Comedian Matze Knop zieht gerne Prominente wie Mesut Özil, Jürgen Klopp oder Cristiano Ronaldo durch den Kakao. Im Interview mit unserem Portal spricht der Komiker über seine Vorlieben, Frauen im Fußball und gibt seine Prognose für die bevorstehende Weltmeisterschaft in Brasilien ab.

Warum sind Fußballer lustig?

Matze Knop: Ich glaube, Fußballer sind erst mal nicht lustiger als Politiker oder Show-Stars. Dass Fußballer den einen oder anderen Klops mehr raushauen, obwohl das heute ja leider auch nicht mehr so der Fall ist, liegt wahrscheinlich daran, dass sie ja zum Teil noch recht jung sind.

Sie haben mal gesagt, Jupp Heynckes sei schwer zu parodieren. Wie sehr haben Sie gejubelt, als Pep Guardiola verpflichtet wurde?

Jupp Heynckes habe ich dann irgendwann, fand ich, ganz gut drauf gehabt. Es hat zwar gedauert, aber es ist ja immer so: Wenn man denkt, jetzt läuft es richtig gut, dann geht er. Ich fand aber Pep Guardiola erst mal vom Namen her, als Personalie, sensationell. Wenngleich ich sagen muss, dass der am Anfang schon auch relativ wenig hergegeben hat. Er war ja immer sehr zurückhaltend, ist er immer noch, sehr gentlemen-like. Aber natürlich ist Pep Guardiola schon mal nicht schlecht, weil er Spanier bzw. Katalane ist. Er macht ja viel mit den Fingern, immer unter dem Auge, am Kopf und an der Nase.

Luca Toni hat sich immer sehr gefreut, wenn Sie ihn parodiert haben. Andere sind da vielleicht etwas empfindlicher. Gibt es da Beispiele?

Nein (lacht). Ich weiß ja, Luca fand es immer gut und wir haben uns ja auch ein paar Mal getroffen in München und waren auch mal eine Cola trinken. Und Jürgen Klopp kenne ich auch, der ist auch recht entspannt. Ich habe auch Beckenbauer schon persönlich kennen gelernt, der damit auch sehr locker umgeht. Ich denke, die, die es nicht so gut finden, äußern sich da jetzt auch nicht dazu. Wobei ich schon immer darauf achte, dass es nicht verletzend ist. Man muss ja immer Respekt haben. Die haben ja auch eine Menge erreicht, die Jungs. Und ich finde, da habe ich nicht das Recht das alles mit einem Wisch kaputt zu machen.

Sie sind ja mit dem Stand-Up Comedy-Programm "Platzhirsche" unterwegs. Gibt es für Sie den Prototypen des "Platzhirsch-Fußballers"?

Ich war mit "Platzhirsche" unterwegs. Zurzeit bin ich bereits im WM-Fieber. Ich hab zum Beispiel den offiziellen Song der Fanmeile Berlin "Goldene Generation" aufgenommen, der am 6. Juni erscheint. Mein neues Stand-Up-Programm gibt es dann 2015 zu sehen. Wie war noch mal die Frage? (lacht)

Platzhirsch-Fußballer, na ja, das sind schon die, die vornewegmarschieren. Egal ob es ein Lothar Matthäus ist oder Cristiano Ronaldo. Was sie ausmacht, ist eine Markanz was das Aussehen angeht, natürlich auch im Auftreten und im besten Fall noch fußballerisch. Und wenn es richtig gut läuft, dann spielen sie auch noch bei dem Club, der oben steht.

Wenn Sie einen Namen nennen müssten, von dem Sie sagen: An diesen Platzhirsch müssen erst mal noch Leute hinkommen. Wer wäre das?

Na ja, wenn man jetzt die Älteren nimmt, ist Beckenbauer natürlich schon so ein Prototyp Platzhirsch, weil der eben einerseits sehr charmant sein aber andererseits auch granteln kann.

Im Platzhirsche Programm gibt es eine Stelle, an der Sie nicht gerade positiv über das Fußballschauen mit Ihrer Freundin sprechen. Glauben Sie wirklich, dass Fußball nach wie vor nur Männersache ist?

Nein (lacht). Reine Männersache ist es auf gar keinen Fall. Das sieht man ja auch in den Stadien, da sind mittlerweile unheimlich viele Frauen. Früher sah ja auch ein Paul Breitner mit 25 trotz allem aus wie ein Fußballer. Heute ist das Erste, was Reus, Götze und Co. machen, checken, ob die Haare gut liegen. Und das machen sie ja nicht, weil 30.000 Männer im Stadion sind, sondern weil auch ein paar hübsche Mädels zuschauen.

Die WM steht ja kurz bevor. Deshalb die Frage: Warum wird die Weltmeisterschaft großartig?

Weil wir Weltmeister werden. Na klar. Es ist zwar angeblich noch nie eine europäische Mannschaft in Südamerika Weltmeister geworden, aber ich glaube sie haben die Chance, müssen sich aber ehrlich gesagt schon noch steigern. Ich war in Stuttgart beim Spiel gegen Chile - puh. Ich denke schon, dass man es schaffen kann, aber einfach wird es nicht. Gerade hinten muss man noch was verbessern. Und vorne, wenn Miroslav Klose fit ist … weil mit dieser "falschen Neun", ich weiß ja nicht.

Sami Khedira muss auch unbedingt noch fitter werden …

Ich glaube den Sami brauchen wir. Er ist mittlerweile schon ein Typ auf dem Platz. Er strahlt was aus.

Eigentlich ist ja Philipp Lahm der Kapitän.

Philipp Lahm, ich weiß nicht … Klar, er spielt beim FC Bayern, aber ich weiß nicht. Vor allem weil die Wichtigkeit von Javi Martinez auch für Lahm von manchen noch unterschätzt wird. Der haut auch einiges weg. Das darf man nicht vergessen. Genau das können die Spanier nämlich. Wenn man mal guckt, wen die haben. Da ist Sergio Ramos oder selbst ein Carles Puyol. Ramos ist ja gnadenlos. Was der abräumt. Boateng hat sich in der Hinsicht schon deutlich verbessert, könnte manchmal aber noch wendiger sein. Wenn man da im Vergleich einen Lionel Messi hat.

Wer hat außer Deutschland die besten Chancen auf den Titel?

Brasilien muss man natürlich immer auf dem Schirm haben, vor allem wenn sie zu Hause spielen. Ich denke Brasilien, Deutschland, Spanien und noch eine kleine Mannschaft haben gute Chancen. Wenn wir allerdings im Viertelfinale auf Italien treffen, dann wird es eng. Und zwar nur, weil die zwar wieder scheiße spielen, aber am Ende dann doch wieder ein Kacktor machen.