Julian Schieber ist auf dem Weg, eine zweite Karriere einzuschlagen. Der einstige Bundesligastürmer hat einen Party-Hit gelandet und will "zur Primetime im Bierkönig" singen. Dort aufzutreten, hatte ein anderer Ex-Profi kürzlich dankend abgelehnt.

Mehr News zur Bundesliga

Der ehemalige Fußballprofi Julian Schieber versucht sich jetzt als Schlagersänger - und träumt von einem großen Auftritt auf Mallorca. "Wir sind ja noch keine Ballermann-Hit-Sänger. Aber ich glaube, ein Aufritt zur Primetime im Bierkönig wäre schon eine feine Sache", sagte der 34-Jährige im Interview der "Bild"-Zeitung.

Mit seinem Party-Song "Unter die Dusche" hat der ehemalige Stürmer von Borussia Dortmund, Hertha BSC, des VfB Stuttgart, 1. FC Nürnberg und FC Augsburg auch seine Freunde überrascht. "Ich habe sehr viele positive und nette Reaktionen und Nachrichten bekommen, die meisten waren überrascht, weil sie keinen Party-Hit von mir erwartet haben", sagte der frühere Torjäger: "Viele konnten sich auch das Lachen nicht verkneifen und sagten: Schieber du bist einfach kein Normaler!"

Lesen Sie auch: Mallorca zeigt sich geschockt vom Ausmaß des Sauf-Tourismus

Hertha-Stürmer Julian Schieber feiert sein Tor gegen Ex-Klub Dortmund am 13. Dezember 2014
Am 13. Dezember 2014 trifft Stürmer Julian Schieber (l.) für Hertha BSC am 15. Spieltag der Bundesliga gegen seinen vorherigen Verein Borussia Dortmund zum 1:0-Sieg. Vorbereiter Per-Ciljan Skjelbred (M.) eilt zum Mitjubeln herbei. (Archivbild) © REUTERS/Fabrizio Bensch

Julian Schieber: "Singen ist natürlich schwieriger!"

Auf die Frage, ob das Toreschießen oder Singen schwieriger sei, antwortete der 167-malige Bundesligaspieler: "Singen natürlich! Wenn du auf das Tor schießt und der Ball über deinen Spann rutscht, kann er trotzdem im Netz zappeln, triffst du aber den Ton nicht, dann tut es richtig in den Ohren weh!"

Wenige Wochen zuvor hatte ein anderer Fußballprofi dankend abgelehnt, am Ballermann aufzutreten. Hendrik Weydandt von Hannover 96 will mit seinem Song "Schluss. Aus. Ende" im Ballermann-Stil nicht im berühmten Bierkönig auftreten.

Lesen Sie auch: Kultstürmer von Hannover 96 lehnt Ballermann-Angebot ab

Hendrik Weydandt zieht es nicht auf die Ballermann-Bühne

"Ich fühle mich geehrt. Ja, wirklich geehrt. Und es freut mich, dass mein Song so gut ankommt. Allerdings habe ich den Song einzig und allein für meinen Abschied bei Hannover 96 aufgenommen", schrieb Weydandt bei Instagram: "Daher muss ich euer Angebot dankend ablehnen. Das Singen und Performen auf den Bühnen Mallorcas überlasse ich dann doch lieber den Profis. Prost." (dpa/sid/hau)

Mallorca fordert drastische Maßnahmen gegen "Saufurlauber"

Gegen sogenannte Saufurlauber haben die Gastronomen, Hoteliers und Clubbetreiber Mallorcas schärfere Maßnahmen gefordert. Sie fordern von den für den "Ballermann" zuständigen Behörden drastische Maßnahmen, wie sie etwa die niederländische Metropole Amsterdam eingeführt habe.
JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.