Der FC Bayern hat in der Champions League bei Roter Stern Belgrad deutlich gewonnen. Dabei sorgte einmal mehr Robert Lewandowski für die Tore. Der Pole ist in furchteinflößend guter Verfassung. Dafür gab es ein Sonderlob.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

"Es ist eine Serie, die so langsam ungeheuerlich wird", sagte Karl-Heinz Rummenigge am Dienstagabend in Prag. "Hansi Flick hat vor nicht langer Zeit die Mannschaft übernommen. Das ist etwas Unglaubliches: neben den Ergebnissen die Spiel-Qualität", freute sich der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern. Minuten zuvor hatten die Münchner unter Interimstrainer Flick Roter Stern Belgrad mit 6:0 gedemütigt.

Die Tor-Party reiht sich ein in die höchsten Auswärtssiege des FC Bayern in der Geschichte der Champions League. Lediglich beim 7:1-Erfolg über den AS Rom 2014 gewannen die Bayern in der Königsklasse noch höher.

Doch nicht nur im Angriff wissen die Münchner zu überzeugen. Unter Flick blieb der Deutsche Rekordmeister auch im vierten Spiel seit der Entlassung von Niko Kovac ohne Gegentore.

Robert Lewandowski: Er trifft und trifft und trifft

Mehr Angst als die wiedererstarkten Bayern verbreitet derzeit aber wohl der Münchner Erfolgsgarant in Person von Robert Lewandowski. Der Pole traf am Dienstagabend innerhalb von 14 Minuten viermal - so schnell war vor Lewandowski noch keinem Spieler in der Champions League ein Viererpack gelungen.

Der 31-Jährige sorgte mit seiner Tor-Gala für einen weiteren Rekord: Der FC Bayern ist das erste Team überhaupt, das zwei Spieler in einer Champions-League-Saison stellt, die jeweils vierfach in einem Spiel trafen.

Das Kunststück gelang zuvor bereits Serge Gnabry in der laufenden Spielzeit. Beim 7:2-Kantersieg in London über die Tottenham Hotspur am zweiten Gruppenspieltag schlug der deutsche Nationalspieler ebenfalls vier Mal zu.

Bayern-Stürmer gibt sich nach Tor-Gala bescheiden

Für Lewandowski gab es nach der Gala-Vorstellung ein Extralob vom Trainer. "Bei ihm ist es so, dass er absolut professionell arbeitet, er macht oft Extraschichten. Und jetzt ist er natürlich einfach in einer Form, die auf ganz hohem Niveau ist", sagte Flick nach der Partie gegenüber den Medien.

Für Lewandowski waren die vier Treffer an einem Champions-League-Abend nichts Neues. 2013, noch im Trikot von Bundesliga-Konkurrent Borussia Dortmund, erzielte er beim 4:1-Sieg über Real Madrid alle Tore.

Dennoch gibt sich der Pole bescheiden: Für ihn sei lediglich wichtig, dass die Mannschaft erfolgreich sei, überzeugend auftrete, sagte er. "Ich habe mich in Düsseldorf auch über meine Vorlage gefreut und freue mich auch, wenn wir gut spielen und gewinnen und ich nicht treffe."

Das scheint in der aktuellen Verfassung aber fast unmöglich. In der laufenden Saison sammelt Lewandowski wettbewerbsübergreifend Tore wie noch nie zuvor. In 20 Pflichtspieleinsätzen sind es schon 27. Zehn davon gelangen dem Ausnahmestürmer in der Champions League. Nur noch ein weiterer Treffer und er hat seine Bestmarke aus der Spielzeit 2012/13 übertroffen.

Verwendete Quellen:

  • kicker.de: Flicks weiße Weste und ein Sonderlob für Rekordmann Lewandowski
  • transfermarkt.de: Profil Robert Lewandowski
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/20: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.