. Liga bereits auf 64 Spiele. Unterstützt wird er heute von seinen beiden Assistenten Wolfgang Haslberger und Tobias Schultes.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg

Vier seiner fünf Zweitligasiege hat der FCM auswärts eingefahren, schlug zuletzt sogar den großen HSV mit 2:1 und auf der anderen Seite ist Regensburg zu Hause nicht so stark wie auswärts. Die Oberpfälzer in der Fremde 28 Buden und vor heimischer Kulisse nur 15. Zudem holte das Beierlorzer-Team in 14 Heimspielen nur fünf Siege sowie fünf Unentschieden.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln

Auf Seiten der Kölner darf Anthony Modeste mal wieder von Anfang an ran. Der Winter-Rückkehrer ersetzt Jhon Cordoba, der nach tollen Leistungen mal eine Pause verdient hat. Verzichten müssen die Gäste allerdings auf Christian Clemens, der mit Oberschenkelproblemen ausfällt und von Louis Schaub ersetzt wird.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum

Taktisch könnte es heute ein interessanter Vergleich werden. "Wir kennen Dimitrios Grammozis sehr gut, Dimi kennt uns sehr gut", sagt Robin Dutt. Bochums Trainer glaubt allerdings nicht, dass diese Tatsache einen allzu großen Einfluss auf das Spiel hat. Er hat die Lilien im Vorfeld analysiert, besonders die Flügelspieler gilt es zu stoppen. "Sie verfügen über viel Geschwindigkeit auf den Außen. Das ist eine richtig gute Mannschaft, es wird alles andere als einfach."

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04

Die Spieler sind mitten in ihrem Aufwärmprogramm. Jetzt heißt es spätestens Spannung aufbauen und die Einstellung zum Spiel finden. Das denken sich auch die Fans, die mehr und mehr ins Stadion strömen.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli

Der Kapitän der Heidenheimer steht heute im Vergleich zum vergangenen Wochenende wieder in der Startelf und ersetzt Denis Thomalla auf seiner angestammten linken Offensivseite. Neben Schnatterer rückt außerdem Nikola Dovedan neu in die Anfangsformation. Der Österreicher rückt auf die Zehnerposition und verdrängt Andrich, den goldenen Torschützen beim vergangenen 1:0-Auswärtssieg über Aue auf die rechte Seite. Maurice Multhaup nimmt zunächst nur auf der Bank Platz. Auf Seiten des FC St. Pauli gibt es nur einer Veränderung im Vergleich zum 1:1 gegen Bielefeld zu vermelden: Der Norweger Mats Møller Dæhli wird durch Marvin Knoll ersetzt. Die Nummer fünf der Kiezkicker rückt auf die Doppelsechs zusammen mit dem Ex-Frankfurter Johannes Flum, während Buchtmann auf die Møller Dæhli-Position rechts außen geht.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04

Man kann gespannt sein, was sich FCI-Coach Oral für die heutige Partie überlegt hat. Zuletzt liefen seine Jungs mit gleichen Armbändern auf. Diese Verbundenheit untereinander wird auch heute wieder auftauchen. Diese Methode hat ja zuletzt Wirkung gezeigt. Daran will man in Ingolstadt anknüpfen.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln

Wieder muss Dynamo Dresden die Abwehr umbauen. Zu den verletzten Marco Hartmann, Brian Hamalainen und Jannik Müller gesellt sich nun noch der gelbgesperrte Dario Dumic. Dementsprechend müssen die Hausherren auf Jannis Nikolaou bauen, der einst aus der Kölner Jugend hervorging. Auch Moussa Kone kann nicht mit von der Partie sein und wird mit seinem Tempo sicherlich fehlen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg

Im Hinspiel stand es schon nach vier Minuten 1:1. Anschließend gingen die Magdeburger in Führung, kassierten dann aber zwei späte Gegentore. So holte Regensburg in letzter Minute den 3:2-Auswärtssieg. Mal sehen, wie sich die Oberpfälzer in ihrem drittletzten Heimspiel der Saison verkaufen.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum

"Trotz vieler Ausfälle bei Bochum müssen wir uns auf einen sehr starken Gegner einstellen", warnt Grammozis gleichzeitig. "Da stehen weiter gestandene Profis auf dem Platz, das zeigt auch die Qualität des Kaders."

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli

Trainer Jos Luhukay, der erst seit elf Tagen bei den Kiezkickern im Amt ist und dessen Debüt gegen Arminia Bielefeld vergangenes Wochenende mit einem 1:1 Unentschieden endete, gibt die Richtung für sein zweites Spiel klar vor: "Wir wollen in Heidenheim gewinnen. Wir fahren ohne Angst dorthin. Ich will das Bestmögliche aus meiner Mannschaft heraus kitzeln. Man will bei einem Spiel immer das Maximale und das sind drei Punkte. Diese Ambition wollen wir 90 Minuten ausstrahlen." Trotzdem weiß der ehemalige Bundesliga-Coach auch um die Qualität des Gegners: "Wie sich der komplette Verein in den letzten Jahren in der zweiten Bundesliga stabilisiert hat, davor habe ich sehr großen Respekt. Mit Frank Schmidt sitzt ein Trainer auf der Bank, der im deutschen Fußball eine der längsten Amtszeiten hat. Mit Marc Schnatterer verfügt der FCH über einen der besten Spieler der Liga auf seiner Position."

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum

Dimitrios Grammozis tritt heute gegen seinen Ex-Verein an. Vor Amtsantritt in Darmstadt coachte der 40-Jährige die U19 des Revierclubs. "Ich hatte fast sieben sehr schöne Jahre in Bochum, die lassen sich nicht so leicht abschütteln. Aber mein Hauptaugenmerk und die Vorfreude liegen auf dem Heimspiel." Aufgrund der langen Ausfallliste des VfL erwartete Grammozis bereits im Vorfeld, dass er auf ehemalige Schützlinge treffen könnte. Stylianos Kokovas steht sogar in der Startelf der Bochumer, Armel Bella-Kotchap (Bank) kann ebenfalls noch U19 spielen.

Dynamo Dresden - 1. FC Köln

Allerdings geht es für die Gastgeber gegen niemand geringen als den 1. FC Köln. Die Rheinländer, da sind sich alle einig, werden in die Bundesliga aufsteigen. Durch das 1:1 am Montag gegen den HSV entscheidet sich dies allerdings noch nicht am heutigen Tag. Mit einem Sieg würde der Vorsprung auf elf Punkte wachsen und das bei noch vier ausstehenden Spielen. Praktisch jedoch käme das wohl dem Aufstieg gleich und man könnte die notwendigen Kaltgetränke bereits lagern.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04

Geleitet wird die Partie heute vom Schiedsrichter Tobias Reichel, der von seinen Kollegen Markus Sinn und Tobias Endriß an den Seitenlinien unterstützt wird.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli

Eine ähnliche Einstellung dürfte auch der heutige Gast aus dem Hamburger Kiez mitbringen. Der FC St. Pauli reist mit einer mauen Fünf-Spiele-Sieglos-Serie in Heidenheim an, in dessen Zuge man in den vergangenen Wochen unter anderem eine 0:4-Pleite beim SV Sandhausen kassierte und zu Hause ein torloses Unentschieden gegen den Tabellen-Vorletzten aus Duisburg hinnehmen musste. Um sich in der Schlussphase der Saison nochmal stärker in die Aufstiegs-Verlosung einzubringen, bedarf es nun dringend einer Siegesserie. Im Gegensatz zu Heidenheim erwarten St. Pauli in den kommenden Wochen mit Regensburg, Dresden, Bochum und Fürth fast ausschließlich Teams aus dem Tabellen-Mittelfeld, von denen die größte Spannung bereits abgefallen sein dürfte. Umso wichtiger ist es heute gegen den direkten Tabellennachbarn gut vorzulegen

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg

"Das wird gegen Magdeburg sicherlich kein Osterspaziergang, das wird intensive Arbeit", warnte der 51-jährige Beierlorzer seine Mannen: "Magdeburg kommt über das Kollektiv, sie fordern im Eins-gegen-Eins immer wieder die Abwehrreihen und sind eine Mannschaft, die wie wir letztes Jahr immer All-in geht und alles in die Spiele rein schmeißt."

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum

Nach Siegen sehen die Trainer nur selten personellen Handlungsbedarf, auch heute nehmen Dimitrios Grammozis und Robin Dutt nur jeweils einen Wechsel vor. Bei Darmstadt beginnt der Gelbsperren-Rückkehrer Yannick Stark für den gelbgesperrten Mathias Wittek. Bochum tritt mit Dominik Baumgartner an, er übernimmt die Position von Stefano Celozzi (nicht im Kader).

Dynamo Dresden - 1. FC Köln

Eigentlich hätte Dynamo Dresden sich in der vergangenen Woche schon der größten Abstiegssorgen entledigen können. Hätte man gegen Sandhausen die Form der Vorwochen bestätigt, wäre man dort wohl nicht mit 1:3 unter die Räder gekommen. Die zuvor sehr starke Defensive offenbarten abermals die Lücken aus der Hinrunde und so muss man mit 33 Punkten noch in Richtung Magdeburg schielen, das mit einem heutigen Sieg bei einer Dynamo-Niederlage auf drei Punkte heranrücken würde. Dementsprechend wichtig wäre ein Sieg für die Schwarz-Gelben.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli

Für Trainer Frank Schmidt ist die Marschroute für die letzten Wochen klar: "Bei uns hat sich nichts geändert. Wir wollen alle Spiele gewinnen, wollen am Ende so gut wie möglich dastehen und möglichst keinen Punkt verschenken. Wenn wir es ganz gut machen, dann spült es uns noch ein bisschen nach vorne. Wenn wir es nicht so gut machen, dann kann es noch weiter nach hinten gehen. Wir haben jetzt 46 Punkte, soviel wie in unserer Rekordsaison am Ende. Jetzt liegt es an uns, noch dafür zu sorgen, dass wir so gut wie möglich abschneiden."

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04

Beide Mannschaften haben am letzten Wochenende ein 1:1 Unentschieden erzielen können und das zeigt gerade bei Ingolstadt, dass sie nach dem Auswärtserfolg in Duisburg weiterhin den Kopf oben haben und an die Rettung glauben. Neucoach Tomas Oral konnte damit vier Punkte aus den letzten zwei Partien erzielen. Die Bielefelder könnten am heutigen Sonntag den vierten Heimdreier in Folge feiern. Eine tolle Serie.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04

Vielleicht, aber auch nur ganz vielleicht hat Ingolstadt heute einen kleinen Vorteil. Für die Bielefelder geht es im Saisonendspurt nur noch um die Ehre. Mit dem Abstieg haben die Westfalen nichts zu tun und oben können sie auch nicht mehr angreifen. Für Ingolstadt geht es um Alles.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum

Beide Mannschaften treten heute mit einem Sieg im Rücken an. Der SVD gewann dank eines späten Treffers von Marcel Heller (87.) mit 1:0 in Magdeburg, Bochum machte die drei Punkte sogar erst in der Nachspielzeit klar. Lukas Hinterseer schnürte beim 3:2-Erfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth einen Dreierpack (13./53./90.+1).

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg

Vorab ein paar Worte zu den Aufstellungen beider Klubs. Bei der "Jahnelf" kehrt Kapitän Marco Grüttner nach überstandener Verletzung zurück. Wie schon beim 2:2 gegen Union Berlin hütet der eigentliche Ersatzkeeper André Weis den Kasten. Stammtorwart Philipp Pentke wird seinen Vertrag in Regensburg nicht verlängern und sitzt auf der Bank. Beim 1. FC Magdeburg nimmt Michael Oenning im Vergleich zum 0:1 gegen Darmstadt zwei Wechsel vor: Marius Bülter und Tobias Müller beginnen für den verletzten Philip Türpitz und den gelbgesperrten Dennis Erdmann.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04

Auf der Gegenseite sieht das aber ganz anders aus. Der FC Ingolstadt kämpft um jeden Punkt. Siege müssen her, um in den kommenden fünf Spieltagen mindestens auf den Relegationsplatz zu kommen. Dafür müssen vier Punkte auf Magdeburg aufgeholt werden. Heute wäre da ein guter Start, um die Aufholjagd weiter voran zu treiben.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli

Beim FCH zeigte die Formkurve zuletzt wieder deutlich nach oben. Nach einer kurzfristigen Sieglos-Serie von vier Spielen, holte das Team von Trainer Frank Schmidt aus den vergangenen vier Partien solide sieben Punkte und musste sich dabei nur Tabellenführer Köln geschlagen geben. Ob der Traum vom Relegationsplatz Wirklichkeit wird, darüber dürften nun besonders die heute und nächste Woche anstehenden direkten Duelle mit St. Pauli und Paderborn entscheiden. An den letzten drei Spieltagen erwarten den FCH in Form von Sandhausen, Duisburg und Ingolstadt nur noch Abstiegskandidaten, die allerdings ebenfalls alles reinwerfen dürften, falls die rechnerische Möglichkeit auf den Klassenerhalt noch besteht.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04

In Bielefeld ist alles im grünen Bereich. Die Jungs von der Alm stehen im gesicherten Mittelfeld der 2. Liga und können sich im Grunde auf die bald anstehende Sommerpause freuen. Bei dem Wetter heute, fühlt es sich ja fast schon wie Sommer an.

Arminia Bielefeld - FC Ingolstadt 04

Einen schönen guten Tag und willkommen zur 2. Bundesliga! Am heutigen sonnigen Sonntag kommmt es zu einer wegweisenden Begegnung im Unterhaus: Die stark abstiegsbedrohten Schanzer gastieren bei Arminia Bielefeld. Anstoß ist um 13:30 Uhr, viel Spaß!

Dynamo Dresden - 1. FC Köln

Hallo und herzlich willkommen zum 30. Spieltag der 2. Bundesliga. Der Schlussspurt ist eingeläutet, Auf- und Nichtabstiegshoffnungen sind allgegenwärtig. So auch bei Dynamo Dresden und dem 1. FC Köln, die ab 13:30 Uhr aufeinander treffen.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum

Im Hinspiel setzte sich der VfL Bochum mit 1:0 durch, Tom Weilandt erzielte am 13. Spieltag das Tor des Tages. Damit baute die Dutt-Elf ihre Mini-Serie gegen die Hessen aus, bereits in der Saison 2017/2018 gewann man beide Duelle mit Darmstadt (1:2, 2:1).

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg

"Wir haben einige Ausfälle zu beklagen. Dennis Erdmann fällt mit der zehnten Gelben Karte aus. Für Philip Türpitz wird es natürlich noch nicht reichen und auch Giorgi Loria wird uns für dieses Spiel nicht zur Verfügung stehen. Wir werden das System nicht ändern. Alles andere werden wir dann sehen", so Gäste-Trainer Michael Oenning im Vorfeld der Begegnung.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli

Fünf Spieltage vor Ladenschluss könnte der Kampf um die Bundesliga-Fahrstuhlplätze zwei und drei kaum größer sein. Seit gestern belegen der HSV (53 Punkte) und der SC Paderborn (51 Punkte) die Ränge hinter Tabellenführer Köln (59 Punkte). Mit dem FCH und St. Pauli treffen heute zwei direkte Tabellennachbarn aufeinander, die sich mit den Rängen sechs und sieben (jeweils fünf und sechs Punkte Abstand auf den Relegationsplatz) ebenfalls noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen dürfen. Vor allem die Niederlage von Kiel (Fünfter) und das Unentschieden von Union Berlin (Vierter) gilt es heute auszunutzen. Für den Verlierer der Partie werden die Chancen für einen Sprung ins deutsche Fußballoberhaus bereits verschwindend gering.

1. FC Heidenheim 1846 - FC St. Pauli

Frohe Ostern und ein herzliches Willkommen an alle Fußballfreunde zum 30. Spieltag in der 2. Bundesliga. Ab 13:30 Uhr schlagen der 1. FC Heidenheim und der FC St. Pauli das nächste Kapitel im Kampf um die Aufstiegsplätze auf.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg

Wesentlich angespannter gestaltet sich hingegen die Tabellensituation bei den Gästen aus Sachsen-Anhalt. Mit übersichtlichen 27 Punkten ist der 1. FC Magdeburg als Tabellen-16. ein klarer Abstiegskandidat. Zum definitiv rettenden Ufer fehlen der Mannschaft um Coach Michael Oenning vier Punkte. Auf einen direkten Abstiegsplatz haben die Magdeburger nur drei Zähler Luft, wobei der MSV Duisburg bereits eine Partie mehr absolviert hat.

SV Darmstadt 98 - VfL Bochum

Herzlich willkommen zum 30. Spieltag der 2. Bundesliga! Heute reist der VfL Bochum zum SV Darmstadt 98, am Böllenfalltor wird um 13:30 Uhr angestoßen.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg

Gastgeber Jahn Regensburg hat aus den letzten drei Spielen fünf Punkte geholt. Zuletzt spielte das Team von Trainer Achim Beierlorzer 2:2 beim 1. FC Union Berlin. Mit nunmehr 42 Punkten belegen die Bayern aktuell den achten Rang der Tabelle. Im Prinzip geht es für den SSV "nur" noch darum, die Saison vernünftig ausklingen zu lassen. Große sportliche Ziele können nicht mehr erreicht werden.

Jahn Regensburg - 1. FC Magdeburg

Frohe Ostern und ein ganz herzliches Willkommen, liebe Fußball-Freunde, zum 30. Spieltag der 2. Bundesliga. Der SSV Jahn Regensburg lädt den 1. FC Magdeburg zum Tanz in der Continental Arena. Anstoß ist um 13:30 Uhr.

Die 2. Liga live erleben: Wer steigt ab, wer steigt auf? Hier finden Sie die Live-Ticker zu allen Spielen der Saison 2018/19. Verpassen Sie kein Spiel der 2. Liga. Sie können jede Partie des Spieltags live verfolgen.

In Kooperation mit Sport.de