• Die Europäische Fußball-Union untersucht einen möglichen Regelverstoß von Altstar Zlatan Ibrahimovic im Zusammenhang mit einer finanziellen Beteiligung an einem Sportwettenanbieter.
  • Dem Stürmerstar drohen im schlimmsten Fall eine Sperre bis zu drei Jahren.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Wegen seiner finanziellen Beteiligung an einem Sportwettenanbieter drohen dem schwedischen Fußballstar Zlatan Ibrahimovic Sanktionen durch die Europäische Fußball-Union (UEFA).

Dazu sei am Montag ein Ethik- und Disziplinarinspektor ernannt worden, teilte die UEFA mit. Die Untersuchung gründe sich auf Artikel 31 (4) der UEFA-Disziplinar-Regularien. Weitere Details in diesem Zusammenhang sollen zu gegebener Zeit veröffentlicht werden.

Zlatan Ibrahimovic droht Sperre von bis zu drei Jahren

Medienberichten zufolge droht Ibrahimovic im schlimmsten Fall eine Sperre von bis zu drei Jahren. Über seine Firma besitzt er schon seit mehreren Jahren Anteile an einem Sportwettenanbieter mit Sitz in Malta. Der Weltverband FIFA und die UEFA verbieten Spielern jedoch Beteiligungen an Glücksspielunternehmen.

Der 39 Jahre alte Ibrahimovic spielt für den AC Mailand in der Serie A und hat seinen Vertrag beim italienischen Erstligisten erst kürzlich verlängert. Der Schwede stand schon in der Saison 2010/11 bei dem Verein in der norditalienischen Metropole unter Vertrag und kehrte Anfang 2020 zu Milan zurück. Erst im März feierte er außerdem die Rückkehr in die schwedische Nationalmannschaft. Eine mögliche Sperre könnte sein abruptes Karriereende bedeuten. (AFP/dpa/lh)

Zlatan Ibrahimovic kämpft mit den Tränen

Als Zlatan Ibrahimovic während einer Pressekonferenz nach seinem Sohn gefragt wird, kämpft er mit den Tränen. © DAZN