Uli Hoeneß wünscht sich für die Zukunft, dass in der Kabine des FC Bayern München wieder Deutsch gesprochen wird. Der Präsident des Rekordmeisters will so den Zusammenhalt der Mannschaft stärken.

Uli Hoeneß hat für das neue Jahr ein zentrales Anliegen: "Es muss wieder Deutsch in der Kabine gesprochen werden, die Sprache ist ein Bindeglied. Ansonsten gibt es Grüppchen. Wenn einer an der Kommunikation nicht teilnehmen kann, ist das nicht gut", sagte Hoeneß in einem Interview mit der "Sport Bild".

Aus Hoeneß' Sicht reiche es nicht, wenn die Spieler des FC Bayern lediglich Französisch oder Portugiesisch können: "Das ist nicht genug und kein gutes Zeichen. Ganz klar."

Für den Fall, dass einer der Bayern-Profis seine Deutsch-Kenntnisse nicht auf Vordermann bringt, hat der Präsident auch schon eine Idee: "Ansonsten muss er eben zahlen. Das ist der einfachste Weg."