Cristiano Ronaldos Trophäenschrank ist um einen Pokal reicher. Juventus Turin macht mit einem Sieg gegen AC Florenz im italienische Meisterrennen vorzeitig alles klar. Der portugiesische Superstar war im vergangenen Sommer von Real Madrid zur alten Dame gewechselt.

Mehr Sport-News gibt es hier

Juventus Turin ist zum achten Mal nacheinander italienischer Fußball-Meister. Vier Tage nach dem Viertelfinal-Aus in der Champions League sicherte sich das Team um Superstar Cristiano Ronaldo am Samstag durch das 2:1 (1:0) gegen den AC Florenz vorzeitig den Titel. Bei noch fünf ausstehenden Spieltagen können die Turiner von ihrem härtesten Verfolger SSC Neapel nicht mehr eingeholt werden. Insgesamt ist es der 35. Meister-Titel in der Juve-Geschichte.

Ronaldo liefert Vorlage

Gegen Florenz mussten die Gastgeber aber früh einen ersten Schreck hinnehmen. Nikola Milenkovic brachte die Gäste in der sechsten Minute in Front. Dem Brasilianer Alex Sandro (37.) gelang noch vor der Pause der Ausgleich. Ein Eigentor von AC-Verteidiger German Pezzella (53.) nach einer scharfen Eingabe von Ronaldo sorgte für die Entscheidung.

Für den Portugiesen Ronaldo, der im vergangenen Sommer von Real Madrid nach Turin gewechselt war, ist es der erste Titel in Italien. Auch der deutsche Nationalspieler Emre Can wurde nach seinem Wechsel vom FC Liverpool zum ersten Mal italienischer Meister. Der verletzte Weltmeister Sami Khedira feierte bereits vier Meistertitel mit Turin.  © dpa

Der FC Bayern München hat Werder Bremen in Überzahl geschlagen. Jetzt muss Borussia Dortmund im Titelrennen der Fußball-Bundesliga nachlegen. Der VfB Stuttgart hingegen erlebte beim FC Augsburg ein Debakel.