Die Band Silly sorgte am Pfingstmontag bei der Aufstiegsfeier von RB Leipzig für großen Ärger: Die Ost-Rocker um Frontfrau Anna Loos trugen auf der Bühne T-Shirts mit den Logos von anderen ostdeutschen Klubs, etwa von Dynamo Dresden und Hansa Rostock.

Anna Loos gratulierte zudem auf der Bühne laut "Mopo24.de" Erzgebirge Aue zum Aufstieg in die zweite Liga. Der Schlagzeuger der Band trug immerhin ein Outfit des Aufsteigers RB Leipzig. Doch die Fans waren empört. Der Auftritt der Band wurde laut Medienberichten von einem gellenden Pfeifkonzert begleitet.

"Wir sind ja für den Fußball im Osten. Und dafür, dass die Menschen jeden Tag kämpfen. Manche Mannschaften müssen ein bisschen mehr kämpfen und haben weniger Geld. Für all die sind wir hier", erklärte Loos übereinstimmenden Medienberichten zufolge nach dem Auftritt im MDR. (kab)

RB Leipzig wird ab der kommenden Saison erstmals in der Bundesliga spielen. Nach dem 2:0-Erfolg gegen den Karlsruher SC ist dem Team von Trainer Ralf Rangnick der zweite Tabellenplatz nicht mehr zu nehmen.