Gegen Klitschko-Bezwinger und Box-Weltmeister Tyson Fury wird wegen Homophobie ermittelt. Dies bestätigte eine Sprecherin der Polizei Manchester der Nachrichtenagentur AFP.

Der 27-Jährige Tyson Fury forderte in einem Interview ein Verbot von Homosexualität. Laut Fury gehöre diese genauso untersagt wie Pädophilie. Daraufhin wurde er angezeigt. Die Polizei nehme die Sache "sehr ernst".

Nach den Äußerungen des Boxers hatten Tausende Briten in einer Petition auf Furys Ausschluss von der BBC-Sportlerwahl gedrängt. Der Boxer steht auf der Shortlist, am 20. Dezember soll der Gewinner bekannt gegeben werden. (fte)