Mit einer Spuck-Attacke auf den Schiedsrichter hat sich Edin Dzeko am Mittwoch eine Sperre eingehandelt. Im Spiel des AS Rom gegen den AC Florenz war er nicht der Einzige, der sich daneben benahm.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Dem früheren Wolfsburger Bundesliga-Torjäger Edin Dzeko droht in Italien nach einer Spuck-Attacke eine lange Sperre.

Der Stürmer hat bei der 1:7-Pleite des Traditionsclubs AS Rom beim AC Florenz am Mittwoch im Pokal-Viertelfinale dem Schiedsrichter Gianluca Manganiello offensichtlich auf die Brust gespuckt.

Der Referee zeigte Dzeko in der 72. Minute umgehend die Rote Karte. Rom kassierte erstmals seit 1961 mehr als sechs Tore im Pokal.

Auch Massimiliano Allegri muss vom Platz

Dzeko sorgte aber nicht für die einzige Hinausstellung am Pokalabend. Auch Trainer Massimiliano Allegri von Juventus Turin musste beim überraschenden 0:3 des Rekordmeisters bei Atalanta Bergamo auf die Tribüne.

Der Coach zeigte sich hinterher immerhin einsichtig. "Es war richtig, mich vom Platz zu schicken. Ich habe die Beherrschung verloren und der Schiedsrichter war tadellos", sagte Allegri.

Mit der Niederlage endet für Juve damit eine Serie von zuletzt vier Pokal-Triumphen. (dpa/mcf)

Sie möchten sich zum Thema Fußball auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie doch unsere Fußball-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.

Bildergalerie starten

Auf diese Spieler freut sich die Bundesliga in der Rückrunde

Neue und alte Gesichter greifen in der Rückrunde ins Bundesliga-Geschehen ein. Wir haben die Top-Spieler aufgelistet, auf die sich die Fans freuen können.