Graciano "Rocky" Rocchigiani ist tot. Der Ex-Boxweltmeister ist bei einem Verkehrsunfall in Italien ums Leben gekommen. Er wurde 54 Jahre alt.

Mehr Panorama-Themen finden Sie hier

Ex-Boxweltmeister Graciano Rocchigiani ist tot. Er kam in der Nacht zum Dienstag bei einem Verkehrsunfall in Italien ums Leben. Das hat seine Managerin gegenüber dem "Spiegel" und mittlerweile auch die mit dem Vorgang befasste Polizei Brandenburg bestätigt. Die italienische Polizei hatte die Brandenburger Kollegen gebeten, die Angehörigen über den Tod zu informieren.

Der 54 Jahre alte Ex-Profiboxer war als Fußgänger unterwegs und wurde von einem Auto überfahren, bestätigte Thomas Pütz, der Präsident des Bundes Deutscher Berufsboxer.

Zuerst hatten "B.Z." und die "Bild"-Zeitung über den Todesfall berichtet.

Rocchigiani war jüngster deutscher Boxweltmeister

Im Jahr 1988 wurde Rocchigiani erstmals IBF-Weltmeister im Supermittelgewicht und damit der jüngste deutsche Boxweltmeister. 1991 wurde er Europameister im Halbschwergewicht. Seinen letzten Kampf bestritt er im Jahr 2003 gegen Thomas UIrich.

In seiner 20-jährigen Profikarriere bestritt er 49 Kämpfe, von denen er 41 gewann. "Er war der talentierteste Boxer in den letzten 30 bis 40 Jahren in Deutschland, vom Talent höher einzuschätzen als Henry Maske", sagte Box-Promoter Wilfried Sauerland zu Rocchigianis 50. Geburtstag im Jahr 2013. (cze/dpa)

Bildergalerie starten

Graciano Rocchigiani ist tot: Sein Leben in Bildern

Graciano Rocchigiani ist tot. Die deutsche Box-Legende wurde nur 54 Jahre alt. Wir blicken zurück auf sein Leben und seine Karriere. (thp/mit Material der dpa)