Mexikos Torwart Guillermo Ochoa war der Held im Spiel Mexiko gegen Brasilien. Der Torwart der Mittelamerikaner sicherte seinem Team mit Glanzparaden das Unentschieden gegen die Gastgeber. Nun hat die Netzgemeinde den Grund für die großartige Leistung des Keepers ausgemacht: Ochoa hat an einer Hand sechs Finger!

Ein Bild von einem Torwarthandschuh mit sechs Fingern geistert derzeit durch das Netz und alle sozialen Kanäle: Es zeigt die angebliche Spezialanfertigung für den mexikanischen Keeper Guillermo Ochoa. Daneben ein Bild des Torwarts, der seine rechte Hand mit sechs Fingern in die Höhe streckt. Viele Nutzer sehen darin den Grund für die Glanzparaden im Spiel gegen Brasilien – doch die Sache hat einen Haken.

Ochoa mit sechs Fingern? Ein Scherz

Im Internet sollte man mit Bildern vorsichtig sein, denn Photoshop macht vieles möglich – so auch einen sechsten Finger an der rechten Hand. Guillermo Ochoa hat ganz normale Hände mit je fünf Fingern an jeder Hand. Das Gerücht des sechsten Fingers geht wahrscheinlich auf einen Aprilscherz im Jahr 2012 zurück: Damals berichteten Medien, Ochoa habe nicht zum englischen Verein Fulham wechseln können, da er sechs Finger an einer Hand habe.

Mexikos Nationalkeeper selbst hat sich bislang nicht zu seinem vermeintlich sechsten Finger geäußert, zu seiner Leistung im Spiel gegen Brasilien allerdings schon: "Das war die Partie meines Lebens, dazu noch bei einer WM gegen den Gastgeber. Das zu Null zu spielen, ist nicht einfach. Ich bin zufrieden, weil ich nie aufgegeben und immer weiter gearbeitet habe. Jetzt werde ich das mit meiner Familie genießen."

Das kann er im letzten Spiel gegen Kroatien wieder unter Beweis stellen. Die Partie in der Gruppe A findet am 23. Juni um 22 Uhr deutscher Zeit statt. Alle Infos zur WM 2014 finden sie in unserem Special.