Juventus Turin walzt in der italienischen Serie A alle Gegner nieder: 14 Begegnungen, 13 Siege. Mit dem Auswärtserfolg in Florenz wächst der Vorsprung der Turiner auf Carlo Ancelottis Neapel auf elf Punkte an. Die Presse titelt martialisch.

Mehr Fußball-News finden Sie hier

Italiens Fußball-Rekordmeister Juventus Turin ist auf dem Weg zum 35. Scudetto nicht zu stoppen. Das Team um Superstar Cristiano Ronaldo setzte sich am 14. Spieltag mit 3:0 (1:0) bei AC Florenz durch und liegt nach dem 13. Saisonsieg vorerst elf Punkte Vorsprung vor dem SSC Neapel.

Rekordmeister Juventus jagt Rekorde

"Dampfwalze Juve versenkt Fiorentina und bricht einen Rekord nach dem anderen", schrieb der "Corriere della Sera".

Die "Gazzetta dello Sport" fabulierte: "Juve ist ein Menschenfresser! Juve kennt für die Rivalen keine Gnade und ist eine nahezu perfekte Mannschaft."

Die Alte Dame trat ohne die beiden deutschen Nationalspieler Sami Khedira und Emre Can an.

Rodrigo Bentancur brachte den Titelverteidiger in Führung (31.). Giorgio Chiellini erhöhte auf 2:0 (69.), den Schlusspunkt setzte Ronaldo selbst mit seinem zehnten Saisontor (79., Handelfmeter).

Neapel könnte mit einem Sieg am Montag (20.30 Uhr) bei Atalanta Bergamo wieder auf acht Punkte herankommen.

Juventus ist nicht zu stoppen

"Nichts bremst Allegris Mannschaft, die Qualität, Solidität, Aggressivität, Konzentration und eine unerschöpfliche Siegeslust zeigt", urteilte "Tuttosport".

Jetzt muss sich Juve auf das nächste Spitzenduell gegen Inter vorbereiten. Neuer Sportdirektor der Lombarden ist Giuseppe Marotta, der bis Oktober Generaldirektor Juves war.  © AFP

Juventus will Cristiano mit Stars umgeben

Cristiano Ronaldos Arbeitgeber Juventus Turin träumt von einer nie dagewesenen Mannschaft aus Top-Spielern. Diese Stars könnten dabei sein.