Wird Robert Lewandowski nächste Saison noch für den FC Bayern spielen? Einer spanischen Zeitung zufolge wird das nicht der Fall sein. Der Pole soll sich bereits mit Real Madrid einig sein.

Über Robert Lewandowskis möglichen Abgang vom FC Bayern München wird bereits seit längerem diskutiert. Nun werden die Wechselabsichten des Star-Stürmers immer konkreter.

Wie die spanische Zeitung "Mundo Deportivo" berichtet, soll bereits eine Einigung über den Transfer des Polen im Sommer zu Real Madrid erzielt worden sein.

Demnach habe Lewandowskis neuer Spieler-Berater Pini Zahavi mit José Ángel Sánchez, dem Generaldirektor der "Königlichen", bereits Details zum neuen Vertrag des 29-Jährigen erarbeitet.

Dem polnischen Nationalspieler soll von Seiten Reals ein persönliches Rekordgehalt geboten werden. Als Vertragslaufzeit seien zwei Jahre im Gespräch - mit Option auf eine weitere Saison inklusive.

Umdenken wegen persönlichen Rekordgehalts?

Aktuell ist Robert Lewandowski beim deutschen Rekordmeister noch mit einem Vertrag bis 2021 ausgestattet - ohne Ausstiegsklausel.

Jüngst hatte er sich selbst zurückhaltend in Bezug auf einen Wechsel geäußert: "Wenn ich jetzt als Bayern-Spieler über diese Real-Spekulationen nachdenken würde, wäre es nicht gut für mich, weil ich dann nicht mehr auf meinen Job hier fokussiert wäre."

Er sei Spieler des FC Bayern und wolle hier alles geben. Das stehe für ihn aktuell an erster Stelle.

Ob das vermeintliche Rekordangebot aus Madrid nun ein Umdenken bewirken könnte, bleibt abzuwarten.

Die "Mundo Deportivo" ist zudem eigentlich eher als Hausblatt des Real-Kontrahenten FC Barcelona bekannt.

Auf der anderen Seite gilt sie unter den täglich erscheinenden spanischen Sport-Zeitungen noch als die seriöseste.

Man darf also gespannt sein, wie sich das Wechsel-Theater um Robert Lewandowski weiter entwickeln wird. (fte)