Sprung, Stufenbarren, Schwebebalken und Boden – das sind die vier Wettkampfbereiche, in denen Kunstturnerinnen versuchen, die Höchstnote 10 zu erreichen. Katelyn Ohashi hat nun in einer dieser Disziplinen nicht nur Zuschauer, sondern auch Kampfrichter umgehauen – und das in bester Michael-Jackson-Manier.

Mehr Sport-News finden Sie hier

Zu "September" von Earth Wind and Fire und dem Sound der Jackson Five legte die US-Amerikanerin Katelyn Ohashi eine flotte Sohle aufs Parkett - oder vielmehr die Matte.

Das UCLA Bruins Frauen-Gymnastikteam veröffentlichte auf Twitter eine Bodenübung der 21-Jährigen. Wo andere Athletinnen ihre Kür mit Flickflacks und Spagaten spicken, entschied sich Ohashi für Überschläge und den Moonwalk vom King of Pop Michael Jackson.

Die Show riss nicht nur Zuschauer und Fans mit, auch die Team-Kolleginnen der US-Amerikanerin waren voll dabei. Das wirkte offenbar so ansteckend, dass die Kampfrichter die höchste Wertung zogen: 10 Punkte! Eine Kampfrichterin setzte – gewollt oder unbeabsichtigt – sogar noch eins drauf und hängte der 10 noch eine Null an: 100 Punkte für Katelyn Ohashi!

(kms)  © spot on news

Bildergalerie starten

Forbes: Bestbezahlte Sportler - Keine Frau unter den Top 100

Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes hat die Rangliste der 100 bestbezahlten Sportler der letzten zwölf Monate veröffentlicht. Unter ihnen findet sich zum ersten Mal seit der Erweiterung der Liste von 50 auf 100 im Jahr 2010 keine einzige Frau! Und: Platz eins geht nicht an einen Fußballstar.