Beim 22:22 gegen Russland hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft bei der Heim-WM 2019 die Chance liegengelassen, vorzeitig in die Hauptrunde einzuziehen. Trotz der gefühlten Niederlage ist aber nichts passiert. Gegen Weltmeister Frankreich bietet sich die Chance aufs Neue.

Mehr zur Handball-WM 2019 finden Sie hier

Deutschlands Handball-Nationalmannschaft ist im dritten Vorrundenspiel bei der Heim-WM aus dem Tritt geraten. Das 22:22 gegen Russland hat für Enttäuschung und Frust gesorgt, muss aber aus den Köpfen heraus, um die angepeilte Teilnahme an der Hauptrunde nicht zu gefährden.

Gegen Frankreich reicht ein Punkt

Titelverteidiger und Rekord-Weltmeister Frankreich wartet als Deutschlands Gegner im vorletzten Gruppenspiel. Gewinnt Bundestrainer Christian Prokops Mannschaft, ist die Qualifikation für die Hauptrunde, die am 19. Januar in Köln beginnt, gesichert. Selbst ein zweites Unentschieden in Folge wäre für die DHB-Auswahl ausreichend.

Gewinnt Frankreich, das bereits für die Hauptrunde qualifiziert ist, dann muss Deutschland zum Abschluss der Gruppenphase gegen Serbien (am Donnerstag ab 18 Uhr) mindestens ein Unentschieden holen, um das vorzeitige Aus abzuwenden.

Einen der ersten drei Plätze der Gruppe belegen

Für einen Platz in der Hauptrunde muss Deutschland einen der ersten drei von sechs Plätzen belegen. Bei Punktgleichheit zweier oder mehrerer Mannschaften zählen zuerst die Punkte aus den direkten Vergleichen, dann das Torverhältnis aus den direkten Vergleichen. Es folgt die Anzahl der erzielten Tore in den direkten Vergleichen. Wer mehr Tore erzielt hat, ist im Vorteil. Ist all dies gleich, kommt die Tordifferenz aus allen Gruppenpartien ins Spiel, dann die Anzahl der in allen Gruppenspielen erzielten Tore.

Im Kampf um einen Platz im Halbfinale könnte sich das deutsche Unentschieden gegen die Russen noch rächen. Denn: In die Hauptrunde werden nur die Punkte gegen die ebenfalls für die Hauptrunde qualifizierten Kontrahenten mitgenommen.

Schützenhilfe der Brasilianer

Bleibt der dreimalige Weltmeister Russland im Turnier, dann nimmt die deutsche Mannschaft 3:1 Punkte mit in die Hauptrunde, sollte sie Frankreich schlagen. Und nur 1:3 Punkte, sollte sie gegen Frankreich verlieren. Im Falle eines Unentschiedens gegen Frankreich wären es 2:2 Punkte.

Im Nachmittagsspiel half Brasilien sich und der deutschen Mannschaft mit dem 25:23 über Russland. Schlägt Deutschland nun Frankreich, könnten für die DHB-Auswahl optimale 4:0 Punkte zum Start der Hauptrunde den Weg ins Halbfinale erleichtern - vorausgesetzt, Brasilien patzt nicht im abschließenden Gruppenspiel gegen Korea und verteidigt den für die Hauptrunde Ausschlag gebenden dritten Platz.

In der Hauptrunde warten auf Deutschland in der Gruppe I die drei besten Mannschaften aus der Vorrundengruppe B. Das sind nach dem dritten Spieltag Kroatien, Spanien und Mazedonien.

Aus der Hauptrunde ins Halbfinale ziehen die jeweils beiden besten Mannschaften der Gruppen I und II ein.

Teaserbild: © picture alliance / Fotostand