Der Fußball-Nationaltorhüter der USA, Zack Steffen, hat Präsident Donald Trump attackiert. Via Twitter bezeichnete er ihn als "widerlichen Heuchler" und bezieht sich dabei auf einen Tweet Trumps aus dem Januar.

Weitere Sport-News finden Sie hier

US-Nationaltorwart Zack Steffen hat Donald Trump Scheinheiligkeit vorgeworfen und will sich zukünftig stärker sozial engagieren. "Sie sind ein widerlicher Heuchler", schrieb der derzeit verletzte 24 Jahre alte Torwart von Fortuna Düsseldorf am Dienstag auf Twitter zu einem alten Tweet des US-Präsidenten von Januar.

Darin hatte Trump die Regierung des Iran dazu aufgefordert, Menschen demonstrieren zu lassen und weder zu verhaften noch umzubringen. In den USA gibt es nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd derzeit zahlreiche Demonstrationen gegen Polizeigewalt und Rassismus. Trump hatte den Demonstranten mit einem Einsatz des US-Militärs gedroht und 1.600 Soldaten nach Washington beordert.

Steffen kündigt Engagement an

In weiteren Beiträgen in den sozialen Netzwerken kündigte Steffen zudem an, sich mit einer Initiative für die Bewegung "Black lives matter" zu engagieren.

Steffen ist von Manchester City an Düsseldorf ausgeliehen. In der Hinrunde absolvierte er alle Partien für den Bundesligisten, fällt seitdem wegen mehrerer Verletzungen allerdings aus. (lh/dpa)

Wegen Protesten: Trump verlegt Soldaten nach Washington

Das US-Militär meldet die Verlegung von rund 1.600 Soldaten auf Stützpunkte rund um Washington. Angesichts der anhaltenden Proteste in den USA sollen die örtlichen Sicherheitskräfte unterstützt werden. (Teaserbild: imago images/Eibner Europa)