Lucien Favre

Lucien Favre ‐ Steckbrief

Name Lucien Favre
Bürgerlicher Name Lucien Favre
Beruf Fussballtrainer.
Geburtstag
Geburtsort Saint-Barthélemy, Kanton Waadt
Staatsangehörigkeit Schweizerrisch
Größe 178 cm
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Haarfarbe weiß
Augenfarbe braun

Lucien Favre ‐ Wiki: Alter, Größe und mehr

Lucien Favre ist nicht nur der erfolgreiche Fußball-Trainer, als den wir ihn heute kennen. Der in Saint-Barthélemy in der Schweiz geborene Favre war auch der erste Spieler, der nach einer Tätigkeit auf dem Feld mit Verletzungsfolge einen zivilrechtlichen Prozess anstrebte. Es war der erste Prozess dieser Art in der Geschichte des Schweizer Fußballs.

Davor galt Favre bei seinen aktiven Stationen Neuchâtel Xamax oder dem FC Toulouse bereits als sehr guter Techniker und intelligenter Spielmacher und wurde insgesamt 24 Mal in die Schweizer Nationalmannschaft berufen. 1984 wechselte er zum zweiten Mal zu Servette Genf. Kein Jahr später wurde seine Karriere von einer schweren Verletzung überschattet. Sein Gegenspieler, Pierre-Albert Chapuisat, der Vater von Stéphane Chapuisat, trat Favre in die Kniekehle. Favre erlitt mehrere Knochenbrüche und Bänderrisse. Das Foul wurde allerdings nicht geahndet.

Der zivilrechtliche Prozess dauerte zwei Jahre lang. Am Ende wurde Chapuisat durch das Genfer Polizeigericht zu einer Geldstrafe von 5000 Franken wegen fahrlässiger Körperverletzung verurteilt. Nach dem Foul musste Favre acht Monate pausieren. Dennoch gelang ihm ein Comeback bei Servette. Ab 1987 spielte auch an der Seite von Karl-Heinz Rummenigge zusammen, der von Inter Mailand nach Genf gewechselt war. 1991 beendete Favre seine aktive Karriere.

Direkt im Anschluss ging er als Trainer zu den Junioren des FC Echallens. Zwei Jahre später übernahm er die erste Mannschaft und landete 2000 als Trainer bei seinem alten Verein Servette Genf und stieß ein Jahr später bis ins Achtelfinale des UEFA Pokals vor. Danach wechselte er zum FC Zürich und holte weitere Erfolge.

2007 wechselte er nach Deutschland in die Bundesliga zu Hertha BSC Berlin. Die Wege von Favre und dem Verein trennten sich allerdings 2009 nicht gerade im Guten. Danach heuerte er bei Borussia Mönchengladbach an und rettete den Verein vor dem Abstieg. Mit fast dem gleichen Personal landete Favre in der folgenden Saison auf Platz vier. Ein Tabellenplatz, der erstmals in der Vereinsgeschichte zur Teilnahme an den Play-offs zur UEFA Champions League 2012/13 berechtigte. Die logische Konsequenz: Bei der Wahl zum Trainer des Jahres 2012 belegte Favre hinter Meistertrainer Jürgen Klopp den zweiten Platz.

In den kommenden Spielzeiten holte er für den Verein weitere Erfolge, verließ Gladbach aber 2015 nach einem miserablen Fehlstart in die Saison. 2016 bis 2018 trainierte Lucien Favre den französischen Erstligisten OGC Nizza. Seit 2018 trainiert Favre Borussia Dortmund.

Lucien Favre ‐ alle News

Borussia Dortmund tritt in Monaco mit einer Reservisten-Auswahl an und gewinnt trotzdem. Das reicht für den Bundesliga-Spitzenreiter sogar auch noch für den Gruppensieg in der Champions League, weil Atlético Madrid im Fernduell in Brügge nicht gewinnt.

23 Millionen Euro Ablöse hat sich Borussia Dortmund Paco Alcácer kosten lassen. Der Stürmer hatte beim Fc Barcelona keine Aussichten auf regelmäßige Einsätze. Auch beim BVB sitzt Alcácer noch meist auf der Bank - explodiert aber sofort, wenn er eingewechselt wird. Die Torquote des Spaniers bedeutet Bundesligarekord.

Als ein Journalist aus dem Süden Deutschlands Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre auf die neun Punkte Vorsprung des Tabellenführers der Bundesliga auf den Meister anspricht, lockert sich die Stimmung im Raum.

Nach elf Bundesligaspielen ist Meister FC Bayern München nur Fünfter der Tabelle. Die Konkurrenten haben mehr richtig gemacht als der Rekordmeister.

Der "Anti-Klopp" hat in Dortmund bravourös eingeschlagen und die Erwartungen mit einem starken Saisonstart übertroffen. Viele bezweifelten, dass Lucien Favre beim BVB funktionieren würde. Er tut es. Nachhaltiger als sein Trainer-Kollege Niko Kovac in München.

Borussia Dortmund befindet sich trotz der ersten Niederlage der Saison bei Atlético Madrid in guter Verfassung. Doch nicht jeder Spieler kann mit seiner Situation beim Bundesliga-Tabellenführer zufrieden sein. Das gilt insbesondere für Mario Götze. Das Spiel gegen die Bayern wäre aus dramaturgischer Sicht ein idealer Zeitpunkt für die Trendwende.

Die Erfolgsserie ist gerissen. Erstmals unter der Regie von Trainer Lucien Favre verlor der BVB in dieser Saison ein Pflichtspiel. Das 0:2 in Madrid wollte aber kein Dortmunder als schlechtes Omen für den Liga-Hit am Samstag gegen die Bayern werten.

So äußert sich der Trainer des BVB nach der Champions-League-Niederlage gegen Atletico Madrid.

Atlético Madrid bringt Borussia Dortmund die erste Pflichtspielniederlage unter Trainer Favre bei. Schwarz-Gelb muss die

Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund bleibt auch in der Champions League auf Erfolgskurs. Nach dem dritten Erfolg im dritten Spiel rückt der Einzug in das Achtelfinale für die souveränen Westfalen immer näher.

Nach einem etwas holprigen Start ist Borussia Dortmund zuletzt regelrecht explodiert. Lucien Favre bastelt an einer Mannschaft, die momentan besser funktioniert als der Klassenprimus - und die dem FC Bayern auf Sicht gefährlich werden könnte.

Spitzenreiter in der Bundesliga, Tabellenführer in der Champions League. Der BVB ist unter der Regie von Trainer Favre auf gutem Weg zurück zu einer Spitzenmannschaft. Dass junge "Straßenfußballer" zum Aufschwung beitragen, verstärkt den Glauben an eine positive Zukunft.

Eine Halbzeit lang tut sich der BVB schwer gegen Monaco. Doch nach einer von Taktik geprägten torlosen ersten Hälfte sorgen ein Joker und eine Leihgabe vom FC Barcelona für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt setzt Kapitän Marco Reus.

Mit einem Kraftakt und Joker Paco Alcácer auf Platz eins: Borussia Dortmund hat ein verloren geglaubtes Spiel gedreht und den FC Bayern München von der Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gestürzt.

Für die Fans von Borussia Dortmund ist das lange Warten auf sehenswerten Offensivfußball vorerst zu Ende. Anders als in den vergangenen Wochen spielte das Team von Trainer Lucien Favre beim 7:0-Kantersieg über Nürnberg groß auf - auch ohne Mario Götze.

Der FC Bayern weigert sich betrunken zu spielen, Lucien Favre kennt sich nicht mehr aus und wir wissen, wer den FC Schalke 04 so tief in die Misere geritten hat. Unsere - wie immer nicht ganz ernst gemeinten - Lehren des 4. Spieltags der Bundesliga.

Im sechsten Pflichtspiel unter Favre hat Dortmund beim 1:1 in Hoffenheim gerade noch die erste Niederlage abgewendet. Ungeschlagen bleibt auch Hertha BSC, die Berliner siegten gegen Gladbach 4:2. Die erste Saisonpleite gab es für Wolfsburg beim 1:3 gegen Freiburg.

Nach acht sieglosen Champions-League-Spielen hat Borussia Dortmund erstmals wieder in der Königsklasse gewonnen. Matchwinner ist Christian Pulisic, der den BVB mit einem glücklichen Treffer zum Sieg gegen Brügge "schießt".

Mario Götze steht auch unter Lucien Favre bei Borussia Dortmund auf dem Abstellgleis. Ein alter Weggefährte hat einen wichtigen Tipp für den Weltmeister von 2014.

Französisch? Deutsch? Wer soll sich denn da noch auskennen?

Der Sieg kam von der Bank, doch Mario Götze blieb dort sitzen: Borussia Dortmund hat ergebnismäßig einen guten Start hingelegt. Es bleibt jedoch viel zu verbessern.

Borussia Dortmund hat den Sprung an die Tabellenspitze geschafft. Beim 3:1 gegen Eintracht Frankfurt trafen drei Neuzugänge.

Die Spielzeit 2018/19 soll endlich die Wende zum Guten für Mario Götze bringen. Bisher aber spielt er für Borussia Dortmund kaum eine Rolle. BVB-Trainer Lucien Favre setzt kein Vertrauen in ihn. Selbst Götzes großer Förderer Joachim Löw ist von ihm abgerückt.

Die Bundesliga erlebt ihr erstes torloses Remis in der Saison 2018/2019. Trotz zahlreicher Großchancen lässt Borussia Dortmund in Hannover Punkte liegen. Die Niedersachsen ärgern den BVB mit einer engagierten Vorstellung.

Der Saisonstart des BVB weist Parallelen zu 2017/18 auf. Auf Anhieb mit einem neuen Trainer Tabellenführer, aber Lucien Favre weist unentwegt darauf hin, dass noch viel Arbeit vor ihm und seinen Fußballern liegt.