Juventus Turin ist noch nicht durch: In Ferrara verspielte der italienische Rekordmeister ohne seinen Superstar Cristiano Ronaldo eine Führung und verpasste es durch seine zweite Saison-Niederlage, bereits nach 32 von 38 Partien seine 35. Meisterschaft unter Dach und Fach zu bringen.

Mehr Fußball-Themen finden Sie hier

Juventus Turin hat es verpasst, sich schon am Samstag frühzeitig zum 35. Mal die italienische Fußball-Meisterschaft zu sichern.

Das Team von Massimiliano Allegri verlor bei SPAL Ferrara überraschend mit 1:2 (1:0). Der Tabellenzweite SSC Neapel hat damit weiterhin die rechnerische Chance, den italienischen Serienmeister doch noch an der Tabellenspitze abzufangen.

Ohne Ronaldo die zweite Niederlage der Saison

Die ersatzgeschwächten Norditaliener, die unter anderen auf den im Sommer verpflichteten Superstar Cristiano Ronaldo verzichteten, verloren am Samstag erst zum zweiten Mal in der laufenden Saison in der Serie A.

Die Bianconeri gingen zunächst in der 30. Minute durch Moise Kean in Führung, SPAL Ferrara drehte aber in der zweiten Halbzeit das Spiel. Kevin Bonifazi (49.) und Sergio Floccari (74.) erzielten die Tore.

Juventus hat weiterhin 20 Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten Neapel. Die Süditaliener müssen ihr Spiel am Sonntagabend gegen Chievo (18.00 Uhr) aber gewinnen, um Turin nicht indirekt zum Meister zu machen. (dpa/hau)

Juventus Turin hat in Genua die erste Niederlage in dieser Spielzeit kassiert - auch, weil Coach Allegri auf zahlreiche Topstars verzichtete.