• Christian Eriksen arbeitet an seinem Comeback.
  • Der dänische Nationalspieler trainiert schon wieder auf Profi-Niveau.
  • Dafür kehrt der 29-Jährige zu seinen Wurzeln zurück.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Der vertragslose dänische Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen bringt sich gut ein halbes Jahr nach seinem dramatischen Zusammenbruch während der EM bei seinem ehemaligen Verein Ajax Amsterdam in Form.

Der Club teilte am Dienstag mit, dass der 29-Jährige in dieser Woche bei der zweiten Mannschaft des niederländischen Meisters trainiert. "Legends are always welcome" (Legenden sind immer willkommen), twitterte Ajax.

Eriksen will so schnell wie möglich wieder in Bestform kommen

"Ich bin sehr glücklich, hier zu sein. Bei Ajax kenne ich die Menschen, es fühlt sich an, als käme ich nach Hause, weil ich schon so lange hier war", sagte Eriksen. Er wolle so schnell wie möglich wieder in Bestform kommen, "damit ich, wenn ich einen neuen Verein finde, dort so schnell wie möglich gute Leistungen bringen kann".

Eriksen war bei der EM im vergangenen Jahr während des Gruppenspiels gegen Finnland zusammengebrochen und musste wiederbelebt werden. Der Vertrag des Mittelfeldspielers bei Inter Mailand war später aufgelöst worden, weil er in der italienischen Serie A nicht mit einem eingesetzten Defibrillator spielen darf.

Seitdem sucht der Mittelfeldspieler einen neuen Verein. Zuletzt war er von Medien mit dem Premier-League-Aufsteiger FC Brentford in Verbindung gebracht worden. Eriksen hatte angekündigt, bei der WM Ende des Jahres wieder für Dänemark spielen zu wollen.

Christian Eriksen spricht erstmals über Zeit nach Zusammenbruch

Es war das erste Interview seit seinem Herzstillstand bei der EM 2021: Christian Eriksen hat am 4. Januar mit dem dänischen TV-Sender DR1 über die Zeit nach dem Zusammenbruch gesprochen. Der dänische Fußballspieler war am 12. Juni 2021 in Kopenhagen während des Spiels gegen Finnland zusammengebrochen.

In Amsterdam hatte er seine Karriere begonnen. Er war als Jugendlicher zu Ajax gewechselt und hatte 2010 sein Profi-Debüt gegeben. Nach drei Meister-Titeln ging er 2013 zu Tottenham Hotspur, 2020 folgte der Wechsel zu Inter Mailand.

Dänemark, Finnland, Kopenhagen, Christian Eriksen, Kollaps, Gruppe B, EM 2021
Bildergalerie starten

Diese Momente der EM 2021 bleiben unvergessen

Die 16. Europameisterschaft war schon vor ihrem Beginn außergewöhnlich: um ein Jahr verschoben, zudem verteilt über den ganzen Kontinent und - Baku - darüber hinaus. Die Spiele lieferten dann die ganze Bandbreite der Emotionen. Wir erinnern an die Geschichten, die immer wieder erzählt werden werden.