• Lothar Matthias kritisiert Julian Nagelsmann nach der ersten Saison-Niederlage des FC Bayern.
  • Auch knöpft er sich einen Profi vor, der "einfach kein Bayern-Spieler" sei.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Lothar Matthäus legt Bouna Sarr vom FC Bayern einen Vereinswechsel nahe. "Sarr ist einfach kein Bayern-Spieler", schreibt der deutsche Rekordnationalspieler in seiner "Sky"-Kolumne.

Wie sein Vorgänger Hansi Flick zähle Trainer Julian Nagelsmann "überhaupt nicht" auf den Franzosen, meinte der 60-Jährige. Das habe der Wechsel gegen Eintracht Frankfurt (1:2) gezeigt, als Nagelsmann für Niklas Süle anstelle des gelernten Rechtsverteidigers Sarr den Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer brachte (75.).

Matthäus: "Ich an seiner Stelle hätte aus dem Stadion flüchten wollen"

"Ich an seiner Stelle hätte aus dem Stadion flüchten wollen", schrieb Matthäus. "Wenn er spielen und nicht nur am Monatsende seinen Scheck möchte, sollte er sich einen neuen Verein suchen."

Einzig Sportvorstand Hasan Salihamidžić sei von diesem Transfer überzeugt gewesen und habe für Sarr "trotz der finanziell angespannten Corona-Lage einiges an Geld gezahlt". Der 29-Jährige war im Oktober 2020 für acht Millionen Euro von Olympique Marseille gekommen und hatte einen Vertrag bis 2024 erhalten. Er bestritt bisher 21 Pflichtspiele (ein Tor) für die Bayern.

Matthäus kritisiert Nagelsmann

Matthäus kritisierte neben Sarr auch Nagelsmann. Dass der Trainer bei der ersten Saison-Niederlage Sabitzer einwechselte, nannte Matthäus "verwunderlich". "Ich bin ein großer Verfechter davon, dass man Spieler auf ihrer besten Position einsetzt, und die ist bei Marcel mit Sicherheit nicht hinten rechts. Man hat den Gegner damit unnötig stark gemacht."

"Sabitzer ist nun wirklich alles, aber kein Rechtsverteidiger. Seine Stärken liegen nicht in der Defensive. Ich will nicht so weit gehen und sagen, dass sich Nagelsmann vercoacht hat, aber das geht auf seine Kappe", kritisierte Matthäus.

Die taktische Variante mit dem Österreicher "ging nach hinten los", weil über seine Seite das Frankfurter Siegtor durch Filip Kostic fiel (83. Spielminute). Sarr hätte aber auch Matthäus nicht gebracht, sondern Youngster Josip Stanisic. (dpa/afp/msc)

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2021/22: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Augenblicke der Bundesliga-Saison 2021/22: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.