• Der FC Bayern intensiviert sein Werben um Dayot Upamecano.
  • Doch der Verteidiger von RB Leipzig will sich noch nicht festlegen.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Im Bemühen um RB Leipzigs Abwehrchef Dayot Upamecano sollen sich die Verantwortlichen des FC Bayern offenbar mit den Beratern des Franzosen getroffen haben. Demnach sollen sich Sascha Breese und Volker Struth am Donnerstag zu einem Gespräch an der Säbener Straße befunden haben, berichtete die "Bild" am Samstag.

Nach Informationen des Boulevardblatts sieht sich der deutsche Rekordmeister im Werben um Upamecano vorn. Doch auch weitere europäische Topvereine sollen Interesse am Innenverteidiger haben.

RB-Verteidiger mit Ausstiegsklausel?

Upamecano war im Januar 2017 von Red Bull Salzburg zu RB Leipzig gewechselt. Dort wurde der 1,86 Meter große und 90 Kilogramm schwere Abwehrspieler zu einem der Leistungsträger.

Upamecano hatte seinen Vertrag bei den Sachsen im Sommer vergangenen Jahres verlängert, dieser ist bis Ende Juni 2023 gültig. Der 22-Jährige soll aber eine Ausstiegsklausel in seinem aktuellen Arbeitspapier besitzen.

Diese soll bei etwa 43 Millionen Euro liegen. RB soll 2017 10 Millionen Euro an Salzburg überwiesen haben.

Lesen Sie auch: Zwei Corona-Fälle beim FC Bayern München

Klopp und Tuchel offenbar ebenfalls mit Interesse an Upamecano

Der FC Bayern hatte unlängst sein Interesse an Upamecano öffentlich gemacht. Gehandelt werden auch der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp und der FC Chelsea mit Neu-Coach Thomas Tuchel. Upamecano selbst will sich angeblich bis Mitte Februar entscheiden. (msc/dpa)

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2020/21: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2020/21: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.