Medienberichten zufolge bemüht sich der FC Bayern weiterhin um eine Verpflichtung des Rechtsverteidigers Sergiño Dest. Die Münchner sollen sich mit dem US-Nationalspieler von Ajax Amsterdam angeblich bereits einig sein. Die Ablöseverhandlungen mit dem Verein laufen.

Mehr Bundesligathemen finden Sie hier

Der FC Bayern München hat nach übereinstimmenden Medienberichten aus den Niederlanden seine Bemühungen um Sergiño Dest von Ajax Amsterdam intensiviert. Demnach haben sich die Bayern beim niederländischen Fußball-Rekordmeister gemeldet und wollen den 19 Jahre alten Außenverteidiger so schnell wie möglich verpflichten. Am Dienstag sollen sogar Münchner Verantwortliche in Amsterdam gewesen sein, um Verhandlungen zu führen.

Angeblich sollen die Münchner Ajax 15 Millionen Euro für den US-Nationalspieler geboten haben. Dest hat bei Ajax noch einen Vertrag bis zum Sommer 2022. Der Versuch seines Klubs, eine Verlängerung des Vertrages auszuhandeln, war im vergangenen Sommer gescheitert. Mit dem Spieler selbst sollen die Bayern laut "Sky Sport" bereits einig sein und einen Fünfjahresvertrag ausgehandelt haben.

Immer wieder hat Bayerntrainer Hansi Flick gefordert, dass der aktuelle Kader noch verstärkt werden müsse. Durch den bevorstehenden Verkauf von Mittelfeldregisseur Thiago zum FC Liverpool wird nicht nur ein weiterer Platz im Kader frei, sondern auch ein Betrag von schätzungsweise 30 Millionen eingenommen.

Transferfenster noch bis 5. Oktober geöffnet

"Wir haben noch einen Qualitätspieler verloren", sagte Flick auf einer Pressekonferenz am Dienstag über den Thiago-Abgang. Er sei aber "guten Mutes", dass der Münchner Kader bis zum Ablauf der Transferfrist am 5. Oktober aufgebessert werden könne.

"Es ist eng aktuell", sagte der 55-Jährige. Für Thiago haben die Bayern laut dem "Kicker" allerdings ebenso einen konkreten Kandidaten im Auge wie für den Flügel.

An Dest soll neben den Bayern auch der FC Barcelona mit seinem neuen Coach Ronald Koeman Interesse haben. Flick wünscht sich im Bayern-Kader neben dem französischen Weltmeister und Stammspieler Benjamin Pavard noch einen weiteren rechten Außenverteidiger. Der Triple-Trainer bevorzugt einen Kader, bei dem jede Position doppelt besetzt ist. Darüber hinaus möchte er drei bis vier Talente. (lh/dpa)

Bildergalerie starten

Die Top-Talente der Bundesliga

Einer besser als der andere: In der kommenden Bundesliga-Saison dürften einige vielversprechende Nachwuchskicker den Durchbruch schaffen. Das jüngste Top-Talent ist gerade einmal 15 Jahre alt.