• Trotz knapper Kasse schreibt Jamaika an seiner olympischen Bob-Saga weiter.
  • In Peking werden erstmals in drei Wettbewerben Fahrerinnen und Fahrer aus dem Karibik-Staat in die Rennen gehen.
  • Für Fans, die sich an "Cool Runnings" und 1988 erinnern, gibt es ein besonderes Bonbon.

Mehr Olympia-Themen finden Sie hier

Der Verband verspricht schon mal "Fire on Ice": Erstmals überhaupt wird Jamaika bei den Spielen in Peking (4. bis 20. Februar) in drei olympischen Bob-Wettbewerben vertreten sein. "Wir starten im Vierer, im Zweier und im Monobob der Frauen", verkündete das "Team Jamaica" am Montag auf seinem offiziellen Twitter-Account.

"Cool Runnings": Erstmals seit 1988 tritt Jamaika wieder mit Vierer-Bob an

Zum ersten Mal seit Calgary 1988 ist Jamaika wieder mit einem Vierer bei Olympia vertreten. Seinerzeit inspirierte das Team um Pilot Dudley Stokes Hollywood-Regisseur Jon Turteltaub zu seinem mehrfach preisgekrönten Disney-Film "Cool Runnings".

Der Verband des karibischen Inselstaates kämpft derweil mit massiven finanziellen Problemen. Um seinen Athleten ein optimales Equipment zur Verfügung zu stellen, wurden seit November 2021 mittels einer Crowdfunding-Aktion unter dem Motto "Coole Schlitten für das heißeste Ding auf dem Eis" allerdings erst 4.000 statt der angestrebten 194.000 Dollar gesammelt. "Unsere Athleten arbeiten hart und mit großer Hingabe, aber ohne Top-Schlitten können sie nie ihr Potenzial abrufen", heißt es dazu auf der verbandseigenen Website. (SID/hau)

Wolfgang Maier

"Willkür": Alpinchef Maier sorgt sich um Corona-Tests bei Olympia

Der Alpin-Direktor des Deutschen Skiverbandes, Wolfgang Maier, blickt mit Sorge auf die anstehenden Corona-Tests bei den Olympischen Spielen in Peking.