Hannover 96-Boss Martin Kind hat einen Auftritt im "Aktuellen Sport" des ZDFs abgesagt. Der Klubchef will damit unangenehmen Diskussionen über die neue Machtkonstellation bei Hannover entgehen. Bei einem Machtkampf im Verein hatte Kind zuletzt seinen Posten im Aufsichtsrat verloren.

Mehr Bundesliga-Themen finden Sie hier

Klubchef Martin Kind (74) vom Bundesliga-Schlusslicht Hannover 96 hat seine Zusage für einen Auftritt im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF am Samstag (20. April) überraschend zurückgezogen.

Wie der TV-Sender am Freitag via Twitter mitteilte, habe Kind "bestimmte Themenbereiche aussparen" wollen, "beispielsweise die neue Machtkonstellation im Verein", was für die Redaktion "nicht akzeptabel" gewesen sei. Stattdessen wird Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic zu Gast sein.

Kind hatte unlängst einen Neuanfang nach der enttäuschenden Saison angekündigt. Manager Horst Heldt war am vergangenen Dienstag freigestellt worden, ein Nachfolger steht noch nicht fest.

Ob Trainer Thomas Doll über den Sommer hinaus beim Klub bleiben wird, ist unklar. Die Niedersachsen haben fünf Spieltage vor Saisonende sieben Punkte Rückstand auf den VfB Stuttgart und Relegationsplatz 16. (afp/tha)

Bildergalerie starten

Bundesliga: Die heftigsten Prügeleien

Bereits vor den Bayern-Profis Robert Lewandowski und Kingsley Coman ließen einige Bundesliga-Profis die Fäuste fliegen. Wir haben die heftigsten Prügeleien in einer Galerie aufgeführt.