Joseph Schooling besiegt Rekordschwimmer Michael Phelps in dessen letztem Einzelwettkampf. Seit diesem legendären Sieg geht ein Bild um die Welt - und zeigt die besondere Verbundenheit des jungen Singapurers mit dem US-Amerikaner.

Es war ein ganz besonderer Sieg: Joseph Schooling setzte sich über 100 Meter Schmetterling gegen seinen größten Konkurrenten Michael Phelps durch, der gemeinsam mit dem Südafrikaner Chad Le Clos und dem Ungaren Laszlo Cseh die Silbermedaille gewann.

Heiß ersehntes Wiedersehen

Der Wettkampf hätte wohl keinen besseren Sieger haben können: Schooling ist nämlich Phelps' größter Fan. Die beiden hatten sich bei den Olympischen Spielen 2008 getroffen, als der Amerikaner gerade auf dem Höhepunkt seiner Karriere war.

Ganze acht seiner 22 Goldmedaillen holte er bei den Spielen in Peking. Ein Foto hat den besonderen Moment zwischen Phelps und dem damals 13-jährigen Schooling festgehalten:

Nach diesem Treffen nahm sich Schooling vor, dass er einmal genauso gut werden würde wie sein großes Vorbild. Er zog sogar nach Amerika, um dort zu trainieren und zu studieren.

Acht Jahre später hat der junge Mann sein Ziel erreicht und sein großes Vorbild im Becken wiedergesehen. Nicht nur das: Es reichte sogar zum Sieg.

Damit hat Schooling nicht nur die erste Medaille für Singapur bei den Olympischen Spielen 2016 gewonnen, sondern auch die erste Goldmedaille überhaupt für sein Land ergattert. (ff)

Mehr zu Olympia 2016 in Rio