Für Borussia Dortmund gestaltet sich die Suche nach einem Nachfolger für Thomas Tuchel schwieriger als erhofft. Lucien Favre erhielt von Nizza keine Freigabe. Jetzt könnte es Medienberichten zufolge doch schnell gehen: Die Verhandlungen mit dem Niederländer Peter Bosz seien schon weit fortgeschritten.

Kurz nachdem klar wurde, dass Wunschkandidat Lucien Favre für den Trainerposten beim BVB nicht zu haben ist, stehen die Dortmunder Medienberichten zufolge kurz vor der Verpflichtung des Niederländers Peter Bosz.

Nach Informationen der "Bild"-Zeitung wird eine Einigung in den nächsten 48 Stunden erwartet. Bosz soll schon in Dortmund gewesen sein, um sich mit den BVB-Bossen zu verständigen.

Doch weil der Niederländer einen laufenden Vertrag bis 2019 hat, stünden für Borussia Dortmund noch schwierige Verhandlungen mit Ajax Amsterdam an.

Peter Bosz hat beim Europa-League-Finalisten Ajax Amsterdam sein Geschick im Umgang mit Talenten unter Beweis gestellt.

Der 53 Jahre alte ehemalige Profi von Feyenoord Rotterdam und Hansa Rostock spricht fließend Deutsch und ist Freund einer offensiven Spielweise. (ada)

M Material der dpa